Bircher Müsli selber machen: 18 köstliche Rezepte

Morgenmuffel aufgepasst: Hier kommt das beste Rezept für ein schnelles, leckeres und gesundes Frühstück! Bircher Müsli besteht aus Haferflocken, Milch und geriebenem Apfel. Es wird am Vortag zusammengerührt und über Nacht im Kühlschrank ziehen gelassen. Klingt gut? Ist gut! Hier zeigen wir dir, wie du es selber machst.

Bircher Müsli – das Grundrezept

Du bist ein Fan von Overnight Oats? Dann wird dir Bircher Müsli gefallen, denn im Grunde wird es nicht anders zubereitet. Der Müsli-Klassiker wurde nach dem Schweizer Arzt Dr. Max Bircher-Benner benannt und setzt sich aus folgenden Zutaten zusammen: 

Für klassisches Bircher Müsli vermengst du zarte oder kernige Haferflocken mit ein wenig Wasser in einer Schüssel und lässt sie über Nacht im Kühlschrank quellen. Pro Portion kannst du 3-4 EL Haferflocken verwenden, die Wassermenge sollte die Haferflocken knapp bedecken.

Am nächsten Morgen haben deine Haferflocken eine weiche, breiähnliche Konsistenz. Vermenge einen geriebenen Apfel mit etwas Zitronensaft und rühre ihn anschließend unter deine Haferflocken. Jetzt fehlt nur noch ein Schuss Milch und fertig ist dein gesundes Frühstück!

Tipp: Du hast am Vorabend zu viel Wasser verwendet? Dann gießt du die überschüssige Flüssigkeit einfach ab, bevor du den Apfel unterrührst.

Rezept-Varianten für Bircher Müsli

Natürlich lässt sich das Grundrezept ganz nach Belieben und Geschmack ändern. Magst du es beispielsweise gerne etwas süßer zum Frühstück, wirken ein Teelöffel Honig oder Ahornsirup Wunder! Alternativ: Verwende süßes Obst (z. B. Beeren oder Rosinen) oder weiche deine Haferflocken am Vortag in Apfel- oder Orangensaft ein.

Auch bei den Milchprodukten kannst du variieren: Probiere dich durch Joghurt, Quark oder Skyr und teste, was dir am besten schmeckt. Praktisch: Durch die Verwendung von Griechischem Joghurt oder Quark kannst du deinen Haferbrei direkt etwas andicken und cremig verrühren.

Nüsse und Saaten (z. B. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse oder Leinsamen) sorgen für mehr Biss und liefern jede Menge gesunde Fette und Eiweiß. Deshalb essen besonders gerne Sportler und Figurbewusste den cremigen Haferbrei. Er ist gesund, hilft beim Abnehmen und sorgt für einen guten Start in den Tag. 

Veganes Bircher Müsli

Solltest du tierische Produkte vermeiden, lässt sich das Schweizer Original ganz einfach vegan zubereiten, indem du eine pflanzliche Milchalternative (bspw. Mandel-, Soja- oder Hafermilch) verwendest. Mit Kokosmilch verleihst du deinem Frühstück einen Hauch Exotik.

Gepaart mit frischem, saisonalem Obst deiner Wahl (z. B. Äpfel, Beeren oder Zwetschgen) und knusprigen Nüssen wird dein Frühstück nie langweilig. Beispiel gefällig? Probier mal unser veganes Bircher Müsli à la Detox.

Bircher Müsli mal anders

Kann man das Schweizer Original auch ein bisschen umkrempeln? Aber natürlich! Du kannst es mit ungewöhnlichen Zutaten, wie z. B. Mango oder Möhren kombinieren. Dein Schweizer Müsli macht sich aber auch super als Füllung für Pancakes oder Muffins. Mit unserem Bircher-Müsli-Aufstrich trumpfst du bei jedem Brunch auf.

Noch mehr Rezeptideen zum Thema findest du oben in unserer Rezeptsammlung.

Login