Die besten Rezepte der Kanaren

Die kanarische Küche ist einfach und zugleich extrem lecker und vielseitig. Die Gerichte sind optimal, um sie auch nach dem Urlaub in der heimischen Küche noch einmal zuzubereiten. Und wir haben die passenden Rezepte dafür!

Typisch kanarisch

Die Küche der kanarischen Inseln wird vor allem durch regional angebaute Zutaten geprägt. Besonders der Einfluss der Guanchen, der Ureinwohner der Kanaren, ist bis heute erkennbar. Ein wichtiges Grundnahrungsmittel, das sie mit auf die Inseln brachten, ist das berühmte Gofio-Mehl. 

Gofio

Gofio ist ein Mehl, das aus gerösteten Körnern gemahlen wird. Heute besteht die Zusammensetzung hauptsächlich aus Mais, gemischt mit Weizen oder Hülsenfrüchten. Gofio-Mehl muss im Gegensatz zu anderen Mehlen vor dem Verzehr nicht gebacken oder gekocht werden, da die Körner ja bereits vor dem Mahlen geröstet wurden. 

Kanarischer Ziegenkäse

Auf den kanarischen Inseln wird vor allem hochwertiger Ziegenkäse produziert. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Ziege eines der meist gezüchteten Viehtiere der Insel ist. Besonders lecker sind zum Beispiel der Ahumado de Leche aus Teneriffa, der Majorero-Käse aus Fuerteventura, der Queso palmero aus La Palm oder der Queso flor de guia aus Gran Canaria. 

Die Merkmale der kanarischen Küche

Einfach, deftig, gut – diese drei Merkmale beschreiben die Gerichte der kanarischen Küche ziemlich treffend. Beliebte Speisen sind vor allem die "Papas arrugadas", kanarische Runzelkartoffeln mit würziger Mojo und die vielfältigen kanarischen Eintöpfe wie der Puchero Canario.