Rezept Steckrübeneintopf mit Graupen und Wirsing

Die Steckrübe ist ein altes Wintergemüse, dass seinen Weg in die gehobene Küche gefunden hat. In diesem Rezept kommt es als klassischer Eintopf mit Graupen daher.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Echte Klassiker
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

500 g
250 g
3 EL
2
Prisen Zucker
2 EL
Apfelessig
1,3 l Gemüsebrühe
80 g
Graupen aus Gerste
1 EL
Pflanzenöl

Zubereitung

  1. 1.

    Möhren, Steckrüben und Wirsing waschen. Möhren, Steckrüben und Zwiebel schälen. Die Möhren in 5 mm dicke Scheiben, Steckrüben und Zwiebel in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Den Wirsingstrunk herausschneiden und die Blätter in 2 cm große Stücke teilen.

  2. 2.

    In einem Topf (24 cm Ø) 2 EL Butter erhitzen und die Zwiebel darin 2 Min. glasig dünsten. Die Möhren 1 Min. mitbraten. Mit Zucker bestreuen und unter Rühren 1 Min. hell karamellisieren lassen. Die Steckrüben 2 Min. mitbraten. Mit Apfelessig und Gemüsebrühe ablöschen. Die Suppe aufkochen lassen. Den Wirsing zugeben und offen bei schwacher Hitze etwa 40 Min. köcheln lassen.

  3. 3.

    Inzwischen die Graupen in kochendem Salzwasser in 26-28 Min. oder nach Packungsanweisung weich garen. In ein Sieb abgießen und eiskalt abschrecken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, abzupfen und grob hacken.

  4. 4.

    Den Speck in feine Würfel schneiden. Mit dem Öl in eine kalte Pfanne geben. Erhitzen und bei schwacher Temperatur in etwa 5 Min. kross braten. Die Speckwürfel aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  1. 5.

    Die Pfanne mit Küchenpapier ausreiben. Die restliche Butter darin schmelzen und bei schwacher Hitze 1 Min. durchschwenken.

  2. 6.

    Die Graupen in die Suppe rühren und kurz darin erwärmen. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die flüssige Butter und die Petersilie einrühren und den Eintopf in vorgewärmten Tellern servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Kohlrabi statt Steckrübe

Hallo,

Leider hab ich keine Steckrüben gefunden. Das Gericht klang aber so verlockend. Also hab ich stattdessen einen kleinen Kohlrabi genommen und 3 Petersilienwurzeln. Da ich kein 2. Gericht mit Wirsing machen wollte, hab ich den ganzen Wirsing in den Topf getan und mit Gemüsebrühe aufgegossen bis das Gemüse bedeckt war. Ach ja, die Speckwürfel kommen dann direkt als Deko auf das Gericht, oder?

Hat trotzdem total lecker geschmeckt. Danke.

Kindheitserinnerungen

Auch wenn es weder dem Steckrübeneintopf noch der Graupensuppe meiner Oma entspricht, weckt dieses Gericht Kindheitserinnerungen. Der Eintopf ist superlecker. Ich habe allerdings Bauchspeck mit Schwarte mitgegart, ebenso zwei Kasslerkotletts. Einfach, lecker, sättigend. Der kommt jetzt öfter auf den Tisch im Winter! Die flüssige Butter zum Schluss fand ich nutzlos/überflüssig (den Sinn verstehe ich immer noch nicht) und habe sie weggelassen. Ach und die Graupen habe ich auch direkt in den Eintopf getan, nach ca. 20 Minuten. Absolut empfehlenswert!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login