20 verschiedene Gyros-Rezepte

Gyros ist knusprig gebratenes Fleisch vom Grill. Die griechische Spezialität schmeckt mit Pommes frites als Tellergericht oder aber mit Fladenbrot sehr lecker. Wir zeigen dir die verschiedenen Rezept-Ideen.

Gyros vom Drehspieß

Das Besondere am griechischen Klassiker ist seine Zubereitung. Das üblicherweise aus Schwein hergestellte Fleisch gart an einem Drehspieß – ähnlich dem Döner Kebab – in vertikaler Richtung. Weiche Stücke vom Schwein, gewürzt mit Oregano, Thymian, Knoblauch und Salz, bilden die Grundlage des Gerichts. Schwarzer Pfeffer verleiht dem Gyros seine leicht pikante Note.

Der Spieß dreht sich am Feuer und erhält somit eine knusprige Schicht, die der Koch bei Bedarf abraspelt. Es entstehen dünne Streifen, die als Basis für allerlei Gerichte dienen. 

Schmeckt mit Pita oder Pommes frites und Salat

An griechischen Imbiss-Buden erhältst du das Gyros in einem Pita genannten Teigfladen mit frischer Zwiebel, Tomaten, Krautsalat und Tsatsiki. Tsatsiki ist eine leckere Creme aus griechischem Joghurt, Olivenöl, Knoblauch und Gurke.

Als Hauptspeise isst man das Gyros vom Teller. Dazu passen Pommes frites, Bratkartoffeln oder Reis und ein knackiger Salat. Tsatsiki gehört auch hier unbedingt dazu!

Neben diesen zwei Hauptvarianten gibt es weitere Möglichkeiten, das Fleisch zu servieren, beispielsweise als Gyros-Auflauf mit Sauce, Paprika und Champignons, mit Käse überbacken oder auf einer Pizza. In unserer Rezeptsammlung findest du Inspirationen.

Die Gyros-Pfanne 

Du besitzt keinen Drehspieß und ein griechisches Restaurant ist auch nicht in der Nähe? Kein Problem! Dann bereitest du dir dein Gyros in der Pfanne selbst zu.

Zuerst musst du das Schweinefleisch in feine Streifen schneiden und anschließend würzen. Spezielle Gyrosgewürze gibt es bereits fix und fertig im Supermarkt oder aber du würzt das Fleisch nach Rezept. Hier findest du ein Rezept für Gyros-Marinade.

In einer beschichteten Pfanne brätst du die Fleischstreifen scharf an. Du kannst das Fleisch auch vorher mit Öl und Gewürzen marinieren und dann einige Zeit – mindestens eine Stunde, am besten über Nacht – ruhen lassen.

Die Zubereitung des Pfannengyros bietet dir den Vorteil, dass du die Fleischqualität selbst bestimmst. Mit magerem Schnitzelfleisch ist die Mahlzeit relativ kalorienarm. Gyros eignet sich gut zum Vorbraten und Aufwärmen und hält sich im Kühlschrank einige Tage.

Weitere Varianten für Gyros

Außer mit Schweinefleisch kannst du griechisches Gyros natürlich auch aus anderen Zutaten zubereiten: In unserer Rezeptsammlung findest du Varianten aus Pute, Hähnchen, Shrimps oder Fisch und für Vegetarier und Veganer sogar Soja- und Gemüse-Gyros.

Login