Fünf für … Erdnussbutter

Ihr kennt Erdnussbutter bis jetzt nur als Aufstrich? Ich zeige euch, was man mit der süßen Creme alles anstellen kann: Hier kommen meine Fünf für … Erdnussbutter.

Cola-Peanutbutter-Cupcakes born in the USA
0
Kommentare
Christina Blümel

Wir wissen alle, dass Erdnussbutter nicht gerade ein Leichtgewicht unter den Brotaufstrichen ist. Doch wie immer gilt: wer in Maßen genießt, darf sich hin und wieder auch eine süße Sünde gönnen. Dabei steht Erdnussbutter bei mir ganz weit oben auf der Liste. 

Erdnussbutter ist besonders in Amerika beliebt. Die Amerikaner lieben vor allem ihr Peanutbutter and Jelly Sandwich, wobei eine Scheibe Toast mit Erdnussbutter und eine Scheibe mit Marmelade bestrichen und dann zusammengeklappt wird. Auch die amerikanischen Süßigkeitenregale sind voll mit Erdnussbutter-Leckereien. Bei uns ist Erdnussbutter übrigens in der Variante crunchy - mit grob gehackten Erdnüssen - und creamy - fein püriert - erhältlich. 

Doch auch in Kuchen & Co und sogar herzhaften Gerichten kann Erdnussbutter toll verarbeitet werden. In meinem Vorratsschrank steht immer ein Glas Erdnussbutter, um spontane Backideen gerüstet zu sein.

Deshalb kommen hier meine “Fünf für... Erdnussbutter”:

  • Erdnussbutter-Cups: Ihr liebt Erdnussbutter-Törtchen genauso sehr wie ich? Dann sind die Erdnussbutter-Cups genau das Richtige für euch. Dafür begießt ihr den Boden der Muffinförmchen mit dunkler Schokolade, gebt anschließend einen großen Klecks Erdnussfüllung darauf und umschließt alles mit weißer Schokolade. Mein Schokoladen-Erdnuss-Traum der Extraklasse.
     
  • ​Mi-cuit au chocolat mit Überraschung: Das Schokotörtchen mit flüssigem Kern eignet sich hervorragend, wenn ihr eure Gäste mit einem einmaligen Dessert überraschen wollt. Statt der üblichen flüssigen Schokolade erwartet sie in diesem Törtchen ein flüssiger Erdnusskern und sie werden es lieben, versprochen.
     
  • Cola-Peanutbutter-Cupcakes born in the USA: Bei diesen Cupcakes wird die Erdnussbutter zu einem unwiderstehlichen Topping verarbeitet, das mein Herz höher schlagen lässt. Wenn ich dann gleichzeitig in den fluffig gebackenen Schokoladenteig beiße, ist mein Glück perfekt.
     
  • Peanutbutter-Whoopies: Klein, rund und unwiderstehlich, das sind unsere Peanutbutter-Whoopies. Die Erdnusscreme versteckt sich hier zwischen kleinen, schokoladigen Whoopie-Hälften. Diese Leckerbissen bleiben garantiert nicht lange auf der Kuchentafel liegen.
  • Reisnudelsalat mit Chili-Dressing: Erdnussbutter kann auch herzhaft, und zwar als Dressing für Reisnudeln und Hähnchenbrust. Zusammen mit Chilis und Sojasauce erlebt ihr eine Geschmacksexplosion, die ihr unbedingt probieren müsst.

Liebe Küchengötter, ich hoffe, es befindet sich der ein oder andere Erdnussbutter-Fan unter euch, beziehungsweise ich konnte euch mit meiner Begeisterung für den amerikanischen Aufstrich etwas anstecken!?

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login