Homepage Rezepte Cayucos-Cookies – Schokoladenkekse mit Erdnusssplittern

Zutaten

100 g cremige Erdnussbutter
100 g weißer Zucker
50 g hellbrauner Rohrohrzucker (z. B. Muscovado)
bis zu 1/4 TL Salz
knapp 1/2 TL Backpulver

Rezept Cayucos-Cookies – Schokoladenkekse mit Erdnusssplittern

Süß, salzig, wunderbar! Die Kekse sind saftig, knusprig und benannt nach einem kleinen amerikanischen Küstenstädchen.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

Zutaten für 24-26 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 24-26 Stück

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Schokolade fein hacken und in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen, dabei ab und zu umrühren. Vom Wasserbad nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Erdnüsse nicht zu fein hacken und in eine kleine Schüssel geben.
  2. Erdnussbutter und beide Zuckersorten in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine cremig rühren. Eier dazugeben und mind. 3 Min. weiterrühren. Salz und Schokolade unterrühren, dann Mehl und Backpulver untermengen.
  3. Mit einem kleinen Eisportionierer (ca. 4 cm Ø) oder einem Teelöffel walnussgroße Portionen vom Teig abstechen, mit kalten Händen schnell zu Kugeln formen und in den Erdnüssen wälzen. Die Kugeln mit ein wenig Abstand auf das Backblech setzen und mit den Händen nur ganz leicht flach drücken.
  4. Blech in den Ofen (Mitte) schieben und die Cookies 13-14 Min. backen. Sie sind optimal, wenn sie im Kern noch nicht ganz durchgebacken sind. Herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Die ersten Tage nach dem Backen schmecken sie am allerbesten. Ausgekühlt in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Grundsätzlich kann man diese Cookies vor dem Backen in allem rollen, was mit Schokolade harmoniert, von braunem Zucker über gehackte Pistazien bis zu dunklem Kakaopulver oder Kokosraspeln. Oder wenig Fleur de Sel oder Maldon-Salzflocken darüberstreuen!

 

 

 

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Kleine Schönheitsfehler

Die Masse für die Cookies ließ sich leider bei mir so gar nicht mit den Händen formen, das wäre beinahe ein Massaker geworden- alles zu cremig.

Daher wurde also alles mit 2 Löffeln aufs Blech befördert, statt in den Nüssen zu wälzen habe ich die Kekse damit bestreut. Dafür braucht man aber natürlich bei Weitem keine 100 g Nüsse, sprich der Rest wartet hier jetzt geduldig auf anderweitige Verwendung da ich alles schon vorbereitet hatte.

Geschmacklich sind die Cookies gut, allerdings nicht so überragend dass ich sie gleich nochmal machen möchte.

Cookies

Liebe KleineKöchin,

 

der Teig könnte eventuell etwas zu weich gewesen wenn, wenn die Schokolade beim Hinzufügen noch zu heiß war. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung. Grundsätzlich können wir empfehlen einen Cookie-Teig, der zu weich ist, noch einmal zu kühlen. Dann klappt das Formen besser.

 

Zur Geschmacksfrage: Die Erdnüsse sorgen natürlich auch für Geschmack und Knusper. Eventuell waren es dann doch zu wenige, da Du nicht alle verwenden konntest. Vielleicht gibst Du den Cookies ja doch noch mal eine Chance? 

 

Viele Grüße,

Dein Küchengötter-Team

So schlimm sind sie ja nicht :-)

Hab die Cookies ja ohnedies mit 4 Punkten bewertet, sie sind ja trotzdem wie geschrieben ganz gut!Kühlen hat nur bedingt funktioniert, das war auch meine Idee. Aber mit dem Löffel hat es ja auch gut geklappt eben. Die Cookies sollten auch ohne die Erdnüsse gut schmecken- zumindest auf dem Foto oben sieht man sie nämlich auch in der Form :-)))Also kein Problem, wollte nur meine Erfahrungen mitteilen, für mich für ein nächstes Mal und andere Cookie-Bäcker

@KleineKöchin

Das haben wir auch so verstanden, keine Sorge. :-) Und danke für den Hinweis zum Rezeptfoto: Wir haben jetzt noch einen Tipp zu alternativen "Toppings" ergänzt, auf dem Bild sieht man nämlich zum Beispiel Fleur de Sel.

 

Viele Grüße,

Dein Küchengötter-Team

Login