17 Rezepte mit Rhabarberkompott

Frühlingszeit ist Rhabarber-Saison! Kuchen, Konfitüre oder Kompott: Dieses Gemüse kannst du so vielfältig und lecker verarbeiten. Damit dir nicht die Rezeptideen ausgehen, haben wir unsere besten Rhabarberkompott-Rezepte für dich zusammengestellt.

Erster Schritt: Rhabarberkompott kochen

Die langen Rhabarber-Stangen mit dem leicht säuerlichen Geschmack eignen sich hervorragend für Kompott. 

Zunächst musst du die Stangen richtig schälen. Dazu die Blattansätze großzügig abschneiden. Die Stangen waschen und gut abtropfen lassen. Nun die Haut am Ende einer Rhabarberstange mit einem Messer ablösen, sie zwischen Daumen und Messerspitze festklemmen und mitsamt den harten Fäden abziehen. Jetzt kannst du die Rhabarberstangen klein schneiden und weiterverarbeiten.

Für das Kompott benötigst du nur noch wenige weitere Zutaten, nämlich Natron, Zucker und Zitronensaft. Du gibst den Rhabarber in ein Sieb, kochst 1 Liter Wasser auf, rührst nach Belieben das Natron unter – es mildert die Säure – und übergießt damit den Rhabarber. Dann abtropfen lassen. 

Den Zucker kochst du mit Wasser in einem weiten Topf auf, gibst die Rhabarberstücke hinein und kochst sie für 5-10 Minuten, bis sie weich sind. Rhabarberstücke mit einer Schaumkelle herausnehmen und in eine Schale geben. Den Sud in ca. 10 Minuten bei großer Hitze sirupartig einkochen, mit dem Zitronensaft abschmecken und über den Rhabarber gießen. Fertig! Du kannst das Rhabarberkompott warm servieren oder erst abkühlen lassen. In einem Einmach-Glas mit Schraubdeckel kannst du es mehrere Monate beispielsweise im Keller kühl aufbewahren. Oder du frierst das Kompott direkt ein. 

Tolle Rezepte mit Rhabarberkompott

Ein süß-saures Rhabarberkompott kannst du entweder direkt alleine als Dessert verspeisen. Dazu empfehlen wir die Klassikervarianten Vanillesauce, Sahne oder Eis. Du kannst aber noch mehr damit anstellen! 

Wie wären zum Beispiel dünne Pfannkuchen als Grundlage für ein leckeres, fruchtiges Kompott? Das passende Rezept heißt Crespelle mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott. Oder ein cremiger Orangengrieß mit Rhabarberkompott? Der weckt Kindheitserinnerungen, denn es schmeckt fast wie bei Oma früher. Auch eine vegane Variante für Grießflammeri findest du oben in unserer Galerie. Weitere Klassiker, die gut mit dem Rhabarberkompott getoppt werden können, sind Milchreis, Vanillepudding und Topfenknödel. So viele leckere Möglichkeiten!

Wenn es statt eines Desserts oder einer süßen Mahlzeit mal ein Frühstück sein soll, haben wir ebenfalls Ideen für dich: Der Chia-Joghurt mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott ist nicht nur wahnsinnig lecker, sondern dank seiner Zutaten auch gesund: Obst, Chia-Samen und Haferflocken ermöglichen dir einen guten Start in den Tag!

Du hast Toastbrot übrig? Perfekt: Ein typisches Resteessen, nämlich Arme Ritter, kannst du perfekt mit dem Rhabarberkompott aufpeppen. Wir wünschen guten Appetit!

Und wenn du jetzt noch einmal das Grundrezept für Rhabarberkompott brauchst, schau dich mal in dieser Galerie um, dort findest du alle Rezepte vom ganz klassischen über saures Rhabarberkompott, bis hin zu Kombinationen mit Himbeere oder Vanille und als Besonderheit: die Zubereitung von Kompott im Ofen.

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Login