Rezept Grünkohl mit Pinkel

Line

Der Klassiker aus Norddeutschland ist einfach zuzubereiten und schmeckt herrlich würzig und deftig. Genau das richtige für Herbst oder Winter.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4-6 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Unsere Landküche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1010 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Den Grünkohl in einzelne Blätter teilen, waschen und trocken schütteln. Die Blätter von groben Stielen abschneiden und eventuell kleiner zupfen (feine Stiele und Blattrippen müssen nicht entfernt werden). In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Grünkohlblätter darin bei schwacher Hitze ca. 10 Min. ziehen lassen. In ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.

  2. 2.

    Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Grünkohl und 150 ml Brühe dazugeben. Die Kartoffeln schälen, fein dazureiben und untermischen. Den Schweinebauch hinzufügen und die restliche Brühe angießen. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1 Std. schmoren. Dann den Speck im Ganzen dazugeben und alles nochmals ca. 1 Stunde schmoren.

  3. 3.

    Die Grütz- oder Brägenwürste mit einer Nadel einstechen, damit sie Fett und Aroma abgeben. Mit den Mettwürsten zum Kohl geben und in ca. 20 Min. gar ziehen lassen. Den Grünkohl mit Salz abschmecken. Speck und Schweinebauch in Stücke schneiden. Den Grünkohl mit Fleisch, Speck und Würsten anrichten. Mit Salzkartoffeln servieren und Senf dazu reichen.

Rezept-Tipp

Wo kommt Grünkohl mit Pinkel her?
Manch einer wird sich zunächst einmal fragen, was denn eigentlich Pinkel ist? Hinter dem etwas gewöhnungsbedürftigen Namen verbirgt sich eine typische Wurst aus Norddeutschland, eine grobe und geräucherte Grützwurst. Und so ist auch die gesamte Kreation - Grünkohl mit Pinkel - eine regionale Spezialität aus Norddeutschland.

Bei der Wahl des Fleisches für dieses traditionelle Grünkohl-Gericht, stehen aber neben dem Pinkel auch noch weitere Sorten zur Wahl: Grünkohl mit Kassler ist ebenso beliebt. Zudem dürfen Bauchspeck, Mettwürste und Kartoffeln bei diesem klassisch-deftigen Eintopf neben der Pinkelwurst nicht fehlen. Ob in Bremen oder in Oldenburg, hier gilt: Erst kochen, dann essen und anschließend im "Pinkel-Himmel" schweben ...


Äußert beliebt sind in Nordwestdeutschland übrigens auch so genannte "Kohlfahrten" im Winter, bei denen Familien, Freunde und Vereine gemeinsam durchs Land fahren, verschiedene Höfe besuchen und natürlich ganz viel Grünkohl mit Pinkel essen!
 

Wie gelingt das Rezept für Grünkohl mit Pinkel nach Bremer Art?
Die gute Nachricht vorab: Die Zubereitung dieses Traditionsgerichtes ist tatsächlich einfach. Mit die wichtigste Zutat ist der Kohl und man sollte diesen zu kochen wissen. Unser Tipp: Bei der recht langen Kochzeit kommt es nicht auf die Minute an, sehr viel wichtiger ist, dass Sie einen ausreichend großen Topf und genügend Wasser verwenden, damit der Kohl beim Kochen nicht anbrennt.

Bei den Gewürzen mögen Sie sich vielleicht wundern, dass Pfeffer als Zutat fehlt. Dies erklärt sich aber ganz einfach durch die bereits stark gewürzte Pinkelwurst - auch Kasseler besitzt bereits einen kräftigen Eigengeschmack, Bauchspeck ebenso - extra Pfeffer ist also tatsächlich nicht vonnöten.


Welche Wurst ist Pinkel?
Pinkel ist eine grobe und geräuchter Grützwurst, die vor allem in Nordwestdeutschland rund um Bremen und Oldenburg sehr beliebt ist. Falls Sie diese Art von Wurst nicht so gerne mögen, können Sie Ihren Kohl auch alternativ mit Kassler zubereiten. Räucherspeck und Schweinebauch gehören so oder so ebenfalls in diesen deftigen Eintopf, der perfekt geeignet ist für kalte Herbst- und Wintertage.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login