Die besten Leberkäse-Rezepte

Du wirst überrascht sein, aber auch Leberkäse kann man selbst zubereiten! Wie das geht und die leckersten Rezepte für das bayerische Brotzeitschmankerl erfährst du hier.

Der Begriff ist heutzutage leicht irreführend, da oft keine Leber und niemals Käse zu den Zutaten für Leberkäse gehören. Früher wurde dem Brät Leber hinzugefügt und weil das Gericht typischerweise eine "kastige" Form hatte und wie Käse in Scheiben geschnitten wurde, entwickelte sich der Begriff Leberkäse.

Heute wird meistens auf Leber verzichtet, daher ist der Klassiker auch als Fleischkäse bekannt. Allerdings dürfen sich laut deutscher Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung nur Produkte mit mindestens 5 % Leber auch Leberkäse nennen. Diese Regelung gilt aber interessanterweise nicht für Bayern und nicht für die Bezeichnung “Bayerischer Leberkäse”

Leberkäse selber machen

Du benötigst für die Zubereitung folgende Zutaten: Schweinenacken und -bauch (ohne Schwarte), Eisschnee sowie verschiedene Gewürze wie Salz, weißer Pfeffer, Muskatblüte oder -nuss, Ingwer und Majoran. Die genauen Mengenangaben findest du im Rezept für typisch bayerischen Leberkäse.

Eisschnee sorgt für eine niedrige Verarbeitungstemperatur und gute Bindung der Fleischmasse. Zerkleinere dazu einfach Crushed Ice (erhältlich in größeren Supermärkten oder an Tankstellen) so fein wie möglich im Blitzhacker. Ersatzweise eiskaltes Mineralwasser verwenden.

  • Zunächst das Fleisch von Sehnen und Knorpeln befreien und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Das gesamte Fleisch durch den Fleischwolf (Lochscheibe 2 mm) geben und anschließend 1 Stunde tiefkühlen. Eine Kastenform ebenfalls tiefkühlen
  • Den Backofen auf 100° vorheizen. Das Fleisch mit Eisschnee und Salz in der Küchenmaschine mit dem Schlagmesser 10 Min. mischen, dabei Pfeffer, Muskatblüte, Ingwer und Majoran hinzufügen.
  • Die Form dünn ausfetten und die Fleischmasse hineinfüllen. Dabei darauf achten, dass keine Luftblasen entstehen. Mit einem angefeuchteten Teigschaber glatt streichen. Leberkäse im Ofen (mittlere Schiene, Umluft 90 °C) 1,5 Stunden. backen. Gebackenen Leberkäse herausnehmen und warm oder kalt in Scheiben geschnitten servieren.

Anstatt in einer großen Form lässt sich der selbstgemachte Leberkäse auch in Gläsern zubereiten. Dafür den Backofen auf 140 °C vorheizen. Das Leberkäsbrät zu max. zwei Drittel in gefettete Weckgläser füllen – der Leberkäse dehnt sich beim Einkochen aus. Leberkäse ohne Gummi und Deckel im Ofen (Mitte, Umluft 130 °C) garen, bis eine Kerntemperatur von 75 °C erreicht ist. Abkühlen lassen.

Eine große Auflaufform mit hohem Rand mit einem Geschirrtuch auslegen. Gläser mit Gummiring und Klammern verschließen und in die Auflaufform stellen, sodass sie sich nicht berühren. So viel Wasser einfüllen, dass die Gläser zu zwei Drittel darin stehen. Die Auflaufform mit den Gläsern in den kalten Ofen (Mitte) stellen. Die Temperatur auf 90 °C (Umluft 80 °C) einstellen und den Leberkäse 3 Stunden einkochen. Zwischendurch bei Bedarf heißes Wasser nachfüllen. In der Auflaufform abkühlen lassen.

Der Leberkäse in Gläsern ist ca. 6 Monate haltbar.

Mehr als leckere Leberkassemmel – Einfache Rezepte mit Leberkäse

Der Klassiker ist die Leberkässemmel. Diese kann man warm oder auch kalt genießen. Dazu einfach je eine Scheibe Leberkäse in ein Brötchen geben und mit süßem Senf essen. Bei anderen Würz-Saucen scheiden sich die Geister, aber die Liberalitas Bavariae gestattet auch Ketchup, Sirup und Apfelessig auf dem Leberkäse. 

Für eine Alternative zur Semmel kannst du den Leberkäse auch zusammen mit einer Käse-Senf-Mischung im Sandwichtoaster toasten.  

Auch eine beliebte Variante im Biergarten: Dicke Scheiben Leberkäse grillen und mit Bratkartoffeln und Spiegelei servieren. Unter unseren Rezepten findest du auch eins für Grill-Leberkäse, der mit Obazdn gefüllt wurde. Das ist Bayerischer Genuss im Doppelpack! Der Obazdn wird durch das Grillen schön weich und zergeht auf der Zunge.

Das Beste am Leberkäse ist, dass man ihn gleich für mehrere Gerichte nutzen und auf verschiedene Weisen essen kann. So kann man aus den Resten zum Beispiel eine Knödelpfanne mit Spitzkohl und Leberkäse zubereiten. Denn hier steckt alles drin, was dazugehört: Knödel, Kohl und deftiger Leberkäse.

Aber auch die Veganer kommen bei uns nicht zu kurz: Wir haben ein Rezept für die Zubereitung eines veganen Leberkäses für euch. Der schmeckt einfach so auf Brot mit Gewürzgurken und Senf oder auch gebraten zu Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat.

Anzeige
Anzeige
Login