Homepage Themenseiten Länderküchen Koreanische Küche
Korea at it’s best

Erlebe koreanische Kulinarik

Kimchi, Bibimbap, Banchan - das sind nur einige kulinarische Eckpfeiler der koreanischen Küche. Hast du Lust, mit uns den abwechslungsreichen, feurig-scharfen und würzigen Charakter Koreas kennenzulernen? Herzlich Willkommen!

2620240202002001k_Hwangtaegui(Grilled Dried Pollack)

Charakteristika der koreanischen Küche

In Japan serviert man Sushi und Ramen, in Vietnam Banh Mi und Pho, in Thailand Pad Thai und Currys - und was ist mit Korea? 

Erst in den letzten Jahren ploppen überall in Deutschlands Großstädten koreanische Restaurants auf und zeigen die Vielseitigkeit dieser Länderküche. Neben einigen landestypischen Gerichten ist Korea vor allem für sein traditionelles BBQ bekannt und seine Banchan (= Beilagen), eine Art koreanische Tapas.

Traditionelle Banchan sind kleine Köstlichkeiten, wie beispielsweise Kimchi (fermentierter Chinakohl), Namul (angebratene, mit Sesamöl zubereitete Sojabohnensprossen), Bokkeum (angebratenes Gemüse oder Fleisch mit Sauce), Gyeran-Mari (gerolltes Omelett), Danmuji (eingelegter Rettich) und Oi muchim (würziger Gurkensalat).

Reis spielt natürlich auch in Korea eine wichtige Rolle und gehört, kombiniert mit Suppen und Banchan, zu einem traditionellen koreanischen Gericht dazu.

 

Typische Zutaten
Typische Gewürze
  • Sesamöl
  • Doenjang (fermentierte Bohnenpaste)
  • Sojasauce
  • Knoblauch
  • Gochujang (fermentierte rote Chilipaste)

Die 3 beliebtesten Gerichte

Wenn du nicht nach Korea kommst, dann kommt Korea eben zu dir! Stürzen wir uns auf die Golden Classics der koreanischen Küche, denn ohne die geht gar nichts.

Kimchi

Das koreanische Pendant zu unserem Sauerkraut ist Kimchi. Klassisches Kimchi besteht aus Chinakohl, der mit Rettich, Ingwer, reichlich Knoblauch, Chilipulver oder -pasten und je nach Region mit Anchovis, Fischsauce, eingelegtem Fisch oder Austern fermentiert wird.

Kimchi gilt als das Nationalgericht Koreas, da es zu fast jeder Mahlzeit (auch zum Früchstück!) gereicht wird und gleichzeitig mit seinen probiotischen Eigenschaften das Immunsystem stärkt. Es gibt unzählige Rezepte und Versionen von selbstgemachtem Kimchi: jeder Haushalt und jede Region schwört auf eine eigene Rezeptur.

Bibimbap

Bibimbap koreanische Reis-bowl

Dieses farbenfrohe Reisgericht ist wohl das populärste im Ausland. Die leckere Bowl besteht aus weißem Reis, Gochujang (rote Chilipaste), mariniertem Rindfleisch, fermentiertem Gemüse und gebratenem Ei. In Korea gilt es auch als klassisches Resteessen. So landen zusätzlich gerne noch verschiedene Zutaten, wie Shiitake-Pilze, Kimchi, Tofu, Algen oder anderes Gemüse in der Bowl. 

Bulgogi

Übersetzt heißt Bulgogi so viel wie "Feuerfleisch". Damit ist nicht die Schärfe des Gerichts, sondern dessen Zubereitung über offenem Feuer gemeint. In Korea gilt Bulgogi als Festtagsessen, das direkt am Tisch zubereitet wird. Es besteht klassisch aus dünn geschnittenem, gegrilltem Rindfleisch aus der Lende, das in einer Marinade aus Sojasauce, Ingwer, schwarzem Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Lauch, Sesamöl, Zucker und Nashi-Birne. Durch die Marinade karamellisiert das Fleisch leicht und verleiht ihm sein besonderes Aroma.

 

Rezeptideen für ein koreanisches Menü

Landestypische Essgewohnheiten

In Korea gibt eine genaue Tisch-Etikette vor, wie bei einem gemeinsamen Essen vorgegangen wird. So haben Ältere vor den Jüngeren Vortritt beim Bedienen aus den gemeinsamen Schüsseln. 

Die älteste Person beginnt mit dem Essen. Dabei wird keine Speise mit der Hand vom Teller genommen, sondern mit Stäbchen oder Löffeln gegessen. Auch das Sprechen bei Tisch ist erst erlaubt, wenn der Älteste damit begonnen hat. 

Das Esstempo jedes Einzelnen wird an das der anderen angepasst, damit sich niemand zu schnellerem oder langsameren Essen gezwungen fühlt.

 

Fun Facts: Schon gewusst?
  • In Restaurants wird gerne Tee aus gerösteter Gerste oder Weizen serviert.
  • Jugendliche unter 16 Jahren dürfen bis Mitternacht keine Video-Games spielen.
  • Wenn Koreaner Fotos machen, sagen sie statt "Cheese" lieber "Kimchi", um zu lächeln.
  • Alkohol ist in Korea beliebt - deshalb finden sich auch spezielle Hangover-Suppen auf den Speisekarten vieler Restaurants.

Essen im Restaurant

Koreanisches BBQ

Wenn du die Möglichkeit hast, nach Korea zu reisen, solltest du unbedingt die Gelegenheit nutzen und ein echtes koreanisches BBQ mitmachen. Diese Art des gemeinsamen Essens rund um einen Tischgrill ist in Korea beinahe genauso beliebt wie Kimchi. 

Koreaner lieben frisch zubereitetes Fleisch und so kann man bei einem traditionellen BBQ dünnes Rindfleisch, Hähnchen und Schwein, aber auch Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse in einer pikanten Marinade frisch grillen und mit Banchan genießen.

 

Wichtige Vokabeln rund ums Essen
  • Hallo - 안녕하세요! / An-nyeong-ha-se-yo!
  • Danke - 감사합니다 / 고맙습니다! / Gamsahamnida! / Gomapseumnida!
  • Zahlen bitte! -  계산해 주세요! / Gye-san-hae ju-se-yo!
  • Entschuldigung - 실례합니다,… / Sil-lye-ham-ni-da, ...
  • Haben Sie die Speisekarte auch auf Englisch? - (영어) 메뉴판은 없나요? / (Yeongeo) menu-pan eun eopnayo?
  • Ich hätte gern ein Wasser, bitte. - 물 좀 주세요. / Mul jom juseyo.
  • Ich bin Vegetarier. - 채식주의자입니다. / Chaesik ju-uija imnida.
  • Das ist lecker. - 맛있어요. / Masisseoyo.
  • Wie teuer ist das? - 얼마예요? / Eolma yeyo?
  • Kann man hier mit Kreditkarte zahlen? - 카드 되나요? / Kadeu dwaenayo?

Mehr aus der koreanischen Küche

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen