Homepage Themenseiten Länderküchen Koreanische Küche Die besten Gerichte in Gangwon-Do, Korea

18 Gerichte, die du in Gangwon-Do, Korea essen solltest

2620240202002001k_Hwangtaegui(Grilled Dried Pollack)

Chuncheon Dakgalbi & Makguksu

3011010201111073k_Sinpo International Market

춘천 닭갈비 & 막국수

Dakgalbi ist gebratenes Hühnchen mit Gemüse und Reiskuchen in einer Sauce auf Basis einer Chili-Pfeffer-Basis. Getoppt wird das Hühnchen mit Udon-Nudeln, Käse oder anderen Toppings. Zum Schluss kann man die übriggebliebene Sauce mit Reis, getrockneten Algenblättern und Kimchi aufnehmen und den intensiven Geschmack des Gerichts genießen. 

Bei Makguksu werden Buchweizen-Nudeln mit einem kalten Rettich-Kimchi und Brühe oder einer süß-sauren Sauce gemischt. Viele dakgalbi-Restaurants bieten auch makguksu auf ihren Speisekarten an. 

Wonju Boksunga Bulgogi

Bulgogi

원주 복숭아불고기

Boksunga (Pfirsich) aus der Region Chiaksan Mountain sind berühmt für ihren saftigen und süßen Geschmack. Boksunga bulgogi ist koreanisches Rindfleisch, das in Pfirsichsaft mariniert und über Holzkohle gegrillt wird. Durch das Raucharoma wird die süße, zarte Textur des Fleisches  noch unterstützt. 

Gangneung Chodang Dubu

Gangneung Chodang Dubu

강릉 초당두부

Dubu (Tofu) ist ein angedicktes Bohnen-Curd. Chodang dubu ist ein spezieller Tofu aus Gangneung. Es gibt ihn in verschiedenen Gerichten zum Beispiel als scharfer Tofu aus dem Hot Pot mit Pilzen und Gemüse, als Tofu-Menü mit verschiedenen Beilagen oder als modubu mit Sojasauce oder Kimchi-Toppings. 

Donghae – Meeresfrüchte & roher Fisch

2918001200910009k_Busan Jagalchi Festival

동해해물및생선회

Roher Fisch, der in der Östlichen See gefangen wird, wird in mundgerechte Stücke geschnitten und mit Chili-Pfeffer-Paste mit Essig, Sojasauce oder Japanischer Pferderettich-Sauce serviert. Nachdem in den Restaurants die rohe Fischplatte aus ist, bieten viele einen scharfen Fischeintopf, maeuntang genannt, an, der aus der Resten des Fisches und Gemüse besteht. Ein scharfes Gericht mit gedämpftem Fisch ist haemuljjim, ebenfalls eine Spezialität aus gedämpftem Fisch und Meeresfrüchten, frischen Bohnensprossen und Wasserfenchel.

Taebaek – Scharfes Hühnchen in heißer Brühe

Dakgalbi

태백 물닭갈비

Mul-dakgalbi ist scharfes Hühnchen in heißer Brühe. Hierfür werden gewürztes Hühnchen, Gemüse, Reiskuchen und Nudeln in eine heiße Brühe gegeben und auf bei großer Hitze gekocht. Chuncheon-style dakgalbi wird dagegen nur gebraten und es fehlt die Brühe. Mul-dakgalbi hat dank der scharfen Brühe und einer Prise Hirtentäschelkraut einen intensiven, erfrischenden Geschmack.

Sokcho – Gefüllter Tintenfisch und Wurst nordkoreanischer-Art

3012007201811004k_Sokcho Tourist & Fishery Market

속초 오징어순대 & 아바이순대

Gefüllter Tintenfisch, ojingeo sundae genannt, ist gedämpfter Tintenfisch mit Klebreis und Gemüse wie Rettichblätter, Karotten und Zwiebeln gefüllt. Anschließend werden die Tintenfischringe in eine Ei-Mischung getaucht und kurz frittiert. Serviert wird es mit einer scharfen Senfsauce. 

Wurst im nordkoreanischen Stil, bekannt als Abai sundae,, besteht aus gedämpften Schweine-Innereien, die mit Schweineblut, Klebreis, Kohl und Mungbohnen-Sprossen gefüllt werden. Das Gericht wird mit gesalzenen Shrimps und scharf gewürztem rohem Pollack serviert. 

Samcheok – Gedämpfte Schneekrabbe

Daegejjim (Gedämpfte King Crab)

삼척 대게찜

Samcheok ist bekannt für seine großen Vorkommen großer, fleischiger Schneekrabben. Besucher können frische Schneekrabben, die erst auf Bestellung zubereitet werden, genießen. Gedämpfte Schneekrabben, daege jjim genannt, kannst du am besten genießen, indem du die Beine mit einer Schere vom Körper trennst, um an das saftige Krabbenfleisch zu gelangen. Am Ende werden die übergebliebenen Innereien gebraten oder mit mit Reis vermischt und gegessen. 

Schneekrabben haben von November bis Mai Saison – in dieser Zeit schmecken die Krabben am frischesten. 

Hongcheon – Bibimbap-Menü mit klebrigem Mais

Seonamsa Temple

홍천 찰옥수수비빔밥정식

Dieses Menü besteht aus einer Mischung aus klebrigem Mais aus Hongcheon, Reis, wildem Blattgemüse und Chili-Pfeffer-Paste. Der gemischte Reis wird mit verschiedenen traditionellen Beilagen inklusive Fleisch, Gemüse und Meeresfrüchten serviert. 

Hoengseong – gegrilltes koreanisches Rindfleisch

2620151201112002m_Hanu gui (Grilled Korean Beef)

 횡성 한우구이

Hoengseong ist in Korea die bekannteste Region für die Produktion von Rindfleisch. Hier herrschen einzigartige Schwankungen in den Tagestemperaturen und ein sauberes Klima, das dem Rindfleisch eine besonders zarte Textur und einen intensiven Geschmack verleiht. Restaurants bieten Rindfleischstücke wie Rib-Eye, Rinderschulter, Rippchen und Kronfleisch an, das auf einer heißen Platte gegrillt wird. Oder sie probieren eine Auswahl verschiedener Fleischstücke, um die verschiedenen Geschmäcker zu probieren. 

Jeongseon & Yeongwol – Reis mit Kratzdiesel

2620143200810002k_Gondre Namulbap(Bap with Seasoned Cirsium)

정선&영월곤드레밥

Kratzdiesteln ist eine Pflanze, die ausschließlich 700 m über dem Meeresspiegel wächst. Die essbare Pflanze ist zart und mild im Geschmack, sodass sie gut verträglich ist. Reis mit Kratzdiestel, gondeure bap genannt, ist eine Bowl mit gedämpftem Reis und Kratzdiestel mit einer Würzmischung auf Sojasaucen-Basis. Am besten genießt man die Bowl mit einer Soajbohnen-Pasten-Suppe, die der Verdauung zuträglich ist. 

Jeongseon – Schweinsfuß mit Astragaluswurzel

2710046201905026k_Jangchung-dong Jokbal Alley

정선 황기족발

Schweinsfüße, jokbal genannt, ist ein Gericht mit zähen, gedämpften Schweinsfüßen in einer Brühe aus verschiednen medizinischen Kräutern und einer Würze auf Sojasaucen-Basis gekocht. Die Astragaluswurzel, hwanggi genannt, ist ein spezielles medizinisches Kraut aus Jeongseon und die Hauptzutat des hwanggi jokbal. Hwanggi hat eine wärmende Wirkung, die sich positiv auf die Vitalität auswirkt. Oft wird hwanggi jokbal gegessen, indem man das Fleisch in mundgerechte Stücke schneidet und zusammen mit mit süß-sauren Knoblauchzehen in Salatblätter einwickelt. 

Pyeongchang – Menü mit gewürztem wilden Gemüse

2620014201709001k_Sanchaebibimbap(Wild Vegetable Bibimbap)

평창 산채정식

In Pyeongchang gibt es über 20 Gerichte mit wildem Gemüse. Das Menü mit gewürztem wildem Gemüse, sanchae jeongsik genannt, besteht aus wildem Blattgemüse, das im Odasean Nationalpark wächst. Wildes Blattgemüse wird nur ganz leicht mit Perillasamenöl und Sojasauce gewürzt, sodass der natürliche, reine Geschmack erhalten bleibt. Der Weg zum Woljeongsa Tempel in den Bergen ist gesäumt von Restaurants, die sanchae jeongsik anbieten. 

Pyeongchang & Inje – Menü mit gegrilltem, getrocknetem Pollack und scharfen Gewürzen

2620240202002001k_Hwangtaegui(Grilled Dried Pollack)

평창 & 인제 황태구이정식

In Pyeongchang und Inje wird in den hochgelegenen Gegenden Pollack getrocknet indem man er immer wieder eingefroren und aufgetaut wird. Dieser Prozess wird hauptsächlich während der harten Winter durchgeführt, damit der Fischgeruch weniger ausgeprägt und der Geschmack milder ist im Vergleich zu Fisch, der auf See getrocknet wird. Das typische Menü  hier besteht aus gegrilltem getrocknetem Pollack gewürzt mit Chili-Pfeffer-Paste, einer intensiv schmeckenden Pollack-Suppe und verschiedenen Beilagen. 

Pyeongchang – Geschnittene rohe Forelle

2620231201709003k_Euneo Hoe(Raw Sweet Fish)

 평창 송어회

Rötliche Forelle ist ein Frischwasserfisch, der roh gegessen einen zähen, intensiven Geschmack hat. Geschnittene rohe Forelle, songeo hoe genannt, wird in Sojasauce oder Chili-Pfeffer-Paste mit Essig gedippt und dann gegessen. Manchmal wird es auch mit gewürztem Gemüse gemischt mit Sojabohnenmehl und Chili-Pfeffer-Paste und Essig serviert. 

Hwacheon – scharfer Frischwasserfisch-Eintopf

Maeuntang(Spicy Seafood Stew)

화천 민물고기매운탕

Scharfer Frischwasserfisch-Eintopf, minmulgogi maeuntang  genannt, besteht aus gekochtem Frischwasserfisch aus dem Paroho See, einem künstlich angelegtem See am Bukhangang Fluss, und Gemüse wie Pilzen, Frühlingszwiebeln, Rettich und Chilischoten, die einen intensiven Geschmack verleihen. Mandarinfische, Forelle, Karpfen und Wels bilden in der Regel die Hauptzutat des Eintopfes. Jabeo-tang ist ein scharfer Elritzen-Eintopf (auch Bitterfisch genannt), der aus verschiedenen Frischwasserfischen zubereitet wird. 

Goseong – Pollacksuppe

2620137201305001m_Dried Pollack Soup

고성 생선지리국

Pollack-Suppe, myeongtae jiriguk genannt, wird aus frisch gehacktem Pollack zubereitet, der mit verschiedenen anderen Zutaten wie Bohnensprossen und Tofu gekocht wird. Anders als maeuntang (scharfer Fischeintopf) der mit scharfem Chilipulver gekocht wird, ist jiriguk eine klare Suppe die nur mit Salz und Knoblauch gewürzt wird. Deswegen ist sie auch besonders gut für Leute geeignet, die scharfes Essen nicht gewohnt sind. In Korea gilt Pollack-Suppe außerdem als ideales Kater-Essen.

Yanggu – über Holzkohle gegrilltes Silkie

3011007200807008k_Janghowon Market Place Area

양구 오골계숯불구이

Silkie, ogolgye genannt, ist ein gezüchtetes Huhn mit schwarzer Haut und Knochen. Es ist fettarm und reicht an essentiellen Aminosäuren, Kalzium und anderen gesunden Nährstoffen, deswegen wird es oft gegessen, um mehr Ausdauer zu bekommen. 

In Yanggu gibt es viele Restaurants die Silkie in mundgerechten Stücken servieren, die über Holzkohle gegrillt werden. Am besten schmeckt es, wenn man die Fleischstücke in Salz dippt, nachdem sie leicht gegrillt sind, damit die Fleischsäfte nicht austreten.  

Yangyang – Kieferpilz-Gerichte

Geröstete Kiefernpilze

양양 송이요리

In Yangyang, in der Gegend rund um den Berg Seoraksan herrscht ein natürliches sauberes Klima mit großen Kiefernwäldern, in denen Kieferpilze, die schwer künstlich zu kultivieren sind, natürlich und gut wachsen. Die Haupt-Pflückzeit für Kieferpilze, songi genannt, ist im September und Oktober. Sie werden als Haupt- oder Nebenzutat in verschiedenen Gerichten wie gegrillten Kieferpilze, würzigem Hot-Pot, Hot-Pot-Reis und Rindfleisch-Shabu-Shabu verwendet