Spekulatius herstellen

Wenn du Spekulatius selber herstellen möchtest sind die wichtigsten Zutaten dafür Mandeln, Butter, Zucker, Mehl und verschiedene Gewürze. Außerdem brauchst du ein Spekulatiusbrett. Wenn du bei der Herstellung mit Wasser arbeitetest, solltest du auf Wasser mit Kohlensäure zurückgreifen. So wird der Teig und das Gebäck später luftiger und lockerer. Achte auch darauf, die Menge der Gewürze deinem individuellen Geschmack anzupassen. Hier ist erlaubt was schmeckt. Aber sei bei Kardamom vorsichtig. Er ist sehr intensiv im Geschmack. 

Spekulatius-Reste verwerten

Nach Weihnachten sind noch einige Spekulatius-Reste übrig geblieben, die du gerne verwerten möchtest? Das geht ganz einfach. Du kannst das Gebäck zum Beispiel als Streusel oder Kuchenboden verwenden oder in einen Teig für Kuchen, Muffins & Co. einarbeiten. Übrig gebliebener Spekulatius schmeckt auch als Trifle, Pudding, süßer Auflauf oder Tiramisu lecker. 

Warum kann ich Spekulatius nur im Winter kaufen?

Wie vieles andere Gebäck zählt auch Spekulatius zu klassischer Saisonware. Dabei wird das Produkt nur für einen bestimmten Zeitraum im Supermarkt angeboten. Da das Gebäck in Deutschland zum klassischen Weihnachtsgebäck zählt, kommt es meist ab Ende September, Anfang Oktober in die Läden, so dass du ihn die ganze Vorweihnachtszeit über genießen kannst. Ein paar Wochen nach Weihnachten verschwindet der Spekulatius dann wieder aus den Regalen.