Was sind Crêpes?

Crêpes sind die französische Version des deutschen Pfannkuchens. Ihren Ursprung haben sie in der französischen Bretagne, denn sie sind die bretonische Form des klassischen, deutschen Eierkuchens. Im Vergleich zu Pfannkuchen sind Crêpes aber hauchdünn und werden nicht in einer Pfanne, sondern auf einer Crêpière gebacken. Das ist eine runde, gusseiserne Platte, auf der die Crêpes gebacken werden. Um die Herstellung zu erleichtern, gibt es heute auch viele Crêpes-Maker in unterschiedlichen Preisklassen. Crêpes können sowohl süß als auch herzhaft belegt werden, zum Beispiel mit Käse, Ei, Fisch, Gemüse, Schinken oder Frischkäse.
 
Auch lecker: Pfannkuchen | Pancakes | Blinis | Palatschinken