Homepage Kochen Nudeln & Reis One Pot Pasta
One Pot Pasta Pasta Freestyle Pasta in einem Topf
Rezepte, Tipps & Ideen

One Pot Pasta - Alles aus einem Topf

One Pot Pasta steht für "Pasta aus einem Topf". Alle Zutaten – Spaghetti, Öl, Tomaten, Knoblauch sowie Basilikum, Salz, Pfeffer – werden von Anfang an gemeinsam und gleichzeitig in nur einem einzigen Topf gekocht. Praktisch, einfach, schnell und super lecker!

One Pot Pasta - Grundrezepte

1. Zutaten vorbereiten

Pne Pot Pasta Grundrezept Zutaten
Pne Pot Pasta Grundrezept Zutaten

200 g Kirschtomaten waschen & halbieren, 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden. 2 Stiele Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und aufbewahren. 200 g Spaghetti (Hartweizen!), Tomaten, Zwiebel, Knoblauch & Basilikumstiele in einen weiten Topf geben. 550 ml kaltes Wasser, 1 TL Salz,  ¼ TL Chiliflocken und 1 EL Olivenöl zugeben. Zugedeckt bei starker Hitze 10-12 min kochen. Immer wieder umrühren, je mehr Wasser bereits verkocht ist, desto öfter rühren.

2. One Pot Pasta kochen

One Pot Pasta Grundrezept Pasta kochen
One Pot Pasta Grundrezept Pasta kochen

Wenn die Nudeln nach rund 12 Minuten Kochzeit noch nicht gar sind und die Flüssigkeit schon stark verkocht sein sollte, einfach noch einmal 3-5 EL Wasser zufügen und solange weitergaren wie nötig. Dann Basilikumstängel entfernen, die Basilikumblätter hingegen fein schneiden, zu den Spaghetti geben und vorsichtig unterheben. Nudeln auf die Teller servieren, nach Belieben Parmesan darüber hobeln et voilà: Buon appetito!

Die Nudeln

Für One Pot Pasta am besten geeignet sind Hartweizennudeln, da sie bissfest garen und dabei Stärke abgeben, also bindend wirken – das ist gut für die Sauce, wir wollen sie ja schließlich cremig! Vollkornnudeln und glutenfreie Nudeln aus Reis, Mais oder Buchweizen sind auch gut geeignet. Finger weg hingegen von Eier- und Instant-Nudeln. 

Flüssigkeit

Nudeln brauchen Wasser, um gar zu werden, so viel ist uns allen schon mal klar. Auch die Tatsache, dass das Wasser gerne teilweise oder ganz durch Brühe, Sherry, Wein, Milch & Co. ersetzt werden kann, ist nichts Neues. Gut zu wissen: Je dickflüssiger die Konsistenz (Sahne, Kokosmilch etc.), desto höher der Flüssigkeitsbedarf beim Garvorgang und desto cremiger anschließend die Sauce. 

Der Topf

Dieser sollte nicht zu klein sein und vorzugsweise auch so weit, dass alle Nudeln von Beginn an gleichmäßig mit Flüssigkeit bedeckt sind. Für ein optimales Garergebnis unerlässlich!

Butter

Ganz ohne Fett ist auch keine Lösung. Bei der One Pot Pasta ist zwar nicht viel davon nötig, aber etwas Öl oder Butter sorgt für einen runden Geschmack. Ausnahme: Wenn schon Sahne o.ä. im One Pot ist, kann man getrost auf weiteres Öl verzichten.

One Pot Pasta Basics Nudeln
Für One Pot Pasta sollten Sie am besten Hartweizennudeln verwenden

Gemüse 

Hier können Sie sich vollkommen austoben. Gemüse macht die One Pot Pasta bunt, Fleisch und Fisch sorgen für das gewisse Etwas und ganz nach individuellem Gusto, für mächtig Abwechslung im Nudel-Topf.

Tipp: Gemüse, das nur relativ kurt gegart werden muss, am besten etwas grobstückiger schneiden. Sorten, die länger gegart werden müssen, hingegen kleiner. Dosengemüse wird erst ″kurz vor Schluss″ dazugegeben. 

Fleisch

Beim Fleisch für die One Pot Pasta ist Fleisch zum Kurzbraten am besten geeignet. Filet, Minutensteak oder auch zartes Hähnchenbrustfilet einfach in kleine Stücke oder zarte Streifen schneiden und nur kurz mitgaren, so bleibt es schön zart.

Fisch

Dasselbe gilt für Fisch: Die Garzeit ist extrem kurz. Lachsstückchen sind schon nach wenigen Minuten gar, Garnelen kann man einfach tiefgefroren mit zur One Pot Pasta geben, nach wenigen Minuten sind sie fertig.

Beste Beilage zu unseren Nudel-Rezepten: knackige Salate

Beilagensalate

Feldsalat mit Nüssen

Für 2 Personen

100 g Feldsalat putzen, waschen und trocken schütteln. Dann 1 Schalotte schälen und sehr fein würfeln. 1 EL Weißweinessig mit ½ TL Honig, Salz, Pfeffer, 2 EL Rapsöl und 1 EL Walnuss- oder Haselnussöl verquirlen. Die Schalotten hinzufügen.

Das Dressing kurz vor dem Servieren mit dem Salat mischen. 1 EL Walnuss- oder Haselnusskerne mit der Teigrolle grob zerdrücken und über den Salat streuen.

Tipp: Die Schalotten schmecken milder, wenn man sie in ein Sieb gibt und mit kochendem Wasser übergießt.

One Pot Pasta Beilagen Feldsalat Rezept
Rezept für Feldsalat mit Nüssen

Babyblattsalat mit Kräutern

Für 2 Personen

100 g gemischte Babysalatblätter (z.B. roter Mangold, Rucola, Spinat, Pflücksalat) waschen, trocken schütteln und in eine Schüssel geben.

1 große Handvoll Kräuter (am besten gemischte feinblättrige Kräuter, z.B. Basilikum, Zitronenmelisse, Dill, Kerbel) waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen, grob hacken und zum Salat geben.

1 ½ EL Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer, 1/2 TL Senf, 1 Prise Zucker und 3 EL Olivenöl verquirlen. Das Dressing kurz vor dem Servieren mit dem Salat mischen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Login