18 Rezepte für Brokkoli-Gratins und -Aufläufe

Gemüse-Aufläufe stehen an Platz 12 der 100 Lieblingsgerichte der Deutschen! Wenn es nicht nur lecker, sondern auch gesund sein darf, kommt ein Brokkoli-Gratin oder -Auflauf gerade recht. Hier findest du unsere liebsten Rezepte!

Manch einer denkt jetzt vielleicht: Ach, Brokkoli-Auflauf – das ist aber langweilig. Finden wir gar nicht! Brokkoli-Gratins und -Aufläufe kannst du total unterschiedlich gestalten: mit Fleisch oder nur mit Gemüse, mit Kartoffeln oder Nudeln, Low Carb oder vegan ... Das Tolle ist, dass du sie sogar unabhängig von der Saison (die von Juni bis Oktober geht) zubereiten kannst: Wenn es mal keinen frischen Brokkoli zu kaufen gibt, kannst du bei den Rezepten einfach auf TK-Ware zurückgreifen. 

Grundlagen für Brokkoli-Gratin

Auf jeden Fall gilt: Aufläufe schmecken am besten, wenn du sie komplett selbst zubereitest, also auch die Sauce kochst und nicht etwa Fix-Tüten benutzt. Wir lieben Gratins und Aufläufe auch, weil die Zubereitung relativ einfach und schnell geht, aber gleich mehrere Menschen satt werden. Lange in der Küche stehen musst du auch nicht, da der Ofen den Großteil der Arbeit übernimmt.

Zunächst musst du den Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Je nach Rezept musst du die Brokkoliröschen eventuell in einem Topf mit kochendem Wasser vorkochen (vor allem, wenn sie tiefgefroren sind). Wenn der Auflauf lange im Ofen überbacken wird, kannst du das Gemüse sogar direkt roh bzw. gefroren in die Auflaufform geben. Ganz nach Wunsch kannst du jetzt auch die anderen Zutaten wie Schinken, Kartoffeln oder Lachs hinzugeben.

Separat musst du die cremige Sauce zubereiten. Häufig ist sie eine Mischung aus Sahne oder Milch und Crème fraîche, die mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und ggf. Zitronensaft gewürzt wird. Die Sauce wird in die Auflaufform über den Brokkoli gegossen, bis alles schön bedeckt ist. Nun noch die wichtigste Frage: Mit welchem Käse soll man das Gratin überbacken? Für eine knusprige Kruste sind Hartkäsesorten am besten, z.B. Emmentaler oder Parmesan. Unser Tipp: Wenn du gehackte Nüsse oder Semmelbrösel unter den Käse mischst, wird diese Schicht besonders knusprig. 

Verschiedene Gratin-Varianten

In unserer Galerie findest du verschiedene Abwandlungen des einfachen Brokkoli-Auflaufs, darunter sowohl rein vegetarische Rezepte, als auch Rezepte mit Hackfleisch oder Fisch. Wenn du ein Kartoffel-Brokkoli-Gratin zubereitest, achte darauf, die geschälten Kartoffeln in sehr dünne Scheiben zu schneiden, damit sie im vorgeheizten Backofen durchgaren können. Ansonsten kannst du die Kartoffeln auch vorab in kochendem Salzwasser garen.

Beim Brokkoli-Räucherlachs-Gratin mit Kartoffeln werden die Kartoffeln und der Brokkoli vorgegart. Beides wird mit Lachsstückchen in eine Auflaufform geschichtet. Und als Topping kommen Greyerzer-Käse und Mandelblättchen darauf – Mandeln machen die Käseschicht ebenfalls knuspriger! 

Ein Klassiker und auch ein gutes Gericht, um Kinder zum Gemüseessen zu bringen, ist Brokkoli-Schinken-Nudel-Gratin: Kein Wunder, Nudeln gehen immer! In Kombination mit Brokkoli und Schinken schmecken sie einfach lecker. Getoppt wird das Ganze noch mit einer leckeren Béchamelsauce und natürlich viel geriebenem Käse. 

Gemüse satt lautet das Motto beim Rezept für ein Blumenkohl-Brokkoli-Gratin. Das ist besonders reich an Eiweiß, Ballaststoffen und natürlich Geschmack! Die zwei Gemüsesorten werden mit Cocktailtomaten und Kochschinken in eine Auflaufform gegeben und mit einer Eiersahne übergossen.

Etwas ungewöhnlich, aber perfekt für die Mittagspause geeignet ist der Brokkoli mit Curry-Quark-Haube: Unter der luftigen Haube aus Quark, Eiern, Mandeln und Gewürzen versteckt sich jede Menge frisches Gemüse in Form von Brokkoli und Paprika

Du siehst, Brokkoli-Gratins sind gar nicht langweilig, sondern können sehr vielfältig sein. Probiere dich durch unsere Rezeptgalerie und schlemme dich glücklich!

Login