Volle Vitamin-Power voraus: Es gibt Obstsalat

Eins, zwei, meins! Ein frisch zubereiteter Obstsalat schmeckt köstlich, sieht toll aus und ist obendrein noch sehr gesund! Für alle Obst-Fans kommen hier die besten Rezepte.

0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Ob der Obstsalat zum Frühstück auf den Tisch kommt, doch lieber als Pausensnack oder als das schnelle Mittagessen: Mit unseren bunten Varianten kommt garantiert keine Langeweile auf.


Klickt euch durch unsere köstlichen Obstsalate-Rezepte, findet euren Favourite und sichert euch eure Extraportion Vitamine. Ausreichend Obst ist für eine ausgewogene Ernährung unerlässlich und sorgt ganz nebenbei für beste Laune!


Wenn das Obst dann auch mal auf den Kuchen darf, empfehlen wir euch außerdem unsere Obstkuchen-Rezepte.

In unserem Saisonkalender erfahrt ihr, welche heimischen Obst- und Gemüsesorten wann Saison haben und frisch erhältlich sind.

Obstsalat - die wichtigsten Fragen und Antworten

1.
Wie lange ist Obstsalat haltbar?

Eines vorweg: Obstsalat schmeckt am allerbesten frisch! Am besten bereitet ihr ihn rund 2-3 Stunden bevor er verzehrt werden soll, vor. Dann hat die fruchtige Salat-Mischung zwar genügend Zeit, um schön durchzuziehen, aber um matschig oder gar schlecht zu werden, ist die Wartezeit bei weitem nicht ausreichend. 

Wenn ihr den Obstsalat luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt, dann sollte er ohne Probleme auch am nächsten Tag noch genießbar sein. Allerdings kommt es tatsächlich auch darauf an, welche Obstsorten ihr für Ihre Salat-Komposition verwendet. Erdbeeren, Himbeeren und Bananen werden beispielsweise sehr schnell matschig und sind dann kein Genuss mehr - weder für die Augen noch geschmacklich.

2.
Wie wird Obstsalat nicht braun?

Jede Art von Zitrussaft verhindert wirksam, dass sich frisch aufgeschnittenes Obst als eine Reaktion auf den Kontakt mit Sauerstoff braun färbt. Ihr könnt das Obst für euten Obstsalat ganz klassisch mit Zitronensaft beträufeln, aber gerne auch Limettensaft, Grapefruitsaft, Orangen- oder Ananassaft verwenden. 

Am besten ist es, wenn ihr für euren Obstsalat ohnehin auch Zitrusfrüchte eingeplant habt und diese dann auch zuerst in kleine Stücke schneidet. Alle weiteren Obstsorten einfach jeweils direkt nach dem Kleinschneiden mit dem Zitrussaft eurer Wahl beträufeln und alles vorsichtig vermengen, so dass der Saft überall seine Wirkung entfalten kann.

Wenn ihr euch also immer noch fragen solltet, ob Zitronensaft im Obstsalat Sinn macht, können wir euch ganz klar antworten: "Ja, auf jeden Fall!"

3.
Was passt zu Obstsalat?

Frischer Obstsalat schmeckt am allerbesten ganz pur - einfach 100 % reiner Frucht-Genuss! Wer seine fruchtige Komposition aber gerne etwas veredeln, "ausbauen" oder variieren möchte, der kann gerne Eis, Pudding oder süße Cremes dazu reichen. Auch ein Müsli oder Joghurt wird durch eine Portion Obstsalat gleich noch viel leckerer und gesünder.

4.
Warum wird Obstsalat bitter?

Wenn euer Obstsalat bitter schmeckt, könnte es daran liegen, dass ihr Ananas oder Kiwis verwendet habt. Beide Obstsorten enthalten ein Enzym, das Eiweiß spaltet und so dazu führen kann, dass eventuell ebenso verwendeter Quark oder Joghurt bitter schmeckt. Wenn ihr also auf gar keinen Fall auf die beiden Exoten im fruchtigen Salat verzichten wollt, dann einfach nur im Gegenzug daran denken, keine Milchprodukte zu verwenden.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login