Die 10 besten Rezepte für Linsennudeln & Co.

Rote Linsennudeln, Soja-Nudeln oder Erbsen-Nudeln – im Nudelregal regiert längst nicht mehr allein der Weizen. Wir verraten dir die besten Rezepte für Nudeln aus Hülsenfrüchten.

In Nudeln gehört unbedingt Getreide? Von wegen! Herkömmliche Pasta hat in den letzten Jahren große Konkurrenz bekommen. Auf den Pastatellern landen immer häufiger Nudeln, die aus Hülsenfrüchten hergestellt werden. Und das aus gutem Grund: Hülsenfrüchte-Nudeln sind nicht nur gesünder als Weizennudeln. Sie können vor allem auch von Menschen gegessen werden, die sich glutenfrei ernähren müssen, also keinen Weizen vertragen. Wir verraten dir, welche Sorten du unbedingt ausprobieren solltest und haben dir leckere Rezeptideen zusammengestellt.

Nudeln aus Linsen & Co. – was steckt drin?

Achte beim nächsten Einkauf einmal darauf, wie viele verschiedene Nudelvarianten heutzutage im Regal darauf warten, eingekauft zu werden. Neben den "normalen Nudeln" aus Weizen, Dinkel oder auch Buchweizen, finden sich dort inzwischen auch Kichererbsennudeln, Erbsennudeln, Linsennudeln und Nudeln aus schwarzen Bohnen oder Sojabohnen. Sie bestehen zu 100 Prozent aus dem Mehl der jeweiligen Hülsenfrucht. Die Nudeln enthalten drei- bis viermal so viel pflanzliches Eiweiß wie herkömmliche Nudeln. Sie halten lange satt, da sie langkettige Kohlenhydrate enthalten, die sehr langsam verdaut werden und deinen Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe schnellen lassen.

Und wie schmecken sie? Geschmacklich unterscheiden sie sich selbstverständlich von klassischer Weizenpasta und erinnern im Geschmack auch immer an ihre Grundzutat. Welche der alternativen Sorten am Ende dein Favorit ist, musst du  durch Probieren herausfinden. Und auch farblich erinnern sie immer an ihr Ausgangsprodukt. Mit Nudeln aus roten Linsen und grünen Erbsen wird es also auch richtig bunt auf dem Teller.

Und was gibt's dazu?

Grundsätzlich vertragen sich Linsen-Nudeln & Co. gut mit mediterranen Gemüsesaucen oder auch mit indischen und asiatischen Aromen. Wir haben dir in unserer Rezeptsammlung oben verschiedene Rezepte zusammengestellt, die du unbedingt einmal probieren solltest.

Wie wäre es zum Beispiel mit Linsenpasta? Die gibt es, genau wie die Linsen an sich, in verschiedenen Varianten zu kaufen: Nudeln aus gelben, grünen oder auch roten Linsen. Unser geheimer Favorit: Fusilli mit Möhren-Kurkuma-Rahm. Die Nudelsauce bereitest du aus Zwiebel, Möhren, Kurkuma und Chilipulver zu. Für extra Biss sorgen frisch geröstete Cashews, die du mit Curry würzt. Die Linsen-Spirelli garst du nach Packungsangabe in kochendem Wasser mir einer Prise Salz, gießt sie ab und vermengst sie mit der Sauce. Jetzt noch die Nüsse darüber streuen und genießen. Schnell, vegan, gesund und lecker – was will man eigentlich mehr?

Ein richtiger Hingucker auf deinem Teller sind schwarze Bohnen-Nudeln. Sie behalten tatsächlich auch nach em Kochen ihre dunkle Farbe. Serviere sie in Spaghetti-Form zum Beispiel zu unserer knallroten Salsa aus frischen Tomaten, Chili, Knoblauch und Limette. Fehlt nur noch frischer Koriander, der über die Pasta gestreut wird - fertig ist ein optisches und geschmackliches Highlight.

Und auch Kichererbsennudeln solltest du unbedingt einmal probieren. Wie wäre es mit unseren Kichererbsen-Fusilli mit Paprika-Caprese? Die wichtigste Zutat neben den Nudeln aus Kichererbsenmehl: Büffelmozzarella. Der schmilzt ganz leicht, wenn du ihn über die heiße Pasta mit Paprikacreme streust. Mmhhh, köstlich! 

Unser Tipp: Pasta aus Hülsenfrüchten geht beim Kochen stärker auf als normale Weizennudeln. Es reicht, wenn du pro Person ca. 75 g Nudeln verwendest.

Und, konnten wir dich neugierig machen? Dann klick dich ganz schnell weiter durch unsere Rezeptsammlung und entdecke die anderen, köstlichen Rezepte.

Login