Halloween Rezepte Süßes Herzhaftes
Halloween-Rezepte

Halloween-Rezepte: Jetzt wird es gruselig

Freue dich auf süße Monster, herzhafte Halloween-Rezepte, die so schnell aufgegessen sind, das es fast schon wieder gruselig ist, und leckere Halloween-Cocktails für die passende Halloween-Stimmung!

Halloween-Rezepte: Cookies & Co.

Halloween-Rezepte: Torten

4 schnelle Halloween-Foodhacks

Bei unseren Kollegen der Kichen Girls findest du 4 schnelle Foodhacks für Halloween – von Frankenstein Marshmallows bist Geister Brezeln.

Herzhafte Halloween-Rezepte

Halloween-Rezepte: Drinks & Co.

Warum feiern wir Halloween?

Vor hunderten von Jahren war Halloween ein Herbstfest der Druiden im alten England. Damals glaubten die Menschen, dass diese Nacht die einzige im Jahr sei, in der Hexen, Geister & Co. leibhaftig auf der Erde herumirrten.

Dass Halloween etwas mit Geistern, Hexen, etc. zu tun hat, weiß so gut wie jeder Erwachsene und fast jedes Kind. Aber kaum einer weiß, was es mit diesem Fest wirklich auf sich hat:

Bereits vor über 2000 Jahren feierten die Kelten im alten England zum Ende des Sommers ein großes Fest, das sogenannte "Samhain". Weil der 31. Oktober der letzte Tag des Jahres bei den Kelten war, denn sie folgtem einem anderen Kalender als wir heute, wurde der Sommer mit großen Feuern verabschiedet und gleichzeitig der Winter begrüßt. An diesem Tag dankten die Menschen nicht nur ihrem Sonnengott Samhain für die Ernte aus der warmen Jahreszeit, sondern gedachten auch der Seelen der Verstorbenen. An diesem Tag wurde der Sonnengott mit Beginn der dunklen Jahreszeit vom keltischen Gott der Toten abgelöst.

Damals waren die Kelten überzeugt davon, dass die Seelen der verstorbenen Menschen in der Nacht vom 31. Oktober als Geister auf die Erde und in ihre Häuser zurückkehren. Fraglich war, was die Geister und heimatlosen Seelen trieben, die trotz der großen und am Wegesrand entfachten Feuer den Weg nicht fanden und ziellos umherirrten. Von ihnen erwartete man nichts Gutes: Sie spukten durch die Nacht, erschreckten friedliche Menschen und trieben ihr Unwesen.

Mehrere Jahrhunderte später – ca. 800 Jahre n. Chr. – wurde der 1. November, also der Tag nach dem 31. Oktober, vom Papst zu "Allerheiligen", einem Feiertag, an dem der christlichen Märtyrer gedacht wurde, ernannt. Im Laufe der Zeit wurde aus Samhain-Fest "das Fest am Vorabend zu Allerheiligen", was auf englisch "All Hallows' Evening" oder kurz "Hallows' E'en" bedeutet. Inzwischen wurde hieraus der Begriff "Halloween".

Auch heute noch verkleiden sich Groß und Klein als gruselige Gestalten, wie Gespenster, Zauberer, Vampire, etc., um die herumirrenden Geister abzuschrecken.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Beliebte Suchbegriffe

Login