Rezept Gedeckter Apfelkuchen

Ein echtes Basic-Rezept für alle Apfelkuchen-Liebhaber: Gedeckter Apfelkuchen gefüllt mit Rosinen, Nüssen und Zimt. Am besten warm genießen!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
4
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 CM, 12 STÜCKE)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Crashkurs Backen
Zeit
40 min Zubereitung
150 min Dauer
Pro Portion
Ca. 350 kcal

Zutaten

FÜR BODEN UND DECKEL:

300 g
Salz
100 g
Zucker
Fett für die Form

FÜR FÜLLUNG UND GLASUR:

50 g
Semmelbrösel
100 g
Zucker
100 g
Puderzucker
Backpapier zum Ausrollen

Zubereitung

  1. 1.

    Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und aufhäufen, mit einem Esslöffel eine Mulde in die Mitte drücken. Dahinein den Zucker, 1 Prise Salz und die gemahlenen Haselnüsse streuen. Eier aufschlagen und in die Mitte der Mulde gleiten lassen. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und rundherum auf dem Mehlrand verteilen.

  2. 2.

    Alle Zutaten mit einem großen Messer oder einer Palette gründlich durchhacken. Die Teigbrösel rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 1 Std. kalt stellen.

  3. 3.

    Ofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Den Boden einer Springform einfetten und mit Mehl ausstäuben. Rosinen in einem Sieb heiß waschen, trocken reiben.

  4. 4.

    Ein Drittel des Teigs für den Deckel auf Backpapier ausrollen, mit der Springform ausschneiden und in den Kühlschrank legen. Übrigen Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, Form damit aus legen, einen 4 cm hohen Rand formen. Boden mehrfach einstechen. Semmelbrösel und Nüsse mischen und aufstreuen.

  1. 5.

    Die Äpfel vierteln, schälen, entkernen, in feine Scheibchen schneiden und sofort mit 3 EL Zitronensaft mischen. Mit Rosinen, Zitronenschale, Mandelstiften, Zucker und Zimt vermengen und in die Form geben. Teigdeckel auf den Kuchen legen und fest an den Teigrand drücken. Mit verquirltem Eigelb bestreichen. Im Ofen (2. Schiene von unten) 45– 50 Min. backen.

  2. 6.

    In der Form 10 Min. ruhen lassen, auf ein Kuchengitter gleiten lassen. Puderzucker und 1– 2 EL Zitronensaft verrühren, erkalteten Kuchen damit bepinseln.

Küchengötter-Badge

Sie können gar nicht genug von Apfelkuchen bekommen? In unserem Apfelkuchen-Special gibt's noch mehr Rezepte und Tipps und Tricks für den perfekten Apfelkuchen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

küchengötter
Eier

Hallo Petra3D,

 

danke für Deinen Hinweis: Es hatte sich tatsächlich ein Fehler eingschlichen: Beide Eier sollen für den Teig verwendet werden. Es ist wichtig, ihn gut kühlen zu lassen, damit er sich ausrollen lässt. 

Wir freuen uns, dass er geschmcklich so gut angkommt.

 

Viele Grüße,

das Küchengötter-Team

Lecker

Das rezpet war nicht so gut geschrieben, ich tat mich recht schwer, haette fast beide Eier in den Grundteig gegeben...

Die Mandeln habe ich gemahlen, das gab halt fuer die fuellung die mir ansonsten rausgerutscht waere und die Apfel habe ich auch in kleine Stuecke geschnitten und nicht in Scheiben.

Das Ausrollen des Teiges war sehr schwer, es ging aber es war * mir * unmoeglich den Teig von der bemehlten Arbeitsflaesche zu bekommen und musste den Teig dann als Kugel in die Form geben und mit der Hand den Boden formen und den Rand auch.

Der Geschmack war WUNDERBAR.

Flicka
Fast wie Apfelstrudel

Ich mag Apfelkuchen nicht so gern mit viel Teig sondern viel lieber mit einem hohen Obstanteil, da kam mir dieses Rezept gerade recht. Der nussige Mürbeteig harmoniert gut mit der Apfelfüllung, nur war mir der Rand etwas zu hart. Das liegt aber vielleicht an meinem Ofen, nächstes Mal werde ich den Kuchen etwas früher herausnehmen. Die Mandelstifte erfordern stärkeres Kauen, was mir nicht so gefällt, ich lasse sie nächstes Mal weg. Und ich werde die Äpfel dann in Würfel schneiden. Vermutlich gibt es dann auch kein Problem mit dem Herausrutschen der Füllung (wie oben von therin beschrieben). Trotz der für meinen Geschmack nötigen Änderungen ist dies ein leckerer Kuchen, den ich in meine Favoritenliste aufnehmen werde :-))

super lecker, nur

leider bleibt die Füllung beim Schneiden nicht wirklich im Kuchen