Grüne Smoothies zu allen Rezepten
Grüne Smoothies
Grüne Smoothies Tipps und Tricks
Grüne Smoothies

Die Power der grünen Drinks – das steckt dahinter

Warum sind grüne Smoothies gerade eigentlich so angesagt? Ganz einfach: Weil sie als Ernährungsinnovation unserer Zeit gelten. Seit ihrer Erfindung durch Victoria Boutenko erleben die grünen Smoothies eine Erfolgsstory und gerade die angesagten Gesundheitsdrinks schlechthin.

Dank der Kombination aus Pflanzengrün und Früchten enthalten sie praktisch alle Vitalstoffe, die der Mensch braucht. Doch worauf kommt es eigentlich an? Und was genau sind die Vorteile von grünen Smoothies? Wir klären auf!

Grüne Smoothies: Tipps und Tricks

Grüne Smoothies Tipps
Für grüne Smoothies benötigen Sie einen Hochleistungsmixer
  • Bereiten Sie grüne Smoothies immer aus hochwertigen Zutaten zu.
     
  • Wechseln Sie die Zutaten ab, damit Ihr Smoothie immer anders schmeckt und Sie eine perfekte Vitalstoffversorgung erreichen.
     
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Smoothie zu einem Großteil aus grünen Blättern besteht. Das Pflanzengrün enthält nämlich die gesundheitsfördernden Stoffe, auf die es ankommt.
     
  • Zwingen Sie sich nicht zu Kombinationen, die Ihnen nicht schmecken, nur weil sie gesund sind. Beachten Sie aber, dass durch die Kombination von herben Grünpflanzen und süßem Obst auch Geschmäcker entstehen, an die Sie sich vielleicht erst gewöhnen müssen.
     
  • Die Qualität des Mixers ist entscheidend für die Herstellung grüner Smoothies. Je leistungsfähiger er ist, desto besser wird auch der Smoothie. Ein Hochleistungsmixer hat den Vorteil, dass das Mixgut durch die kurze Mixzeit geschont wird. Bei einem herkömmlichen Haushaltsmixer reduzieren Sie die Füllmenge, damit der Mixer nicht überlastet wird.

Video: Der richtige Mixer für grüne Smoothies

Video

Der richtige Mixer für leckere Smoothies - Tipps von Marcus Schall

  • Füllen Sie den Mixbehälter so, dass unten die weichen Zutaten sind, damit schnell ein Strudel entsteht.
     
  • Schalten Sie den Mixer rasch auf die höchste Drehzahl. Je kürzer Sie mixen, umso schonender ist es für die Zutaten. Schneiden Sie die Zutaten vorher gegebenenfalls in kleine Stücke.
     
  • Grüne Smoothies können Sie täglich trinken – so viel sie wollen.
     
  • Die Powerdrinks sind für jedes Alter und auch für Schwangere und Kleinkinder bestens geeignet.

Grüne Smoothies: Vorteile auf einen Blick

1.

Grüne Smoothies sind schnell zubereitet (5 bis 15 Minuten mit Abwasch). Sie halten im Kühlschrank bis zu drei Tage.

2.

Schalen, Kerne und Stiele der Nahrungsmittel werden ebenfalls verbraucht. Grüne Smoothies produzieren also wenig Abfälle.

3.

Mit grünen Smoothies nehmen Sie Nahrungsmittel zu sich, die sonst vielleicht nicht auf Ihrem Speiseplan stehen, wie zum Beispiel Kohlsorten, Wildkräuter und Blätter.

4.

Sie können sich jahreszeitlich mit Produkten aus der Region ernähren und auch Ihr selbst geerntetes Pflanzengrün verwenden. 

5.

Die Drinks sorgen nicht nur für ein neues Geschmackserlebnis, sondern tragen auch zu Gesundheit und Wohlbefinden bei.

So machen uns grüne Smoothies fit

Grüne Smoothies gesunde Fitmacher
Grüne Smoothies: die gesunden Fitmacher

Warum wird eigentlich davon gesprochen, dass uns grüne Smoothies gesund, fit und leistungsfähig machen? Welches Gesundheitsplus steckt denn nun wirklich in den angeblichen Powerdrinks? Die Antwort: Die grünen Blätter haben mit Abstand den höchsten und vielfältigsten Vitalstoffgehalt aller Lebensmittel. Außerdem enthalten sie Chlorophyll – ein wahres Wundermittel. Der grüne Pflanzenfarbstoff ist nämlich das „flüssige Sonnenlicht“ und bringt Lebensenergie in die Zellen. 


Immunsystem, Verdauung und Muskelaufbau

Durch die Fülle an Vitaminen und Mineralien wird das Immunsystem gestärkt. So sind Sie selbst in der kalten Jahreszeit nicht mehr so anfällig für Erkrankungen. Die Ballaststoffe in den Drinks sorgen außerdem für eine gute Verdauung. Durch die essenziellen Aminosäuren sind grüne Smoothies auch perfekt für den gesunden Muskelaufbau. Das Fitnesstraining wird optimal unterstützt. Und selbst die Lern- und Leistungsfähigkeit wird durch die hohe Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen, Spurenelementen und Mineralien gesteigert.

 

Anti-Aging-Wunder

Der Powerdrink ist ein wirkungsvolles Anti-Aging-Mittel, da er hochkonzentrierte Antioxidantien enthält. Sie neutralisieren freie Radikale, die als Hauptursache für frühes Altern gelten.

 

Abnehm-Helfer

Grüne Smoothies enthalten wenig Kalorien. Gleichzeitig sorgt die Vitalstoffdichte dafür, dass die Lust auf Fastfood oder süße Sünden abnimmt und der Kalorienbedarf insgesamt sinkt. Sie sind also ein wunderbares Mittel zum Abnehmen.

Zutaten für grüne Smoothies

Pflanzengrün

  • Salate: Batavia, Chicorée, Kopfsalat, Endivie, Eichblatt, Frisée, Lollo rosso, Radicchio, Romana, Rucola Kohlsorten Grünkohl, Schwarzkohl,Rosenkohl, Spitzkohl, Wirsing, Brokkoli
     
  • Blätter von Gemüsen: Kohlrabi, Kürbis, Möhren, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Sellerie, Zucchini
     
  • Gartenkräuter: Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Estragon, Koriander, Lavendel, Liebstöckel, Majoran, Minze, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Zitronenmelisse
     
  • Wildkräuter: Bärlauch, Brennnessel, Distel, Giersch, Klee, Knoblauchsrauke, Labkraut, Löwenzahn, Sauerampfer, Schafgarbe, Vogelmiere, Waldmeister, Wegerich, Weißer Gänsefuß, Wilde Möhre
     
  • Blätter von Bäumen und Sträuchern: Apfel, Birne, Kirsche, Mirabelle, Birke, Buche, Haselnuss, Linde, Fichte, Kiefer, Lärche, Tanne, Sanddorn, Schlehe, Weißdorn, Brombeere, Himbeere, Johannisbeere, Stachelbeere
     
  • Sprossen: Erbsen, Kichererbsen, Luzerne (Alfalfa), Mungbohnen, Brokkoli, Kresse, Radieschen, Rettich, Bockshornklee, Buchweizen, Sonnenblumen
     
  • Meeresalgen: Nori und Rotalge
Grüne Smoothies Pflanzengrün

Früchte und Beeren

  • Einheimische Früchte und Beeren: Apfel, Aprikose, Birne, Kirsche, Mirabelle, Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Weintraube, Zwetschge, Brombeere, Erdbeere, Heidelbeere, Himbeere, Johannisbeere, Preiselbeere, Stachelbeere
     
  • Importware: Ananas, Banane, Clementine, Drachenfrucht, Feige, Grapefruit, Granatapfel, Kiwi, Litschi, Maracuja, Mango, Orange, Papaya
  • Gemüsefrüchte: Avocado, Chili, Erbse, Gurke, Knoblauch, Melone, Okra, Paprika, Tomate, Zucchini, Zwiebel
     

Wasser

Hier ist die Qualität das A und O. Benutzen Sie gefiltertes Wasser oder stilles Mineralwasser.
 

Geschmacksgebende Zutaten

  • Gewürze: Chili, Ingwer, Kardamom, Gewürznelke, Piment, Vanille (Stange oder Pulver), Zimt
     
  • Süßmittel: Stevia, Birkensüß (Xylitol), Agavendicksaft, Honig
     
  • Trockenobst: Aprikose, Dattel, Cranberry, Feige, Gojibeere, Mango, Maulbeere, Papaya
Grüne Smoothies Früchte und Beeren

Wertgebende Zutaten

  • Kakteen: Aloe vera
     
  • Mikroalgen: Chlorella, Spirulina
     
  • Samen: Chiasamen, Leinsamen, Hanfsamen
     
  • Trockenpulver: Acai-Pulver, Guarana-Pulver, Gerstengras-Pulver, Dinkelgras-Pulver, Maca-Pulver, Wildkräuter-Pulver
     

Selten im grünen Smoothie verwenden

  • Kakao: Kakaobohnen, Kakaopulver
     
  • Kerne und Nüsse: Cashew, Erdmandeln, Erdnüsse, Haselnüsse, Kürbiskerne, Macadamia, Mandeln, Pekannüsse, Kokosprodukte, Kokosmehl, Kokos- mus, Kokosöl
     

Nicht in den grünen Smoothie gehören:

Milch- und Soja-Produkte, raffinierte Öle, tierisches Eiweiß, erhitzte (geröstete, gebratene, gekochte, gebackene) Nahrungsmittel, industriell hergestellte Zutaten
Grüne Smoothies Samen und Algen

Rezepte für grüne Smoothies

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Login