Kein anderes Gebäck verbindet die Gegensätze schwarz und weiß zu Weihnachten besser zu einem leckeren Ganzen wie das Schwarz-Weiß-Gebäck. Das köstliche Schwarz-Weiß-Gebäck, ob mit typischem Schachbrett-Muster oder nicht, gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Viel brauchst du dafür nicht: Neben Kakao und Vanille treffen hier noch typische Zutaten, wie z.B. Mehl, Butter und Zucker, aufeinander. Was braucht man also mehr? Und obwohl das Schwarz-Weiß-Gebäck ziemlich eindrucksvoll aussieht, ist es nicht nur schnell, sondern auch einfach zu backen. Unsere leckeren Rezepte zeigen dir, wie es geht! Viel Spaß beim Backen!

Wie lange ist Schwarz-Weiß-Gebäck haltbar?

Wie lange sich Plätzchen und Kekse halten, ist allgemein von der jeweiligen Sorte abhängig: Trockene Kekse, wie z.B. Butterplätzchen, Vanillekipferl oder eben das Schwarz-Weiß-Gebäck, halten sich bei richtiger Aufbewahrung bis zu vier Wochen lang und bleiben dabei knusprig und frisch. Noch länger hält sich Lebkuchen, welchen du bei richtiger Lagerung bis zu frei Monate lagern kannst.

Wie sollten Schwarz-Weiß-Plätzchen aufbewahrt werden?

Wird Weihnachtsgebäck nicht richtig gelagert, werden Kekse schnell weich und Lebkuchen ungenießbar bzw. steinhart. Am besten du bewahrst Weihnachtsplätzchen in Blechdosen auf, diese sind dafür hervorragend geeignet. Achte darauf, dass deine Plätzchen vor dem Lagern komplett ausgekühlt sind. Auch das Trocknen der Verzierungen, wie z.B. Zuckerguss (lässt sich ganz leicht selbst aus Puderzucker und Wasser zubereiten), oder Marmeladenfüllungen ist sehr wichtig, damit die Kekse nicht aneinander festkleben.

Damit die Kekse ihr typisches Arome behalten, solltest du sie in separaten Dosen aufbewahren. Ist dir dies nicht möglich, trenne die Kekse mit Backpapier voneinander.

Lege bei Plätzchen mit einem weichen Kern, wie z.B. Makronen, ein Apfelstück mit in die Dose. Dadurch bleiben die Kekse innen schön weich. Sind die Keksdosen erstmal gefüllt und verschlossen, solltest du sie an einem kühlen, trockenen Ort lagern. Plätzchen lassen sich aber auch im Kühlschrank aufbewahren. Dies ist allerdings nicht notwendig.

Kekse mit Schokolade gehören definitiv nicht in den Kühlschrank, da die Schokolade hier schnell grau anläuft.

Achtung: Knusprige Kekse werden in Plastikdosen schnell weich. Hier lassen sich besser "softere" Kekssorten aufbewahren.

Resteverwertung für Teig von Schwarz-Weiß-Gebäck

Ob kreisförmig, herzförmig oder eine ganz andere Form, bei der Zubereitung von Schwarz-Weiß-Gebäck sind dir keine Grenzen gesetzt. Bleibt am Ende Teig übrig, kannst du diesen für leckere Marmorkekse verwenden: Hierfür einfach die Reste des hellen und dunklen Teigs zu dicken Teigrollen mit Marmormuster verkneten. Danach eine Stunde kaltstellen und dann in ca. 1 cm dicken Scheiben schneiden. Hübsch auf das Backblech gelegt, werden daraus im Backofen leckere Marmortaler.

Entdecke noch mehr leckere und vielfältige Plätzchen- und Keks-Rezepte in unseren Rezeptsammlungen.