Günstig kochen: 25 gesunde Rezepte unter 5 Euro

Das Geld wird am Ende des Monats knapp, du möchtest aber trotzdem frisch und vitaminreich kochen? Kein Problem! Hole dir Inspiration bei unseren gesunden Gerichten, die nicht mehr als 5 Euro kosten!

Tipps zum gesunden, günstigen Einkauf

Sparfüchse und Studenten müssen beim Einkaufen schon mal genauer hinschauen, was in den Einkaufskorb wandern darf oder was den finanziellen Rahmen sprengt. Doch das heißt noch lange nicht, dass man sich tagelang von Dosen-Ravioli und Toast mit Billig-Nutella ernähren muss. Selber kochen ist oft viel günstiger, als man glaubt! Zumal man meistens mehrere Portionen kocht, die man dann einfrieren oder am nächsten Tag für die Mittagspause mitnehmen kann.

Wenn man ein paar Tricks beachtet, kann man trotz geringem Budget gesund essen! Viel frisches Gemüse soll es sein. Regional und saisonal bekommst du es am günstigsten. Schau mal auf einem Wochenmarkt in deiner Nähe vorbei, dort ist heimisches Gemüse und Obst meistens billiger als im Supermarkt. Tiefkühlware ist auch erlaubt, da das Gemüse erntefrisch eingefroren wird und die Vitamine so erhalten bleiben. Konserven kommen hingegen nicht so gut bei der Nährstoffbilanz weg.

Die gesunden Rezepte sollen außerdem möglichst wenig Zucker und Fett enthalten. Wenn es mal Nudeln oder Produkte aus Mehl geben soll, bitte darauf achten, dass sie aus Vollkorn- statt Weißmehl bestehen. Das kostet nur minimal mehr, enthält aber mehr Nährstoffe und hält dich zudem länger satt! Bei haltbaren Lebensmitteln, wie Pasta, Couscous und Bulgur, kannst du auf die Eigenmarken der Supermärkte zurückgreifen – sie kosten weniger als teure Marken-Produkte. Dazu kombinierst du frische Zutaten und fertig ist das gesunde Essen, das trotzdem lecker schmeckt!

Wichtig ist beim Kochen natürlich auch die richtige Würze: Basis-Gewürze wie Salz und Pfeffer hat man ohnehin immer vorrätig. Was Kräuter betrifft, kannst du gut auch TK-Kräuter benutzen: Die sind lange haltbar und gesund, kosten aber weniger als frischer Schnittlauch, Petersilie und Co. Außerdem sind sie schon gehackt und sofort einsatzbereit, das spart einige Minuten Arbeit!

Gesunde Rezepte für den kleinen Geldbeutel

Welche leckeren Gerichte kann man zaubern, ohne den Geldbeutel zu überstrapazieren? Ganz vorne auf unserer Liste mit dabei: Gemüsepfannen! So einfach und doch so genial: Gemüsesorten deiner Wahl einkaufen, waschen und klein schneiden und in der Pfanne anbraten. Wer mehr Hunger hat, kann dazu Reis, Couscous oder Ähnliches servieren. Wer Kohlenhydrate sparen will, belässt es beim Gemüse. Wir empfehlen dann das Gemüse-Gröstl aus Kartoffeln, roten Zwiebeln, Möhren und Zuckerschoten. Den besonderen Pfiff liefern die Kürbiskerne.

Gratins sind prima geeignet, wenn man auf saisonale Gemüsesorten achtet und dass keine fettigen Sahnesaucen und dicke Käseschichten dabei sind. Bei unserem Provenzalischen Gemüsegratin kommen nur dünne Scheiben von Aubergine, Eiertomaten und Zucchini in die Auflaufform. Dazu kommen Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter der Provence – der Ofen erledigt den Rest. 

Auch Salate sind – je nach Zutaten – ein preiswertes und gesundes Gericht. Natürlich findest du an dieser Stelle keinen Nudelsalat mit Mayo-Dressing. Aber ein Bulgursalat mit Radieschen oder ein Linsensalat mit Ingwer klingen doch auch nicht schlecht, oder?

Eine erschwingliche und proteinreiche Zutat sind außerdem Eier. Da haben wir einen ungewöhnlichen Vorschlag: Bratreis mit Erbsen und Omelett. Erbsen liefern dir wichtige Vitamine, Schinken und Eier versorgen dich mit Eiweiß und satt wirst du dank des des Reises auch.

Du siehst: Gutes kann auch günstig sein! Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, warum man nicht gesund und frisch kochen kann.

Login