Rezept Lebkuchen-Kranz

Ein sehr saftiger Kranz, passend zur Adventszeit. Läßt sich gut vorbereiten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
10
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
ca. 20 Stücke
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

250 g
gemahlene Haselnüsse
300 g
Lebkuchen-Herzen mit Schokolade (ungefüllt)
200 g
weiche Butter oder Margarine
175 g
2 Eßl.
Lebkuchen-Gewürz
2 1/2 Eßl.
flüssiger Honig
100 ml
Rum (40 %)
1 Prise
400 g
Halbbitter-Kuvertüre
40 Stck.
Mandelkerne ohne Haut
1 1/2 Eßl.
gehackte Pistazienkerne
Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Die Nüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten und auskühlen lassen. Den Lebkuchen fein würfeln und dann mit den Händen fein zerbröseln.

  2. 2.

    Die Eier trennen. Butter, 75 g Zucker und Lebkuchengewürz ca. 10 Minuten cremig rühren. Die Eigelbe einzeln, dann den Honig unterrühren. Nüsse und Lebkuchen-Brösel mischen, im Wechsel mit dem Rum unterrühren. Eiweiß und Salz steifschlagen. Unter weiterem Schlagen 100 g Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis sich der Zucker ganz gelöst hat. ca. 1/4 Eischnee unter den Teig rühren, den Rest Eischnee portionsweise darunter heben.

  3. 3.

    Springform mit Rohrbodeneinsatz (26 cm Durchm.) fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175° C, Umluft: 150° C, Gas: Stufe 2) ca. 1 1/4 Stunden backen (nach ca. 50 Minuten abdecken). Ca. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann stürzen und ganz auskühlen lassen.

  4. 4.

    Kuvertüre grob hacken, im heißen Wasserbad schmelzen. Kranz damit überziehen. 15 Minuten trocknen lassen. Mandeln halbieren und mit den gehackten Pistazien verzieren. Trocknen lassen.
    Läßt sich auch einfrieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
ui je, ist das lecker

@Maus

das sieht so gut aus und so ein Lebkuchenkranz neben dem Adventskranz zu einem gemütlichen Kaffee, das wird probiert. Danke für das Rezept.

karlchen
Der sieht traumhaft aus!

@Maus: Der sieht ja traumhaft aus und ist sofort in mein Kochbuch gewandert!

sparrow
oh wie schön

Das ist ja eine tolle Idee. Lebkuchen als Kranz zu machen und dann noch so schön verziert.

auchwas
kann ich bestätigen
Lebkuchen-Kranz  

Liebe Maus,

ein tolles Rezept. Ich habe 2 Kleine  Formen, 1 x für Grandma und 1X für uns, besonders Sohnemann, der Lebkuchenspezialist, fand die Idee gut. Was das Schöne bei diesem Rezept ist,  es werden alle Lebkuchenreste mit verwendet  ich habe da  nicht genug Reste da waren, Honigbrot mit dazu genommen und ein paar Schokochips, außerdem etwas weniger Zucker. Ich habe 140 gr. genommen und das schmeckt uns sehr gut. Für die Glasur habe ich  noch in die Schokolade Zimt und Kardamom dazugeben, anstatt der Nüsse habe ich einen Rest Sukkade, in Kirschwasser eingelegt, zur Verzierung genommen. Danke für das tolle Rezept.

Maus
Lebkuchen-Resteverwertung

Liebe auchwas! Super, was Du aus diesem Kuchen gezaubert hast. Du kannst gleich ein neues Rezept dazu einstellen. Ja, ich finde ihn heute auch noch gut. Ich dachte, den Kuchen einzufrieren (zumindest ein Teil davon) doch das muß gar nicht sein. Er hält sich wunderbar frisch und schmeckt noch so wie am Montag als ich ihn gebacken habe. Freut mich, daß die Rezept-Idee so gut angekommen ist. Liebe Grüße Maus

auchwas
Tut mir leid liebe Maus, so sollte das nicht aussehen

leider habe ich das Rezept mit meiner Fantasie oder besser gesagt mangels Zutaten und Fantasie wie es sich darstellt verunstaltet. Das stimmt so nicht ganz, ich finde das Original super, ich habe halt nur eine schlechte Kopie gemacht. Es sind statt 300 gr. Lebkuchenherzen nur150 gr. darinnen, nee, keine Herzen es waren Brezeln, egal es waren Schokolebkuchen, normale, die Fehlenden, 150 gr., habe ich mit 100 gr.Honigbrot und 50 gr. Raspel- Schokolade ersetzt, bis dahin habe ich mich an alle Vorgaben gehalten. Nur Verzierung ist nicht so mein Ding und dann kam da auch noch die Idee der Kuvertüre ein wenig Geschmack zu Verpassen , dabei brauchts das gar nicht und da gab es halt noch Zimt und Kardamom dazu. Ja und die Mandeln waren aus, da gab es den Rest Sukkade mit Kirschwasser. Das Lebkuchengewürz, war nicht aus dem Laden, da habe ich mein eigenes genommen. Vielleicht hab Ihr ja Recht,  sieht wirklich nicht so toll aus wie bei Maus, doch ehrlich der Kuchen schmeckt und das Rezept wird sicher nochmal mit allen vorgegebenen Zutaten gebacken.

Sorry, liebe Maus ich wollte nicht Dein Rezept verunstalten, mit gefiel es so gut, dass ich es sofort nachbacken mußte, was sich nicht als so einfacherwies.

 

Maus
War auch nicht so von mir gemeint!!

Liebe auchwas! Das muß Dir nicht leid tun, daß Du den Kuchen anders gebacken hast. Ich finde es gut so, wie Du das gemacht hast. Schließlich wollen wir Küchengötter ja vieles ausprobieren und da hast Du gerade bewiesen, daß wir das können. Ich bin Dir nicht böse wegen der Abwandlung, sondern finde es gut, wenn jemand schreibt, wie er ihn abgewandelt hat, sei es weil er, so wie Du, nicht genug Schokolebkuchen zu Hause hatte und dafür halt Honigkuchen dazu gegeben hat. Ich überlege, ob ich das nicht auch mal ausprobiere. Also liebe auchwas, aus meiner Sicht hast Du nichts falsch gemacht . Sei weiterhin so kreativ und für mich eine Küchengöttin mit der ich mich weiter so gut verstehe wie bisher. Ganz viele liebe Grtüße Maus

auchwas
Auch in 2010 wieder soooo gut
Lebkuchen-Kranz  

"Lebkuchenkranz" nach diesem Orginalrezept , nuuuur nicht als Kranz sondern als großer CAKE, einfach so gut ist dieses Rezept. Das ist in meinem "AlleJahrewieder" Programm. Danke, liebe Maus für diesen tollen Adventskuchen.VLG auchwas

nika
Wie ein weihnachtliches Tiramisu
Lebkuchen-Kranz  

Ich alte Backtante habe nicht auf das Rezept geachtet. Ich habe 6 Muffins und eine kleine rechteckige Backform gebacken. Es wurde eine  Art Biskuitboden, also mit der Gabel eingepiekt, mit O-Saft beträufelt, von der Roten Grütze etwas darauf gestrichen und eine Schmandpackung darüber. Etwas Kakau darübergestreut und es hat mir gut geschmeckt -GöGa ist verreist und hat nichts abbekommen ..)) )-.

Maus
Ideen der anderen Küchengötter

Super, daß euch mein Rezept gefällt. Schön aber auch zu sehen und zu lesen, was man mit diesem Kuchen so alles machen kann. LG Maus

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login