Homepage Rezepte Weihnachtsscherben

Zutaten

150 g Mehl
1 Eigelb
60 g Sahne
50 g Zucker
3 EL Apfelkraut
1 EL brauner Rohrzucker

Rezept Weihnachtsscherben

Scherben bringen Glück. Und diese sind auch noch besonders köstlich. Pflicht-Plätzchen für die Weihnachtszeit.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
40 kcal
leicht
Portionsgröße

Für ca. 50 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für ca. 50 Stück

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. 1 Prise Salz, das Eigelb, die Sahne, 60 g Butter in kleinen Stückchen, den Zucker und die Zitronenschale dazu­geben. Alles mit den Händen schnell verkneten (auf keinen Fall zu lang sonst wird der Teig zu mürbe). Den Teig für 30 Min. kalt stellen.
  2. Den Backofen auf 200° vorheizen. Den Teig mit wenig Mehl bestäuben und direkt auf Backpapier dünn und etwas kleiner als das Backblech aus­rollen. Das Backpapier mit dem Teig auf das Backblech ziehen. Mit einer Gabel den Teig mehrmals einstechen, damit er sich beim Backen nicht wölbt.
  3. Die restliche Butter schmelzen. Das Apfelkraut unterrühren und die Mischung mit einem Pinsel auf dem Teig verteilen. Die Mandelblättchen darüberstreuen. Rohrzucker und Lebkuchengewürz mischen und über die Mandelblättchen streuen.
  4. Den Teig im Ofen (Mitte) ca. 12 Min. backen. Herausnehmen und noch warm mit einem Teig­rädchen in 5 × 3 cm große Stücke schneiden. Auf dem Blech abkühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Apfelkraut?

Was ist Apfelkraut?! Find ich jetzt sicher auch irgendwie über Google oder Wiki - aber solche 'exotischen' Zutaten sollte man trotzdem gleich im Rezept mit erklären.

@Lambo

Vielen Dank für Deinen Hinweis. Apfelkraut ist ein süßer Brotaufstrich, der traditionell hauptsächlich aus Äpfeln, wenigen Birnen und Zucker hergestellt wird. In unserem Rezept sorgt das Apfelkraut für die Süße und den speziellen Geschmack. Auch wenn Apfelkraut ein bisschen in Vergessenheit geraten ist, handelt es sich dabei tatsächlich um eine altbewährte Zutat, die Du in jedem Supermarkt bekommst. Hast Du Lust das Rezept mit der Zutat einmal auszuprobieren?

 

Viele Grüße

Dein Küchengötter-Team

@Küchengötter

Ja - werd ich auf jeden Fall, auch wenn ich das Rezept jetzt fast aus den Augen verloren hätte

Ja, gibt es denn so was?

Da hat ein geborener Rheinländer aus dem Apfelkrautland noch nicht mit "Kraut" gebacken! Das jetzt nachgeholt ... Ich muss sagen: sehr fein. Werde beim nächsten Mal zusätzlich ein paar Stückchen getrocknete Äpfel zu den Mandeln mischen. Mal sehen, wie das wird. Ich sitze mitten in der deutsch-belgischen Apfelregion und trockne meine Äpfel selbst. Das könnte ich mir bei diesem Gebäck als schmackhaft vorstellen.
Login