Gesundes Weihnachtsmarkt-Essen

Wenn die Weihnachtsmärkte öffnen, locken wieder viele Leckereien. Aber gibt es auch gesunde Alternativen, die man auf dem Weihnachtsmarkt oder zuhause essen kann? Und ob! Wir haben einige leckere Rezepte für dich zusammengestellt.

Gesund essen ist auf dem Weihnachtsmarkt gar nicht immer so einfach, da die meisten Gerichte viel Fett und Zucker enthalten. Aber mit unseren Tipps kannst du hier und da ein paar Kalorien sparen. Oder noch besser: Du schaffst dir dein eigenes Weihnachtsmarktfeeling zuhause und kochst selbst gesund! Dann weißt du auch genau, was drin ist. Das ist für eine gesunde Ernährung ja immer empfehlenswert.

Die passenden Rezepte findest du in unserer Galerie. Die Hauptsache ist aber auch in der Weihnachtszeit: Genießen und sich auch mal etwas gönnen!

Diese Speisen kannst du durch gesündere Alternativen ersetzen:

Kartoffelpuffer/Reibekuchen

Kartoffelpuffer sind lecker, aber fettige Kalorienbomben. Probiere es stattdessen doch mit Schupfnudeln mit Sauerkraut, denn die sind kalorienärmer und das Sauerkraut ist auch noch gesund. Eine gute Alternative sind auch Ofenkartoffeln, die haben weniger Fett und sind ganz einfach und schnell zuzubereiten. Und auch Flammkuchen mit knusprigem, dünnen Teig stehen eher auf der gesünderen Seite.

Crêpes

Wer kennt es nicht? Die Schlange am Crêpes-Stand ist immer sehr lang und am liebsten essen die meisten einen mit Nuss-Nugat-Aufstrich und am besten noch Bananen oben drauf. Wenn du gar nicht auf einen dünnen, französischen Pfannkuchen verzichten kannst, wähle als Belag lieber Apfelmus oder selbstgemachte Orangensauce!

Bratwurst

Thüringer und Nürnberger haben sehr viel Fett, da kannst du mit einem kalorienärmeren Burgunderschinken nichts falsch machen. Und wer ganz auf Fleisch verzichten möchte, kann zu gesundem Gemüse greifen, z. B. einer Champignonpfanne (aber ohne Sauce, die enthält wieder viel Zucker und Fett) oder einem gebratenen Maiskolben.

Schmalzgebäck

Quarkbällchen, Krapfen und Churros sind wahnsinnig lecker, triefen aber vor Fett und haben meistens auch noch eine dicke Zuckerschicht drumherum. Besser kommt da schon eine andere typische Weihnachtsmarkt-Leckerei daher, nämlich Schokofrüchte: Da hast du eine Portion Obst und wenn du als Hülle dunkle Schokolade wählst, ist das auch gesünder!

Gebrannte Mandeln

Der Klassiker für den Nachhauseweg sind gebrannte Mandeln (oder Macadamianüsse oder Haselnüsse...), die aber leider unter einer knackigen Zuckerschicht liegen. Dem vorzuziehen sind heiße Maronen, denn die haben weniger Fett und Kalorien als die Nüsse mit Zuckerkruste.

Liebesäpfel/Paradiesäpfel

Statt zu den zuckerlastigen Äpfeln mit roter Glasur kannst du auch zu Bratäpfeln greifen. Das ist doch kein schlechter Deal, oder? Himmlisch duftende Bratäpfel kannst du genauso gut zuhause im Backofen machen.

Glühwein

Glühwein oder Feuerzangenbowle schlagen wegen des hohen Zuckergehalts und Alkohols recht hoch auf der Kalorienwaage an. Besser ist heißer Apfelpunsch, am kalorienärmsten ohne Alkohol. Schmeckt genauso gut!

Anzeige
Anzeige
Login