22 Biskuitrollen-Rezepte

Biskuitrollen sind ein Klassiker auf deutschen Kaffeetafeln. Wie du die lecker gefüllten Rollen aus Biskuitteig selbst backen kannst, erfährst du hier. Und unsere besten Rezept-Ideen gibt es natürlich auch!

Sonntags zum Kaffeetrinken bei Oma gab es häufig Biskuitrollen, auch Biskuitrouladen genannt. Ob Erdbeer-BiskuitrolleZitronenrolle oder Schoko-Biskuitrolle ... Die Idee ist ja auch einfach köstlich: Ein fluffiger Biskuitteig wird mit einer fruchtigen Sahnecreme bestrichen und zusammengerollt, sodass man die Rolle in Scheiben schneiden kann. Scheibchenweise ein Genuss!

Heutzutage ist die leckere Sahne-Rolle vielleicht etwas aus der Mode gekommen, sie schmeckt aber nach wie vor hervorragend und macht auch optisch was her! Man kann sie inzwischen zwar auch tiefgefroren kaufen und in vielen Konditoreien gehört sie fast zum Standardrepertoire – aber wir wissen ja: Selbst gemacht schmeckt es am besten! 

Zugegeben, für Backanfänger erfordert das Aufrollen des Biskuits am Anfang etwas Fingerspitzengefühl, aber für besondere Gelegenheiten kann man seinen Gästen schon mal etwas Aufregenderes anbieten als Blechkuchen oder Muffins. So eine fein-cremige Biskuitrolle wird garantiert der Star auf deiner Kaffeetafel!

Tolle Rolle: Grundrezept für Biskuitrollen

Wie der Name schon verrät, brauchst du zunächst einen Biskuitteig. Kennst du schon unsere Seite zu klassischen Grundteigen für Kuchen? Dort erfährst du alle Grundrezepte für die verschiedenen Teige, wie HefeteigMürbeteigQuark-Öl-Teig und eben auch Biskuitteig. Mit luftiger Konsistenz und feinem Geschmack überzeugt er als perfekter Boden für Torten und sommerliche Obstkuchen

Die Grundzutaten für eine Biskuitmasse sind EierZuckerMehl und Speisestärke. Zuerst rührst du die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers mit dem Handrührgerät schaumig. Die Eiweiße schlägst du ebenfalls auf und lässt währenddessen den restlichen Zucker einrieseln, bis der Eischnee steif ist. Diese Masse gibst du bergartig auf die Eigelbmasse. Nun siebst du das Mehl mit der Speisestärke über den Eischnee und hebst beides vorsichtig unter die Eigelbmasse. Keinesfalls zu stark rühren, sonst entweicht die untergeschlagene Luft und die Lockerheit des Teigs geht verloren!

Dann legst du ein Backblech mit Backpapier aus und streichst den Teig gleichmäßig darauf. Der Backofen muss unbedingt schon vorgeheizt sein, denn der Biskuitteig muss sofort nach der Zubereitung gebacken werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Boden zusammenfällt. Gib das Backblech in den heißen Backofen auf die mittlere Schiene und backe den Biskuit bei Ober-/Unterhitze für 8-10 Minuten, bis er goldgelb ist. Bei Umluft trocknet der Teig zu sehr aus und wird später eher brechen.

How-to: Biskuit rollen

1.

Biskuitrolle mit Blaubeercreme
Biskuitrolle mit Blaubeercreme

Stürze nun die Teigplatte auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch und ziehe das Backpapier ab. Je nach Rezept lässt du den Biskuit nun erst einmal abkühlen – bedecke ihn dazu mit einem feuchten Tuch. Oder du rollst ihn noch im warmen Zustand zusammen.

2.

Biskuitrolle mit Blaubeercreme
Biskuitrolle mit Blaubeercreme

Dazu rollst du den warmen Biskuit zusammen mit dem Küchentuch von der Längsseite her auf und lässt ihn ca. 1 Stunde auskühlen. Dann entrollst du ihn wieder, bestreichst ihn mit der Füllung und rollst ihn erneut auf. Im Kühlschrank lässt du die Rolle ca. 2 Stunden fest werden. Diese Variante ist für Anfänger besser geeignet, denn das Aufrollen gelingt leichter und der Teig reißt nicht so schnell, wenn du ihm im warmen Zustand einen Schwung gibst.

3.

Biskuitrolle mit Blaubeercreme
Biskuitrolle mit Blaubeercreme

Alternativ lässt du den Biskuit zuerst abkühlen. Bereite währenddessen die Füllung deiner Wahl zu, bestreiche die abgekühlte Biskuitplatte damit und rolle sie mithilfe des Tuchs zu einer Roulade.

Unsere liebsten Rezepte: Biskuitrollen mit verschiedenen Füllungen

Das klingt gar nicht so schwer? Genau! Trau dich einfach und verzaubere deine Kaffee-Gäste beim nächsten Mal mit einer leckeren Biskuitrolle! Je nach Saison kannst du die Füllung natürlich variieren. Der Sommer verlangt geradezu nach einer Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle – die hat Potenzial zum Lieblingskuchen! Oder wie wäre es mit einer Himbeer-Biskuitrolle, einer Biskuitroulade mit Johannisbeeren oder dem Klassiker mit Zitronensahne

Keine Lust auf Obst? Auch saisonunabhängig haben wir vielfältige tolle Rezepte für dich zur Auswahl: Klingt eine Tiramisu-Roulade nicht himmlisch? Oder eine aromatische Vanillerolle mit Amarettini? Sogar den Klassiker Schwarzwälder Kirschtorte gibt es bei uns in Biskuitrollen-Form und nennt sich Schwarzwälder Rolle. Und pssssst: Die volle Schoko-Dröhnung bekommst du bei der Biskuit-Roulade à la Sacher: Die sieht nicht nur schick aus, sonder überzeugt auch mit inneren Werten, nämlich einem Kakao-Biskuitteig, Aprikosenkonfitüren-Aufstrich und einem Schokoladen-Überzug. Das darfst du dir nicht entgehen lassen!

Grundrezepte für Biskuit

Login