Outdoor-Rezepte: die besten Ideen fürs Kochen unter freiem Himmel

Kochen unter freiem Himmel? Ob beim Campingurlaub, einer längeren Bergtour oder einem Festival: Wir haben uns für dich auf die Suche nach leckeren Rezepten für die Outdoor-Küche gemacht.

Steht der nächste Camping-Trip oder Ausflug zu einem Festival an und du machst dir Sorgen um die kulinarische Gestaltung? Dann kannst du dich jetzt entspannt zurücklehnen. Die Suche nach passenden Rezepten haben wir nämlich schon für dich übernommen! Plan du einfach in Ruhe deine Tour und schreib schon einmal Topf und Pfanne auf deine Packliste. Alles, was du sonst noch zum Kochen unterwegs benötigst, verraten wir dir in unseren Rezepten. Jetzt musst du dich nur noch für welche entscheiden ...

Die vermutlich wichtigste Frage bei der Planung deiner Outdoor-Rezepte: Hast du die Möglichkeit Lebensmittel zu kühlen? Nein? Kein Problem. Genau das haben wir bei der Zusammenstellung der Rezepte nämlich bereits berücksichtigt. (Falls du doch einen Kühlschrank zur Verfügung hast, kannst du dich bei unserer Sammlung für die Campingküche noch weiter inspirieren lassen). Sollten in den Vorschlägen doch einmal gekühlte Zutaten, wie Käse oder saure Sahne, enthalten sein, kannst du sie auch einfach weglassen. Die Rezepte funktionieren und schmecken trotzdem.

Tipps für die Outdoor-Küche

  • Butter, die zum Anbraten benötigt wird, kannst du einfach durch zum Braten geeignetes Öl ersetzen, da du dieses nicht extra im Kühlschrank kühlen musst. Probiere aber, es trotzdem dunkel und kühl aufzubewahren.
  • Ohne deinen Kaffee mit Milch ist kein Start in den Tag möglich? Dann heißt das Zauberwort Milchpulver. Das gibt es beispielsweise im Supermarkt in Form von Kaffeeweißer zu kaufen. 
  • Der Großteil unserer Rezeptideen ist vegetarisch, in ein paar Rezepten ist aber auch beispielsweise Thunfisch aus der Konserve enthalten. Natürlich kannst du auch Fleisch oder Fisch in deiner Outdoor-Küche zubereiten. Plane beides einfach für die Tage ein, an denen du sie frisch einkaufen und sofort zubereiten kannst.

Outdoor-Rezeptideen vom Campingkocher

Los geht es mit einem Klassiker: Nudeln mit Tomatensauce. Keine Sorge, nur, weil du unter freiem Himmel kochen willst, musst du noch lange nicht auf Nudeln aus der Dose zurückgreifen. Wir haben sogar gleich zwei Rezepte für dich parat, mit denen du sie frisch zubereiten kannst. Bei unseren Nudeln mit kalter Tomatensauce musst du nur Wasser zum Kochen bringen, beispielsweise in einem Topf auf dem Campingkocher, und die Nudeln nach Packungsangabe darin garen. In der Zwischenzeit würfelst du frische Tomaten und mischst sie in einer Schüssel mit italienischen getrockneten Kräutern, Pfeffer, Salz und Olivenöl. Den im Rezept angegeben Mozzarella kannst du einfach weglassen, wenn du nicht auf frischen, gekühlten zurückgreifen kannst. Sobald die Nudeln gar sind, gießt du sie ab und fängst dabei etwas von dem heißen Wasser auf. Nun nur noch die Pasta mit den Tomaten und etwas Nudelwasser im Topf vermengen, fertig ist die köstliche Outdoor-Pasta! Die zweite Möglichkeit ist, Pasta und Tomaten einfach gemeinsam im selben Topf zu garen. In unserem One-Pot-Rezept für Spaghetti mit Tomaten erklären wir dir Schritt für Schritt, wie es funktioniert. In der Sammlung haben sich noch weitere leckere One-Pot-Ideen versteckt.

Auch eine gute Idee: Couscous. Den musst du einfach mit kochendem Wasser übergießen und kurz quellen lassen. Anschließend kannst du ihn nach Lust und Geschmack mit frischem Gemüse, getrockneten Tomaten, Gewürzen und frischen Kräutern verfeinern. Einfach noch warm genießen oder abgekühlt als Salat servieren. Lecker!

Outdoor-Rezepte für Grill und Lagerfeuer

Du hast unterwegs einen Grill dabei? Perfekt! Darauf (oder in Kombination mit dem Campingkocher) lassen sich auch jede Menge Outdoor-Köstlichkeiten zubereiten. Wie wäre es mit Hassleback Potatos und gegrillten Maiskolben? Oder einer Runde Gemüsespießen? Zur Inspiration haben wir dir verschiedene Varianten in unsere Sammlung gepackt. Wenn du die Möglichkeit hast, gekühlte Zutaten einzukaufen und frisch zu verwenden, kannst du die Spieße auch noch mit Halloumi, Speck oder auch Bratwurstscheiben verfeinern.

Richtig rustikal wird es, wenn du einen Angelschein hast oder fangfrischen Fisch erwerben kannst. Dann heißt es nämlich: Ran an den Steckerlfisch! Dafür werden Forellen auf kleine Stöcke (bayrisch: Steckerl) gespießt und auf dem Rost knusprig braun gegrillt. Diese typisch bayerische Spezialität darfst du dir einfach nicht entgehen lassen.

Sind Kinder mit von der Partie? Dann lohnt es sich auf jeden Fall, abends ein gemeinsames Lagerfeuer zu machen und Stockbrot zu essen. Den Teig kannst du nach unserem Rezept zubereiten, er gelingt auch mit Trockenhefe. Fehlen nur noch die passenden Stöcke und schon kann es losgehen. (Alternativ kann Stockbrot übrigens auch auf dem Grill geröstet werden.) Und denk daran, Marshmallows zu kaufen. Die könnt ihr anschließend nämlich auch noch wunderbar rösten. Heb am besten noch welche für unser himmlisch gutes Dessert vom Grill auf: gegrillte Bananen mit Marshmallows. Outdoor-Küche kann auch Naschkatzen richtig glücklich machen!

Klick dich am besten durch unsere Rezeptsammlung und entdecke all die anderen Ideen, die wir außerdem noch für dich zusammengestellt haben. Wir wünschen dir viel Freude beim Outdoor-Nachkochen.

Login