Rezept Rinderrouladen mal anders

Bei Rouladen kommt es zunächst mal auf das richtige Fleischstück an. Die Oberschale ist das klassische Stück. Es sitzt beim Rind ganz hinten!

Rinderrouladen mal anders
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

4
Rinderrouladen
8 Scheiben
Schwarzwälder Schinken
1 EL
kräftiger Senf
Salz, Pfeffer, Holzspieße
2 EL
Sonnenblumenöl
1 EL
Holundergelee
100 ml
trockener Rotwein
1/4 l
Fleischbrühe
4 EL

für die Schalotten:

600 g
80-100 g
1/4 l
Rotwein
nach Geschmack Cayenne-Pfefer, Salz

für die Knödel:

300 g
Toast
1 EL
3
300 g

Zubereitung

  1. 1.

    Das Fleisch mit Senf bestreichen und auf jede Roulade 2 Scheiben dünnen Schinken (oder Speck) legen. Das Fleisch aufrollen und mit den Holzspießen fixieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. 2.

    Das Sonnenblumenöl erhitzen und die Rouladen darin rundum anbraten. Den Wein und das Holundergelee dazugeben und die Rouladen bei schwacher Hitze etwa 45 Minuten garben. Bei Bedarf die Brühe dazugießen. Zum Schluss die Sahne einrühren.

  3. 3.

    Inzwischen die Schalotten schälen und vierteln. Sind die Schalotten sehr klein, brauchen sie nicht geschnitten zu werden. Die Butter zerlassen. Danach den Zucker dazugeben und karamellisieren. Die Schalotten dazu geben und unter Rühren so lange garen, bis sie glänzen. Mit Rotwein ablöschen und bei schwacher Hitze einkochen lassen. Zum Schluss (je nach Geschmack) abschmecken!

  4. 4.

    Für die Serviettenknödel das Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Toastwürfel darin goldgelb rösten.

  1. 5.

    Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Mehl, etwas Salz und der Milch verrühren. Die Brotwürfel unterrühren. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben.

  2. 6.

    Eine Stoffserviette oder ein Küchentuch mit kaltem Wasser anfeuchten. Die Knödelmasse darauf geben und zu einem Laib formen. Die Enden fest zusammenbinden, damit die Masse im Wasser nicht "herausläuft". In reichlich kochendem Salzwasser etwa 1 Stunde leise sieden lassen.

  3. 7.

    Den Knödelteig herausnehmen, in Scheiben schneiden und mit den Schalotten zu den Rinderrouladen servieren.

  4. 8.

    Als weitere Beilage schmeckt auch ein Bratapfel (Boskop) mit Holundergelee oder Preiselbeeren sehr gut. Der Bratapfel wird hierzu mit etwas Zimt, (ein paar Rosinen) und dem Holunder oder den Preiselbeeren gefüllt und im Backofen gebacken.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login