Wild-Rezepte, Tipps & Ideen

Wildfleisch & Wildgerichte

Wild oder Wildbret ist nichts Alltägliches. Wir verraten dir, worauf du beim Kauf und der Zubereitung von Wild achten und welche Rezepte du definitiv ausprobieren solltest.

Damwild-Karree mit Ingwer-Kräuter-Kruste und Spargel

Rezepte mit Rot- und Rehwild

Das Fleisch von Hirsch, Reh und Damwild ist besonders zart und schmeckt besonders aromatisch. Wildgerichte mit diesem Wildfleisch sind daher sehr beliebt. Hier findest du Rezepte vom zarten Rehfilet bis zum herzhaften Hirschgeschnetzelten.

Rezepte mit Wildschwein

Wildschwein, auch Schwarzwild genannt, hat gegenüber Reh einen intensiveren Wildgeschmack und ist sehr würzig. Sehr saftig ist das Fleisch von Frischlingen. Besonders gut eignet sich Wildschweinfleisch für Schmorgerichte. 

Rezepte mit Kaninchen

Wildgerichte mit Kaninchen sind für Wild-Neulinge gut geeignet, da das Fleisch sehr mild schmeckt und weniger nach Wild als andere Wildfleischsorten. Mehr dazu hier.

Rezepte mit Ente

Die Ente zählt wohl zu den verbreitetsten Wildgerichten. Besonders in asiatischen Restaurants wird sie oft serviert und überzeugt mit ihrem zarten Fleisch und einer knusprigen Kruste. 

Rezepte mit Fasan

Fasan erinnert vom Geschmack ein wenig an Hähnchen mit einer leichten Wildnote. Am besten kombiniert man dieses Wildfleisch mit fruchtigen oder pikanten Zutaten wie Sauerkraut.

Beliebte Wildgerichte zu Weihnachten

Gerade zu Weihnachten erfreuen sich Wildgerichte höchster Beliebtheit. Schließlich soll zum Fest gerne etwas Besonderes auf dem Tisch stehen. Neben dem klassischen Gänsebraten bietet sich hier Rehfilet oder ein Wildschweinbraten an.

Häufig gestellte Fragen & Tipps

Ein tolles Aroma, feine Bioqualität (da Natur pur) und viele Zubereitungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass aus Wild ganz besondere Wildrezepte werden. Und dass es nicht immer (wenngleich auch sehr, sehr köstlich!) ein Wildbraten sein muss, beweisen dir unsere Rezepte.

Was genau ist Wild?

Wildfleisch ist etwas Besonderes; nur ein geringer Prozentteil des gesamten Fleischverbrauchs in Deutschland besteht aus Wild. Doch was genau bedeutet „Wild“ eigentlich? Mehr dazu hier

Warum du Wild essen solltest:

Wildfleisch ist gesund, denn das Fleisch von Wildschwein, Reh und Co. enthält besonders viel Eiweiß. Mehr sogar als Rind-, Schweine- oder Geflügelfleisch. Zudem ist es besonders mager und cholesterinarm. Im Gegensatz zum Fleisch aus der Massentierhaltung kannst du dir auch sicher sein, dass Wildfleisch keine Medikamente enthält.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Nachhaltigkeit. Die Tiere wachsen in der Natur auf, ernähren sich von dem, was Wald und Wiesen bieten und die Tötung erfolgt stressfrei. Du siehst also, dass Wildfleisch nicht nur lecker ist, sondern auch viele Vorteile gegenüber anderen Fleischsorten mit sich bringt.

Wie schmeckt Wild?

Wenn du Wild noch nicht probiert hast, wirst du dich jetzt sicherlich fragen, wie Wild denn überhaupt schmeckt und ob du es mögen könntest. Dazu ist zu sagen, dass Wildfleisch besonders aromatisch schmeckt und einen ganz eignen Wildgeschmack besitzt. Doch du kannst dich langsam an diese Wildaromen herantasten, denn jede Wildsorte schmeckt anders. Während Wildschwein zum Beispiel eine starke Wildnote hat, schmecken Fasan und Kaninchen eher mild.

Wann kann man Wild essen?

Meist essen Wildfleisch eher im Herbst und Winter und auch in der Gastronomie gibt es im Oktober und November zum Beispiel oft spezielle Wildbretwochen. Grund dafür ist, dass es in den Herbstmonaten einfach mehr und vor allem frisches Wildfleisch auf dem Markt gibt, denn in diesen Monaten finden die Treibjagden statt. Dennoch kann man Wildfleisch eigentlich das ganze Jahr über essen, wenn auch in tiefgefrorener Form. Wenn du jedoch wert auf frisches Fleisch legst, solltest du auf die jeweilige Jagdsaison der unterschiedlichen Wildtiere achten.

Wie bereite ich Wild richtig zu?

Du brauchst keine ungeahnten Fähigkeiten, um Wild richtig zuzubereiten. Wer ein paar Tipps beachtet, landet auch ohne Kochausbildung mit seinem Wildgericht einen garantierten Punktsieg. Mehr zum Thema Zubereitung gibt es hier

Wie lagere ich Wild am besten?

Wild einkaufen, lagern und tiefkühlen Wer Wildfleisch einkauft, ist beim Jäger (Direktvermarkter) oder beim Wildfachhändler am besten beraten. Doch auch tiefgekühltes Wild ist keine schlechte Wahl. Mehr dazu hier

Wann hat Wild Saison?

Die Jagdsaison von Wild liegt im Herbst und Winter. Wer in dieser Zeit Wild idealerweise direkt vom Produzenten, also vom Jäger kauft, hat fast schon eine Garantie für sehr aromatische Gerichte.

Wie mache ich Wild-Fond selber?

Eine leckere Sauce ist meist das i-Tüpfelchen zu Wild. Die Basis: ein selbst gemachter Wildfond aus vielen köstlichen Zutaten.

Idealerweise stammt der Fond genau von dem Wild, das du gerade zubereitest. Die Knochen vom Wild musst du zunächst gründlich waschen. Für einen dunklen Fond kannst du die Knochen (ohne Fleisch) auch zuerst im Ofen anbraten und danach mit dem Gemüse (z. B. SellerieMöhrenZwiebeln) mischen.


Wenn du Wildbret kaufst solltest du unbedingt daran denken, dir auch die Knochen mitgeben zu lassen. Denn dann kannst du dieses Rezept für selbst gemachten Wildfond kochen.

Der Wildfond ist die ideale Grundlage für feine Saucen zu Wild. Wie wäre es zum Beispiel mit aromatischer Wildsauce? Am besten schmeckt die Sauce natürlich mit selbst gemachtem Wildfond. Aber im Notfall geht auch Wildfond aus dem Glas. Auch für die Rehconsommé ist „echter“ Wildfond natürlich am besten. Und dann darf geschlemmt werden: Rehconsommé mit Rehfilet und Pilzen.

Mehr zum Thema Wild

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen