Backen ohne Backpulver und Hefe

Das große Backvergnügen ruft, aber du hast weder Backpulver noch Hefe im Haus? Dann kommen diese einfachen Rezepte genau richtig.

Brot und Kuchen ohne die Zugabe von Backpulver und Hefe backen – geht das? Und ob das geht! Hier zeigen wir dir, wie du Backpulver und Hefe einfach ersetzen kannst. 

Brot und Brötchen ohne Backpulver und Hefe

Brote solltest du möglichst unter Zugabe von Backtriebmitteln backen, um einen lockeren, gut aufgegangenen Teig zu erhalten. Wenn du auf Backpulver und Hefe verzichtest, hast du folgende Alternativen zur Auswahl:

Natron 

In Kombination mit etwas Säure (z.B. etwas Essig, Buttermilch oder Zitronensaft) lässt sich Natron ähnlich wie Backpulver im Teig verwenden. Die zugesetzte Säure sorgt für ein noch besseres Back-Ergebnis und schmeckst du nach dem Backen nicht mehr raus. 1/2 TL Natron ersetzt 1 TL Backpulver.

Backferment 

Dieses Pulver kannst du wie Trockenhefe für deinen Brotteig verwenden. Faustregel: Ca. 3 Gramm Backferment reichen für 1 Kilogramm Mehl. 

Sauerteig 

Selbst hergestellter Sauerteig besteht lediglich aus Mehl und Wasser. Trotzdem wirkt er für deine Backwaren wahre Wunder: Sauerteig sorgt für einen elastischen, lockeren Teig, verleiht dem Brot Aroma, eine bessere Bekömmlichkeit und Haltbarkeit zugleich. Je nach verwendeter Mehl-Sorte und Art des Brotes unterscheidet sich die Dosierungsmenge von Sauerteig. 

Kuchen ohne Backpulver und Hefe

Je nach Rezept und Art des Gebäcks kannst du eine der folgenden Alternativen wählen:

Mineralwasser 

Kohlensäurehaltiges Mineralwasser verleiht deinem Rührkuchen eine lockere Konsistenz, kann aber die "Backtrieb-Stärke" von Backpulver, Natron & Co. nicht ohne Weiteres ersetzen. Achte darauf, dass sich beim Rühren des Teiges die Kohlensäure nicht verflüchtigt. 

Natron 

Dieses kleine Wundermittel lässt sich sowohl für Brot-Rezepte als auch für Kuchen und Gebäck verwenden. In Kombination mit einem säurehaltigen Milchprodukt, Essig oder Zitronensaft kannst du Natron sehr gut für Muffin- oder Kuchenteig nehmen. Faustregel: 5 Gramm Natron auf 500 Gramm Mehl verwenden.

Eischnee 

Je nach Rezept kann auch steif geschlagener Eischnee die Arbeit von Backpulver und Hefe ersetzen, allerdings sollten im Rezept auch wirklich Eier enthalten sein (z.B. in Rührteig mit Eiern). Hierfür werden die Eier getrennt und das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers und etwas Salz aufgeschlagen. Den restlichen Zucker schlägst du mit den Eigelben auf, bis eine helle, cremige Konsistenz entsteht. Anschließend vermengst du das Eigelb vorsichtig mit den restlichen Kuchen-Zutaten und hebst den Eischnee unter. So erhältst du einen schön lockeren und fluffigen Kuchenteig.

Alkohol 

Hochprozentiger Alkohol (z.B. Rum, Cognac oder Weinbrand) lockert deinen Kuchenteig auf und verleiht ihm Triebkraft durch die Kohlensäure, die beim Erhitzen des Alkohols beim Backen entsteht. Der Alkohol verfliegt größtenteils, aber nicht vollständig, sodass diese Alternative nicht auf Kuchen für Kinder angewendet werden sollte. 1 TL Backpulver ersetzt du mit 2-4 EL Rum oder Cognac.

Schnelle Rezepte ohne Backpulver und Hefe

Egal ob herzhaftes Weizenbrot, schwäbischer Rhabarberkuchen oder fluffiger Mohn-Käse-Kuchen – in unserer Rezeptsammlung ist für jeden Geschmack das Richtige dabei!