18 feine Frikassee-Rezepte

Den Klassiker Frikassee kennt wohl jeder aus seiner Kindheit. Dass man ihn vielfältig variieren kann, zeigen wir dir hier mit unseren besten Rezepten!

Frikassee ist ein aus Frankreich stammendes Fleischgericht: ein Ragout aus hellem Hühnchen-, Kaninchen- oder Kalbfleisch mit einer weißen, cremigen Sauce. Man kann es aber alternativ auch mit Pute, Lamm, Schwein oder Fisch kochen, zum Beispiel mit Lachs oder Forelle. Auch beim Gemüse im Frikassee gibt es verschiedene Varianten: Erbsen und Champignons sind in den meisten klassischen Frikassee-Rezepten vorhanden, ebenso Spargel (entweder aus dem Glas oder – noch besser – frisch, wenn Spargel-Saison ist).

Hühnerfrikassee

Beim klassischen Hühnerfrikassee wird zunächst ein ganzes Hähnchen in Salzwasser gekocht. Hinzu kommen Zwiebeln, Suppengrün, Lorbeer, Gewürznelken und Wacholder. Nach ca. 1,5 Stunden Kochen bei kleiner Hitze kann man das Fleisch ablösen und ohne Haut in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Brühe wird weiterverwendet zur Zubereitung der Sauce. Dazu Butter in einem Topf schmelzen, Mehl unterrühren und hell anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und unter Rühren die Hühnerbrühe hinzugeben. Dann kommt das Hähnchenfleisch, Spargel, Champignons, Erbsen und Sahne hinzu und alles wird einmal aufgekocht. Die Sauce kannst du noch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Wer es eilig hat, kann ein schnelles Frikassee auch mit Hähnchenbrustfilet statt mit einem ganzen Huhn zubereiten. Bei einem Grünen Frikassee kann auch das Auge mitessen: Mit dem lebhaften Grün von Erbsen, grünem Spargel und frischen Kräutern sieht das sonst meist weiße Gericht schon ganz anders aus! Weitere ähnliche Rezepte für Hühnerfrikassee findest du in unserer Rezept-Galerie, z. B. mit Pfifferlingen.

Kalbsfrikassee

Wer statt eines Hähnchens lieber Fleisch vom Kalb verwenden möchte, findet auch dafür verschiedene Rezepte bei uns. Man kann Kalbfleisch aus der Schulter ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden oder fertiges Gulasch verwenden. Entweder kochst du das Fleisch wie beim Hühnchenrezept direkt in einer Brühe mit Gemüse, Zwiebel und Gewürzen der Wahl bei mittlerer Hitze. Oder du brätst es zunächst rundum an, gießt es dann mit Fond auf und gibst die restlichen Zutaten hinzu. In der Galerie findest du Rezepte für ein französisches Kalbsfrikassee, eine Variante mit Morcheln und Möhren sowie ein Low Carb Frikassee.

Fischfrikassee

Für Frikassee mit Fisch wäscht man den Fisch der Wahl, etwa Lachs, zunächst und tupft ihn trocken. Dann wird er in Stücke geschnitten. Als Gemüse passen hier genauso gut Spargel und Champignons. Etwas ausgefallener wird es beim Lachfrikassee mit Mais oder mit Lauch (siehe Buntes Fischfrikassee). In einer Pfanne wird zunächst der Fisch angebraten und herausgenommen. Dann auch das Gemüse angebraten und mit Fond aufgegossen. Sahne und Milch hinzu und köcheln lassen. Den Fisch wieder hineingeben und erwärmen.

Beilagen: Was serviert man zum Frikassee?

Zu einem Frikassee passt klassisch Reis (auch gerne Wildreis oder Kräuterreis), den man beim Kochen noch mit Zitronengras aromatisieren kann. Aber auch grüne Bandnudeln oder Kartoffeln oder Kartoffelpüree sind leckere Beilagen.

Login