26 leckere Selleriesalat-Rezepte

Sellerie gehört zu den unterschätzten Gemüsesorten, denn du kannst so viele verschiedene Gerichte damit zaubern und er liefert dir viele wichtige Vitamine. Vorhang auf für unsere liebsten Selleriesalate!

Bei Sellerie denkst du nur an Rohkost-Stangen, an denen Low-Carb-Freunde gerne knabbern? Dabei kannst du doch viel mehr damit anstellen, zum Beispiel super leckere Salate in vielfältigen Varianten kreieren. Zunächst müssen wir noch kurz den Unterschied zwischen den verschiedenen Sorten klären.

Es gibt Schnitt- oder Würzsellerie, dessen Grün du zum Würzen von Suppen und Saucen, Gemüse, Fleisch und Fisch verwenden kannst. Stauden-, Stangen- oder Bleichsellerie kommt vor allem roh zum Einsatz und eignet sich daher auch sehr gut als Snack mit einem Joghurt-Dip oder in Salaten. Knollen- oder Wurzelsellerie kennst du vermutlich aus Suppengrün-Bündeln. Er schmeckt auch lecker als Püree oder vegetarisches Schnitzel. Einheimischer Knollensellerie ist von September bis November im Handel erhältlich, Staudensellerie von Juli bis Oktober. Mehr darüber erfährst du auch in unserer Sellerie-Warenkunde.

Wir stellen dir sowohl Salate mit Stangen-, als auch mit Knollensellerie vor, denn beides ist möglich. Die Knolle schmeckt etwas milder als ihre Verwandten. 

Salate mit Knollensellerie

In unserem klassischen Selleriesalat spielt die Knollensellerie die Hauptrolle. Als weitere Zutaten benötigst du Salz und Pfeffer, Zitronensaft, eine Zwiebel, Öl sowie Estragonessig (wir haben auch ein Rezept zum Selbermachen dafür). Zunächst musst du die Sellerieknolle putzen und schälen. Bedecke sie in einem Topf mit Wasser, gib Salz und den Zitronensaft dazu. Lasse den Sellerie bei schwacher Hitze zugedeckt etwa eine Stunde kochen, bis er bissfest ist. Mit einem spitzen Messer kannst du prüfen, ob die Knolle gar ist. Dann hebst du den Sellerie aus der Brühe und schneidest ihn noch warm in ½ cm dicke Scheiben, die du in eine Schüssel gibst. 

Jetzt kannst du die Zwiebel schälen und fein würfeln. Mische die Würfel mit Salz, Pfeffer, Essig, Öl und etwa 75 ml Kochbrühe unter den Sellerie. Dann lässt du den Salat zugedeckt für etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur marinieren. Fertig! Wie du siehst, ist die Zubereitung nicht schwer, du musst nur etwas Zeit einplanen.

Das Grundrezept nur mit Sellerie ist dir zu langweilig? Kein Problem, wir haben noch weitere Rezeptideen für dich, zum Beispiel eine Kombination mit Orange und Haselnüssen. Mit seinem fruchtig-süßen Geschmack ist dieser Salat genau richtig für die kältere Jahreszeit. Wenn du es gerne würzig magst, ist vielleicht der asiatische Curry-Selleriesalat mit Honig etwas für dich? Der erhält durch Möhren, Äpfel, Rosinen und Walnüsse eine süßliche Note. Außerdem kommt der Sellerie hier roh und geraspelt in den Salat und wird nicht wie bei den anderen beiden Rezepten gegart.

Die Beschreibung von Selleriesalaten kommt dir bekannt vor? Vielleicht hast du ja schon mal einen Waldorfsalat gegessen? Die Verwandtschaft ist auf jeden Fall zu sehen: Auch hier ist eine der Hauptzutaten Knollensellerie. Zusammen mit säuerlichen Äpfeln wird der rohe Sellerie in feine Streifen geschnitten, hinzu kommen gehackte Walnusskerne und klassicherweise ein leichtes Mayonnaise-Dressing.

Salate mit Stangensellerie

Aber auch Stangen- bzw. Staudensellerie eignet sich für leckere Rohkostsalate. Sein würziger Geschmack passt hervorragend zu anderen Gemüsesorten und sogar vielen Obstsorten, etwa Birnen, Äpfeln und Orangen. Selleriestangen musst du unter kaltem Wasser waschen und zunächst das Grün und die unteren Enden abschneiden. Wenn sich dabei Fäden lösen, werden sie einfach abgezogen. Die Selleriestangen schneidest du in feine Scheiben. 

Einer unserer Favoriten ist der Avocado-Sellerie-Salat, der mit einem Mandelmus-Dressing serviert und mit knusprigen Mandelblättchen bestreut wird. Du kannst viele Salatsorten dazu kombinieren, zum Beispiel Rucola oder Romanasalat. Du liebst Käse? Dann ist wiederum der Salat mit Staudensellerie, Birne und Ziegengouda das Richtige für dich. 

In unserer Rezeptsammlung findest du übrigens je nach Rezept auch verschiedene Dressings, sodass du dir ganz entspannt einen nach deinem Geschmack heraussuchen kannst: mit Mayonnaise oder Joghurt oder lieber mit Senf und Balsamico?

Wie lange ist Selleriesalat haltbar?

Du kannst deinen Selleriesalat nach der Zubereitung ca. 3-4 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Ein wichtiger Faktor ist hier natürlich auch das Dressing: Salatsaucen mit Milchprodukten (Joghurt, Mayo, saure Sahne) sind nicht so lange haltbar. Unser Tipp: Wenn du eine größere Menge Salat zubereitet hast und etwas übrig bleibt, kannst du den Rest prima in ein verschließbares Glas geben und den Salat am nächsten Tag für die Mittagspause mitnehmen. Dann hast du ein gesundes, leichtes Mittagessen.

Was kannst du zu Selleriesalat servieren?

Wenn du nicht nur einen Salat genießen möchtest, sondern ein Hauptgericht mit Selleriesalat als Beilage suchst, haben wir auch da Vorschläge für dich. Ein köstliches vegetarisches Gericht sind die Walnusskartoffeln mit Selleriesalat. Die kross gebackenen Kartoffeln werden am Ende mit Walnüssen bestreut und sorgen für mehr Biss und noch mehr Aroma. Ein toller Kontrast zum fruchtig-würzigen Salat. 

Wenn du lieber Fleisch dazu essen möchtest, können wir dir das Schweinefilet mit Selleriesalat empfehlen. Ein echter Sattmacher. Oder magst du lieber Ente? Dann probier mal das Rezept für rosa gebratene Entenbrust mit Preiselbeersauce und Selleriesalat aus. Eine köstliche Kombination – knusprig gegrillte Haut der Entenbrust und innen superzartes Fleisch trifft auf süßliche Preiselbeersauce und den frischen Salat mit gekochtem Sellerie. Lass es dir schmecken! 

Login