Tipps rund ums kulinarische Reisen

Wenn Nicole Stich eine Reise tut, dann dreht sich alles rund ums gute Essen. Wir verraten, was sie vorab plant und dann vor Ort beachtet - für maximalen Urlaubsgenuss.

Tipps rund ums kulinarische Reisen
1
Kommentare
küchengötter Redaktion

In ihrem neuen Buch "Reisehunger" verrät uns GU-Autorin, Foodbloggerin und Küchengöttin Nicole Stich (Nicky) nicht nur ihre besten Rezepte und Urlaubserinnerungen aus aller Welt, sondern gibt auch Tipps rund ums kulinarische Reisen. Grundsätzlich plant sie dabei antizyklisch, liest zur Vorbereitung lieber Blogs statt Reiseführer und spricht dann vor Ort mit Einheimischen, um gute Restaurant- und Einkaufsempfehlungen zu bekommen. Hier ihre besten Tipps rund ums kulinarische Reisen:

 

Antizyklische Reiseplanung

Wenn möglich reist Nicky außerhalb der typischen Ferienzeiten, weil das sowohl Reisekasse als auch Nerven schont. Auf jeden Fall überprüft sie im Vorfeld auch die Ferienzeiten im Reiseland, denn während des Ferragosto haben zum Beispiel in Italien viele Lokale geschlossen...

 

Blogs als Reiseführer

Selbst eine renommierte Foodbloggerin liest Nicky gerne, was ihre lieben Kollegen aus aller Welt berichten und in kulinarischer Hinsicht empfehlen. Denn gerade wenn Blogger über "ihre" Stadt oder Region schreiben, sind sie oft die beste Informationsquelle.

 

Mit Einheimischen reden

Besonders gerne hält sie Nicky an Leute, die selbst produzierte Lebensmittel verkaufen oder mit Essen zu tun haben. Sie haben ihr schon so manch gute Adresse verraten. Das klappt oft schon mit ein paar wenigen Phrasen in Landessprache, einem Lächeln und Smalltalk über die Produkte.

 

Touristenfallen vermeiden

Zwei verräterische Anzeichen für einen kulinarischen Flop kann man recht leicht erspähen: Anwerber vor einem Restaurant oder billige Fotospeisekarten. Rein zufällig findet man beides besonders häufig in der Nähe von touristischen Attraktionen...

 

Seinen kulinarischen Horizont erweitern

Natürlich kann man im Urlaub auf sein Schnitzel bestehen, aber muss man dafür in ein fernes Land reisen? Mit Neugierde und Entdeckergeist lassen sich in jedem Land kulinarische Besonderheiten ausmachen. Im Zweifel gibt es nämlich immer einen guten Grund, warum lokale Spezialitäten so populär bei Einheimischen sind. Also: Vorurteile über Bord werfen und mal was Neues probieren!

 

In diesem Sinne wünschen wir allen reiselustigen Küchengöttern eine gute Reise & Bon voyage! Wer uns außerdem bis einschließlich 30. April 2015 seine schönste kulinarische Urlaubserinnerung verrät, der kann eines von fünf brandneuen Büchern "Reisehunger" von Nicole Stich mit persönlicher Wunschwidmung gewinnen! Und welche Rezepte Nicole Stich von all ihren Reisen mitgebracht hat, könnt Ihr in unserem großen "Reisehunger"-Special entdecken ...

Anzeige
Anzeige
nika
TIPP: Parkplatz

Die Tipps von Nicky kann ich nur empfehlen. Ich freue mich schon auf ihr Buch. Lamiacucina hat schon in seinem Blog berichtet und ist begeistert.

 

Wo viele Einheimische zu Gast sind lass' ich mich gerne nieder. Deshalb beachten wir auch immer den Parkplatz des Hauses oder die parkenden Autos vor dem Restaurant: die einheimischen Autos sind leicht auszumachen, denn sie unterscheiden sich von den z.B. Mietwagen, die meistens klein und sehr neu sind und immer irgendwo einen Sticker aufgeklebt haben. Oder aber z.B. in Frankreich erkennt man/frau es am Autokennzeichen: das Departement ist auch bei den neuen Kennzeichen leicht erkennbar. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login