Brühe selber machen – Die 33 besten Rezepte

Brühe kannst du mit einer leckeren Einlage essen, zum Würzen oder für die Zubereitung von Suppen und Saucen verwenden. Wir haben hier die Grundrezepte und weitere leckere Rezeptideen für dich.

Brühe kannst du zwar fertig als Pulver oder Würfel kaufen, darin finden sich aber häufig Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe und sie sind sehr salzig. Dann doch lieber eine Brühe aus frischen Zutaten selber machen, schmeckt besser und du weißt genau, was drin ist!

Wie macht man Brühe selber?

Es gibt Fleischbrühe (die wiederum unterschieden werden kann in Hühner- und Rinderbrühe), Gemüsebrühe und sogar Fischbrühe. Das Grundprinzip ist bei allen gleich: Die Zutaten werden in Wasser gegart, das dadurch mit Aromen, Mineralstoffen und Fett angereichert wird. Neben den jeweiligen Grundzutaten gehören in vielen Rezepte auch Zutaten wie Suppengrün (meistens ein Bund Petersilie, Möhren, eine Stange Lauch, Knollensellerie, Petersilienwurzel und Steckrübe), Zwiebeln, Pfeffer, Gewürznelken und Lorbeerblätter und natürlich Salz hinzu. Für eine Rinderbrühe werden Knochen und Suppenfleisch mitgekocht, für eine Geflügelbrühe ein Suppenhuhn.

Viele Brühen müssen einige Stunden köcheln. Sie sollten nicht stark kochen, sondern vor sich hin simmern. So verbinden sich die Aromastoffe aus Knochen, Fleisch, Gemüse und Würzzutaten auf intensive Art. Meist werden Brühen nur leicht gesalzen, denn es ist besser, später die fertige Suppe oder das Gericht abzuschmecken. 

Wenn du deine selbstgemachte Brühe nicht direkt weiterverwendest, kannst du sie zur längeren Aufbewahrung in gründlich gesäuberte Gläser oder Plastikbehälter abfüllen und diese gut verschließen. Die Brühe hält sich im Kühlschrank einige Tage, im Tiefkühlfach bis zu 3 Monate.

Man kann übrigens auch gekörnte Brühe selbst machen. Sie wird durch Trocknen von Fleisch- oder Gemüseextrakt hergestellt. Sie enthält auch Salz, Gewürze, Kräuter und oftmals Hefeextrakt. Ein Rezept für körnige Instant-Gemüsebrühe findest du oben in der Galerie. Die kannst du als Basis und Gewürz für viele Gerichte verwenden – oder auch mal, mit Wasser aufgegossen, trinken.

Was kann ich mit Brühe kochen?

Hühnerbrühe gilt als Hausmittel, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. Aber natürlich schmeckt eine selbstgemachte Brühe auch an allen anderen Tagen, denn sie stärkt und ist wegen der Mineralstoffe und Gemüseinlagen gesund. Außerdem wärmt so eine Brühe an kalten Wintertagen.

Eine selbstgekochte Fleischbrühe schmeckt auch als klare Suppe gut und ist eine herrliche Saucengrundlage. Als Einlagen für Brühen eignen sich Quarknockerln, Käseklößchen, Eierstich oder Flädle.

Wenn eine Gemüsebrühe nur für ca. 10 Minuten gekocht wird (wie in diesem Rezept), ist das Gemüse noch bissfest und aromareich. Beim Abgießen der Brühe durch ein feines Sieb das Gemüse auffangen. Es kann mit etwas Butter und 2–3 EL der Brühe als Gemüsebeilage zum Essen serviert werden. Oder du marinierst das Gemüse mit Zitronensaft und Olivenöl, würzt es und kannst es dann als Salat anbieten.

In unserer Galerie findest du sowohl die Grundrezepte für alle Brühen, als auch einige leckere Ideen, was du mit diesen Brühen kochen kannst. Probier mal die Rezepte für einen Kartoffelsalat mit Brühe oder eine würzige Barbecue-Sauce mit Rinderbrühe aus. Und auch Fondues lassen sich 1a mit Brühe zubereiten. Serviere zu Weihnachten oder Silvester entweder ein vegetarisches Brühefondue mit Gemüsespießen oder ein Fleischfondue mit Tomatenbrühe. Deine Gäste werden bestimmt begeistert sein!

Nicht zu vergessen: Viele Suppen und Eintöpfe werden mit einer selbstgemachten Gemüsebrühe oder Fleischbrühe gekocht. Das macht sie besonders aromatisch, mehr als wenn das Gemüse nur mit kaltem Wasser und Gewürzen aufgesetzt wurde. Dann noch ein paar frische Kräuter dazu ... köstlich! Exotisch und sättigend wird es mit den Rezepten für leckere Tortellini in Kokosbrühe oder Tempeh mit Sesamspinat in würziger Brühe.

Du fragst dich, was eigentlich die Unterschiede zwischen Brühe, Fond und Bouillon sind? Das kannst du in unserer Warenkunde nachlesen!

Login