Fondue mit Speck und Pilzen
Fondue-Rezepte
Fonduerezepte mit Fett und Brühe
Fondue-Rezepte

Mit Brühe oder Fett: So gelingt das Fleischfondue

Es geht auch ohne Käse: Fett- und Brühefondues garantieren ebenfalls einen genussvollen Fondueabend in geselliger Runde. Und dabei geht es richtig heiß her: Damit alle Zutaten gar und knusprig werden, muss sich das Fett fürs Fettfondue nämlich mindestens auf 180 Grad erhitzen lassen. Wer es etwas sanfter und leichter mag, ist beim Brühefondue genau richtig aufgehoben. Jetzt müssen Sie sich nur noch für das passende Fondue entscheiden:

Wir verraten, wie Sie Fettfondue und Brühefondue am besten zubereiten Und die besten Fonduerezepte und passende Saucen und Dips haben wir natürlich auch für Sie!

Die passende Brühe für Fondue

So gelingt das Fleischfondue mit Brühe

  • Eine richtige Brühe benötigt ihre Zeit, aber wenn es schnell gehen muss, dann greift man auf Brühwürfel, Pulver oder fertiger Brühe in BIO-Qualität zurück. Je nach Belieben können Sie die Fertigbrühen noch mit Wein oder Sahne verfeinern und frische Kräuter hinzugeben.
     
  • Damit Sie schnell in den Genuss Ihres Fleischfondues kommen, können Sie die Brühe bereits vorher auf dem Herd in einem separaten Topf kochen und erhitzen. Anschließend stellen Sie es dann auf das Fondue-Rechaud.
     
  • Achten Sie auch darauf, dass nicht zuviel Brühe im Fondue-Topf ist, sie kann sonst schnell überlaufen und Gabeln und Gargut brauchen auch ihren Platz im Topf. Einfach ab und zu heiße Brühe nachfüllen.

Geling-Tipps für das perfekte Fett-Fleischfondue

  • Hier geht es heiß her, denn das Fett muss sich auf 180 °C erhitzen lassen, damit alles gar und knusprig wird. Geeignet sind alle hoch erhitzbaren gehärteten Fette wie Palm- oder Kokosfett, spezielle Frittierfette, aber auch Butterschmalz. Wer Öl bevorzugt, muss raffinierte Varianten wählen, deren Rauchpunkt über 200 °C liegt. Ideal sind geschmacksneutrale Sorten wie Sonnenblumenöl, spezielle Brat-Öl-Mischungen oder raffiniertes Olivenöl. 
     
  • Auch Fett fürs Fondue sollten Sie - genau wie Brühe - bereits vorher auf dem Herd erhitzen.
     
  • Wichtig: Beim Fettfondue darf der Fonduetopf nur halb gefüllt sein. Sonst kann das Fett heraus spritzen und sich am brennenden Rechaud entzünden.
     
  • Früchte und Fleisch müssen vor dem Frittieren im Fonduefett gut abgetropft werden.
     
  • Marinierte Zutaten sollten Sie am besten auf Küchenpapier abtropfen lassen. Denn Marinade am Gargut verunreinigt nicht nur das Fett, sondern sorgt gleichzeitig für Spritzgefahr während des Fondues.
     
  • Lassen Sie Fleisch auch nach dem Frittieren im Fettfondue kurz abtropfen, so ist es bekömmlicher.

Fleischfrei: Rezepte für Fettfondue mit Gemüse satt

  • Polentabällchen-Fondue: Auch von den Italienern kann man sich beim Fondueabend inspirieren lassen. Wenn dabei immer so raffinierte Ideen wie unser Polenta-Fondue herauskommen, sollte man das wirklich öfter tun!
     
  • Käse-Birnen-Fondue: Ok, wir geben es ja zu, hier haben wir geschummelt: Denn ganz ohne Käse geht's bei diesem Rezept nicht. Aber statt im Fonduetopf, landet er hier auf dem Fonduespieß. Wer möchte probieren?
     
  • Indisches Gemüsefondue: Mit diesem Fondue können Sie Ihre Gäste kurzerhand nach Indien entführen. Das Gemüse wird durch einen Kichererbsenteig gezogen, bevor es im heißen Fett knusprig frittiert wird.

Saucen und Dips zu Fett- und Brühefondue

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Login