37 feine Kräutersuppen-Rezepte

Kräuterhexen aufgepasst: Diese Suppenrezepte enthalten Kräuter – und zwar eine Menge! Eine feine Kräutersuppe schmeckt immer und ist gesund. Wir verraten dir die besten Rezepte und Tipps.

Bei Kräutersuppen gibt es unheimlich viele Möglichkeiten der Zubereitung. Das eröffnet dir natürlich viele leckere Rezepte. In Deutschland gehört die Gründonnerstagssuppe zu den traditionellen Suppen, die in vielen Haushalten am Donnerstag vor Ostern serviert wird.

Die neun enthaltenen Wildkräuter sollen dem Körper Energie und Kraft für den kommenden Frühling spenden und nach einem harten Winter regenerative Wirkungen haben. Du willst diesen Klassiker einmal selber zubereiten? Wir zeigen dir weiter unten, wie es geht.

Auch andere Kräutersuppenrezepte sind aufgrund ihrer Inhaltsstoffe gesund und darüber hinaus auch meistens für eine Low-Carb-Ernährung geeignet. Eine kalte Kräutersuppe ergibt außerdem vor allem im Sommer eine tolle leichte Vorspeise. 

Klassiker: Gründonnerstagssuppe zubereiten – so geht's

Die Gründonnerstagssuppe ist schnell gemacht und benötigt nur wenige Zutaten. Herkömmlicherweise kommen in eine solche grüne Suppe die Wildkräuter, die gerade in dieser Jahreszeit (Frühlingsanfang) als erstes Grün in der Natur wachsen. Dazu gehören zum Beispiel Brennnessel, Spitzwegerich, Gänseblümchen, Schafgarbe, Brunnenkresse, Löwenzahn und Giersch. 

Du kannst aber auch auf Küchenkräuter zurückgreifen, die du einfacher auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt bekommst, wie Bärlauch, Sauerampfer, Petersilie, Kerbel und Gartenkresse.

  • Die Kräuter bereitest du vor, indem du sie in einem Sieb kurz abbraust, gut abtropfen lässt und dann fein schneidest.
  • Frühlingszwiebeln wäschst du ebenfalls und schneidest sie in dünne Scheiben.
  • Nun zerlässt du in einem Topf 2 EL Butter und dünstest darin die Frühlingszwiebeln an.
  • Rühre die gehackten Kräuter unter und gieße Brühe hinzu.
  • Alles einmal aufkochen lassen und mit Salz, schwarzem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Nach Belieben kannst du die Suppe auch kurz mit dem Pürierstab durchmixen.
  • Unter die Suppe kannst du noch etwas Sahne rühren, kurz erwärmen und schließlich auf Teller verteilen. Fertig!

Welche Kräuter eignen sich für eine Suppe?

Eine Kräutersuppe muss nicht immer viele gemischte Kräuter beinhalten wie die Gründonnerstagssuppe. Ein Rezept kann sich auch auf ein bestimmtes Kraut als bestimmende Zutat fokussieren. In unserer Rezeptsammlung findest du deshalb auch leckere Beispiele für solche Suppen. Im Frühling sehr beliebt sind Bärlauchsuppen. Wie wäre es zum Beispiel mit unserer Bärlauchsuppe mit Petersiliensahne und Croûtons? Du findest oben aber auch Rezepte für Basilikumcremesuppe, Brennnesselsuppe oder eine Kressesuppe mit Gänseblümchen.

Varianten und Ideen für Toppings

Wenn du bei der Zubereitung auf Sahne verzichten möchtest, haben wir natürlich auch dafür Rezeptvorschläge. Unsere vegetarische Kräutersuppe mit Petersilie, Brunnenkresse, Basilikum und Estragon wird mit Wasser und Gemüsebrühe zubereitet. Für den besonderen Geschmackskick kommt noch ein guter Schuss Zitronensaft dazu. Diese Variante eignet sich vor allem für warme Tage im Sommer oder Frühling, da sie kalt serviert wird.

Neben der Zubereitungsvariation mit oder ohne Sahne und der Frage, welche Kräuter du verwendest, kannst du auch bei der Wahl der Einlagen und Toppings kreativ sein. Versuch doch mal die Kräuterschaumsuppe mit Räucherforelle, eine schnelle Spargel-Kräuter-Suppe oder eine Suppeneinlage mit Shrimps. Wenn du magst, kannst du als Einlage auch Eier kochen, pellen, hacken und auf jede Portion Suppe etwas von dem gehacktem Ei geben. Mit jedem Rezept eröffnet sich dir eine andere Geschmackswelt. 

Viel Spaß beim Kochen und Ausprobieren!

Login