Waffeln Tipps
Tipps

An das Waffeleisen, fertig, los! Tipps und Tricks fürs Waffelbacken

Waffelrezepte können schon mit wenigen Zutaten aus dem Vorrat jederzeit frisch gebacken werden – die meisten hast du sicherlich im Kühlschrank: Mehl, Zucker, Butter, Eier (Größe M) und Milch. Zur Deko der Waffeln noch einen Hauch Puderzucker. Außerdem benötigst du für die Waffelrezepte Backpulver oder Trockenhefe, Haselnüsse oder Mandeln. Letztere zaubern eine wunderbar nussige Note in die Waffel.

Grundrezept für süße Waffeln

Waffeln Grundrezepte

Zutaten für 8 Waffeln:

200 g weiche Butter | 150 g Zucker | Salz | 4 Eier | 225 g Mehl | ½ TLBackpulver |100 ml Milch | Fett fürs Waffeleisen

Zubereitung

1.

Die weiche Butter mit dem Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts zu einer schaumigen Masse rühren.

2.

Die Eier nacheinander am Schüsselrand aufschlagen, zum Teig geben und gründlich unter die Butter-Zucker-Masse rühren.

3.

Das Mehl und das Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Den Teig 15 Min. ruhen lassen

4.

Das Waffeleisen vorheizen, die Backflächen dünn mit Butter einfetten. 2 gehäufte EL Teig mittig auf die Backfläche geben, das Eisen schließen.

5.

Die Waffel ca. 2 Min. backen und herausnehmen, wenn sie knusprig-braun sind. Auf ein Kuchengitter legen und mit dem übrigen Teig genauso verfahren.

6.

Die frisch gebackenen Waffeln nach Belieben mit Puderzucker oder Zimt-und-Zucker bestreuen und für vollen Genuss noch warm servieren.

Waffeln für jeden Tag: drei Tipps zum Aufbewahren

Waffeln einfrieren

Natürlich schmecken frische Waffeln, direkt aus dem Waffeleisen am besten. Aber wenn du gleich eine größere Menge zubereiten möchtest, findest du hier Tipps und Tricks, wie sich die Waffeln auch bis morgen oder übermorgen halten und lecker schmecken ...

  • Warm halten: Nach dem Backen bleibt die Waffel schön knusprig und frisch, wenn du sie nebeneinander auf einen Kuchenrost legst und bei 100° (Umluft 80°) im Backofen warm halten. Oder du schichtest eine heiße Waffel nach der anderen bis zum Servieren zwischen Servietten aus Stoff. Erst kurz vor dem Servieren richtest du die Waffeln an und bestäuben sie mit Puderzucker.
     
  • Einfrieren: Die frisch gebackene, ausgekühlte Waffel kann luftdicht verpackt in Gefrierbeuteln eingefroren werden. Des Aromas wegen ist es ratsam, die Waffeln innerhalb von 14 Tagen wieder aufzutauen und zu verzehren.
     
  • Aufbacken: Die eingefrorene Waffel schmeckt am besten, wenn sie im 140° heißen Ofen (Umluft 120°) auf dem Kuchenrost oder im Toaster aufgebacken wird. Manchen Zeitgenossen schmecken die Waffeln auch kalt.
vegane Waffeln
Vegane Waffeln? Mit diesen Austauschtipps kein Problem!

Auch Veganer müssen natürlich nicht auf Waffeln verzichten. Die nicht-veganen Zutaten lassen sich ganz einfach ersetzen:

  • Butter wird einfach durch vegane Margarine ersetzt
     
  • Ersetzen Sie 1 Ei durch 1 gehäuften TL Ei-Ersatzpulver plus 2 EL Wasser oder Fruchtsaft
     
  • Kuhmilch wird durch Sojamilch ersetzt
     
  • Statt Sahne können Sie Mandel-, Soja- oder Hafercreme verwenden

Formenvielfalt: Waffeln als Herz & Co.

Eiswaffeln selber machen

Bei uns am beliebtesten ist die runde Waffel, die sich Herz für Herz genießen lässt. Für diese Form benötigen Sie ein Herzwaffeleisen (beispielsweise Cloer 1629 Waffelautomat auf amazon.de). In dem Gerät werden die zunächst runden Waffeln in fünf Herzsegmente zerteilt.

Außerhalb Deutschlands werden rechteckige Waffeln aus dem so genannten Brüsseler Waffelautomat (beispielsweise Krups FDK 251 Waffeleisen auf amazon.de) favorisiert. Die Waffeln sind dicker und haben eine knusprige Kruste.

Und dann gibt es natürlich noch den Hörnchenautomat (beispielsweise Bomann Waffeleisen mit 1200 Watt auf amazon.de), der hauchdünne, runde Waffeln bäckt. Diese werden zum Beispiel als Eiswaffeln eingesetzt. Wie du solche Waffeln zubereitest, erfähst du in unserem Eis selber machen-Special.

Top Suchbegriffe

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Login