Homepage Abnehmen Abnehmen ohne Diät Diät-Mythen: Wir decken auf
Diät Mythen
Diät-Mythen: Wir decken auf!

Hartnäckige Irrtümer aus dem "Diät-Alltag"

Wir haben für dich bekannte Diät-Mythen untersucht und sagen dir, was dran ist, an den bekannten "Weisheiten". Machen light-Produkte wirklich schlank? Nur wer Diät hält, nimmt ab? Hier erfährst du es!

Diät-Mythen - Was stimmt wirklich?

Mythos 1: Fett macht dick

Viele denken, dass gegessenes Fett direkt auf die Hüften wandert. Das ist natürlich Blödsinn. Unser Körper kennt diese Theorie nicht. Ihm ist es egal, woher die Kalorien stammen, die wir täglich zu uns nehmen. Am Ende gilt Wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, nimmt zu.

Und hier kommen wir der Ursache des Gerüchtes schon auf die Spur. Ein Gramm Fett enthält tatsächlich doppelt so viele Kalorien wie ein Gramm Eiweiß oder ein Gramm Kohlenhydrate. Eine halb so große Portion liefert also bereits die gleiche Menge an zugeführter Energie. Das Geheimnis einer schlanken Figur: Fettarm genießen, aber nicht fettfrei.

Mythos 2: Light-Produkte machen schlank

Dass diese Diät-Theorie nicht aufgeht, zeigt allein ein kurzer Blick ins Land der Light- und Low-Fat-Produkte: Amerika. Trauriger Hintergrund: Fett ist nun mal ein wichtiger Geschmacksträger. Damit fettarme Produkte überhaupt gut schmecken, wird ihnen oftmals Zucker zugesetzt, so dass sie am Ende nicht selten mehr Kalorien haben als ein nicht fettarmes Lebensmittel. Kommt dann noch der Effekt hinzu, dass man sich von einem fettarmen Käse ja gerne ein, zwei Scheiben mehr aufs Brot legen kann, weil er ja so gesund ist, kann es ganz schnell und überhaupt nicht leicht zu einer Kalorienexplosion kommen.

Mythos 3: Vegetarier sind schlanker

Du kannst von jedem Lebensmittel zunehmen, wenn du zu viel davon isst. Ja, auch Bio-Schokolade kann dick machen! Und auch Vegetarier leben nicht automatisch fettärmer oder sind gar "dünner" nur weil sie auf Fleisch verzichten. Auch fleischlose Gerichte können frittiert sein oder zu viel Öl oder Käse enthalten.

Mythos 4: Wer schlank sein will, muss fünf Mahlzeiten essen

Auch hier gilt wieder: Am Ende zählt nicht, wie oft du isst, sondern wie viel Energie du zu dir nimmst und wie viel du davon wieder verbrauchst. Jeder sollte für sich selbst herausfinden wie viele Mahlzeiten er braucht, um fit und ohne Heißhungerattacken durch den Tag zu kommen.

Mythos 5: Abnehmen funktioniert nur mit Dinner-Cancelling

Wir sagen es gerne noch einmal: Dem Körper ist es egal, wann du isst. Es zählt wie immer nur was und wie viel du isst. Dinner-Cancelling führt vor allem bei vielen sogar zu nächtlichen Ausflügen zum Kühlschrank. Also Schluss damit  - höre auf deinen Körper und esse , wenn du Hunger hast.

Mythos 6: Wer komplett auf eine Nahrungsmittelgruppe verzichtet, wird schneller schlank

Hüte dich bitte vor Diäten, die eine Nahrungsmittelgruppe – also beispielsweise Kohlenhydrate oder Fett – verbieten! Anfangs nimmst du vielleicht recht schnell ab, bezahlst aber am Ende immer mit Mangelerscheinungen. Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate sind nun mal dazu da, von uns gegessen – nicht verbannt zu werden. Nur eine Ernährung, die alle drei Gruppen abdeckt, kann am Ende ausgewogen und auf Dauer gesund sein.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Login