42 köstliche Carpaccio-Rezepte

Darf es heute mal etwas Besonderes aus der kalten Küche sein? Hauchfeine Scheiben hübsch auf dem Teller angerichtet, dazu eine raffinierte Marinade – das ist doch perfekt als Vorspeise in einem Menü. Wir zeigen dir grandiose und vielfältige Carpaccio-Rezeptideen!

Jetzt wird's edel: Ein hübsch angerichtetes Carpaccio – ob vegetarisch oder mit Fleisch – verbreitet einen Hauch von "haute cuisine" und ist dabei doch ganz fix und simpel zubereitet! Ob Rinderfilet, Lamm- oder Wildfilet, Pilze, Rüben oder Mango – sie alle können sich als Carpaccio sehen lassen. Jetzt hast du nur noch die Qual der Wahl. Das Tolle an Carpaccio ist: Es lässt sich prima vorbereiten und kaltstellen, bis alle Gäste da sind und zur Vorspeise gebeten werden. 

Das Wichtigste beim Carpaccio ist das appetitliche Anrichten: Lege die Scheiben auf großen Tellern leicht überlappend aus, lasse dabei rundherum einen kleinen Rand frei. Das Dressing träufelst du über das Fleisch. Nun kannst du nach Belieben noch Dekoration darüberstreuen, je nach Rezept etwa Nüsse, Kräuter oder Obststückchen. Sehr beliebt ist auch Parmesankäse​, den du über das Gericht hobeln kannst. Berechne ungefähr 1 EL Parmesan pro Portion.

Carpaccio aus feinem Fleisch und frischem Fisch

Der italienische Klassiker wird traditionell aus rohem Rindfleisch zubereitet, im Speziellen aus feinem Rinderfilet. Es ist also genau das Richtige für Fans von rohem Fleisch und auch Fisch. Eine besonders feine Variante findest du bei unserem Rezept für Bresaola-Carpaccio, dabei handelt es sich um luftgetrockneten Rinderschinken aus Italien. Köstlich! 

Du kannst dir Rindfleisch schon beim Metzger zurechtschneiden lassen oder du schneidest es selbst in dünne Scheiben. Ein Tipp dafür: Das rohe Rinderfilet in Frischhaltefolie einwickeln und im Tiefkühlfach etwa 30 Minuten anfrieren lassen. Dann mit einem sehr scharfen, langen, schmalen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden. Es wird dann mit Salz und Pfeffer gewürzt und je nach Rezept mit einem würzigen Dressing beträufelt. Bei unserem klassischen Carpaccio mit Rinderfilet besteht das Dressing zum Beispiel aus Olivenöl, Zitronensaft und abgeriebener Zitronenschale, Worcestersauce, Salz und Pfeffer.

Auch Fisch macht in Carpaccio-Form eine gute Figur und ergibt einen schnellen Gourmetsnack. Wie praktisch: Räucherlachs gibt es schon fertig in dünnen Scheiben zu kaufen! Du hast also kaum noch Arbeit, sondern musst ihn lediglich dekorativ anrichten. Bei unserem Low-Carb-Lachs-Carpaccio gibt es noch Radieschenscheiben und einen Blattsalat als Beilage. Das Dressing rührst du fix aus saurer Sahne, Limettensaft, Senf und Kapern zusammen.

Vegetarisches Carpaccio: Rohköstliches Obst und Gemüse

Nun kommen wir zu den noch spannenderen Carpaccio-Varianten, nämlich aus Gemüse und Obst! Hierbei musst du etwas mehr Aufwand betreiben, da du es selbst in feine Scheiben schneiden musst. Aber das sollte ja kein Problem sein, wenn du dafür mit einer optisch ansprechenden und leckeren Vorspeise belohnt wirst, oder?

Wie wäre es zum Beispiel mit Wassermelone? Hier landen Radieschen und Zwiebeln mit den Melonenscheiben auf einem Teller und ergeben einen fruchtig-frischen Augenschmaus. Es eignen sich übrigens auch andere Melonensorten – etwa Galia-, Cantaloupe- oder Honigmelone – ebenso wie Papaya. Unbedingt ausprobieren!

Das Trendgemüse Süßkartoffel hast du vielleicht noch nie hauchdünn und roh verspeist, dann wird es jetzt Zeit. Vorhang auf für ein Carpaccio aus Süßkartoffeln, Gesellschaft bekommen sie von Walnüssen und Ricotta. Unglaublich lecker!

Eine weitere gute Nachricht für Vegetarier und Veganer: Sogar Tofu eignet sich für diese Zubereitungsart. Eine Fusion aus asiatischer und italienischer Küche wird dir beim Räuchertofu-Carpaccio geboten. Eine Tomaten-Balsamico-Vinaigrette passt harmonisch zu den hauchdünnen Räuchertofu-Scheiben.

Apropos vegan: In unserer Galerie findest du ein veganes Kohlrabi-Tofu-Carpaccio mit Pesto, das sich – natürlich auch für Nicht-Veganer – als raffinierte Vorspeise eignet. 

Eines unserer Lieblingsrezepte, weil es besonders fruchtig daherkommt und perfekt in den Sommer passt, ist das Nektarinen-Tomaten-Carpaccio. Sonnengereifte Tomaten und aromatische Nektarinen werden kurzerhand in ein Low-Carb-Carpaccio verwandelt. Dazu gibt es ein leckeres Körnerbrot mit Ziegenkäse. So schmeckt der Sommer!

Übrigens: Wenn du ein Carpaccio aus Früchten zubereitest, kannst du deine Gäste auch mal überraschen und es statt als Vorspeise als Dessert servieren. Zum Beispiel das Orangen-Carpaccio mit Rotweinsauce eignet sich bestens als Abschluss eines tollen Menüs.


Du verstehst bestimmt allmählich, wie schwer uns die Auswahl unseres Lieblings-Carpaccios fällt? Dabei waren das noch längst nicht alle Ideen: Von Zucchini-Carpaccio mit Zucchiniblüten und Minze über getrüffeltes Rote-Bete-Carpaccio bis hin zu Thunfisch-Carpaccio findest du oben in der Galerie noch viele weitere spannende Rezepte!

Viel Spaß beim Stöbern und Nachmachen!

Login