Kartoffeln Alle Rezepte
Kartoffel
Kartoffel Küchentipps
Technik & Zubereitung

Praktische Küchentipps zu Kartoffeln

Pell- oder Salzkartoffeln, roh, gebraten, frittiert, püriert oder zu Teig verarbeitet – Kartoffeln lassen sich auf verschiedene Arten zubereiten. Wir verraten Ihnen die Kurzrezepte für die Kartoffel-Grundzubereitungen

Außerdem: Welches Zubehör brauche ich in der Kartoffelküche? Bevor Sie mit dem Kochen loslegen, können Sie das jetzt bei uns herausfinden. Hier sind unsere Tipps und Tricks ...

Das richtige Zubehör für Kartoffel-Profis

Kartoffeln reiben und hobeln
Keine Kartoffelpuffer ohne Kartoffelreibe

Kartoffeln reiben und hobeln

Sie machen gerne rohe Kartoffelklöße oder Kartoffelpuffer? Dann ist eine feine Reibe für das Zerkleinern in sehr feine Raspel die richtige Wahl. Mit einem Hobel werden die Kartoffeln in dünne Scheiben zerteilt.

Damit man das letzte kleine Kartoffelstück auch noch verarbeiten kann, sollte man sich einen Fingerschutz zulegen.

Kartoffeln pressen und stampfen
Kartoffelpüree ohne Kartoffelstampfer? Undenkbar!

Pressen und Stampfen

Kartoffelbrei-Fans brauchen einen Kartoffelstampfer mit dem die weichen Knollen im Topf zerdrückt werden können. Für Teige eignet sich eine Kartoffelpresse besonders gut.

Bei der Zubereitung von Suppen kommt der Pürierstab zum Einsatz.

Kartoffeln schälen
Kartoffeln lassen sich am besten mit einem Sparschäler schälen

Schälen

Achtung, Verbrennungsgefahr! Wer Kartoffeln pellen will, sollte sich eine dreizinkige Gabel anschaffen. Mit der hat man die Kartoffel gut im Griff, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen. Zum Schälen von rohen Kartoffeln eignet sich ein Sparschäler besonders gut. Es gibt Modelle mit fester oder beweglicher Klinge. 

Grundzubereitungen für Kartoffeln

1.
Kochen/Dämpfen

Für Pellkartoffeln 800-1000 g (vorwiegend) festkochende Kartoffeln (möglichst gleich groß) waschen. Im Topf knapp mit Wasser bedecken, zugedeckt in 20-30 Min. weich kochen. Abgießen und ausdampfen lassen. Zum Dämpfen Kartoffeln in einem Dämpfeinsatz über dem heißen Wasserdampf zugedeckt 25-30 Min garen. Für Salzkartoffeln Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln, im Topf bis zur Hälfte mit Salzwasser bedecken und abgedeckt 10-15 Min garen, abgießen.

2.
Kartoffeln braten

Entweder: 1 kg Pellkartoffeln (vom Vortag) pellen, in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. In je 1 EL Butter und Öl bei mittlerer Hitze 10 Min. braten. Salzen, 1 EL Butter zugeben, knusprig bräunen.

Mit Aroma - Kartoffeln halbieren und mit 4 Rosmarinzweigen in Olivenöl braten.

Oder: 1 kg rohe Kartoffeln schälen, waschen, 1 cm groß würfeln, in 2 EL Butterschmalz bei mittlerer Hitze 15 Min. rösten.

3.
Kartoffeln backen

Blechkartoffeln: 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln waschen, längs halbieren, mit den Schnittflächen nach unten aufs geölte Blech (mit Kümmel, Kräutern, Chilikrümeln) legen. Bei 200° (Mitte, Umluft 180°) 30 Min. backen. Gratin: 1 kg mehlige oder vorwiegend festkochende Kartoffeln schälen, waschen, fein hobeln, in eine feuerfeste Form schichten, salzen, pfeffern. 250 g Sahne und 1/8 l Milch angießen, 1 EL Butter in Flocken auflegen. Bei 200° (Mitte, Umluft 180°) 40 Min. backen.

4.
Kartoffeln frittieren

Für Pommes und Chips festkochende Kartoffeln schälen, waschen, in Stifte schneiden oder hobeln und gut trockentupfen, damit sie im heißen Fett nicht spritzen. Hoch erhitzbares Öl oder Pflanzenfett erhitzen, bis an einem eingetauchten Holzkochlöffelstiel viele Bläschen aufsteigen. Jetzt die Kartoffeln portionsweise frittieren - und zwar zweimal, damit sie schön knusprig werden: 3 Min. im Fett ausbacken, herausnehmen und auf Küchenpapier abfetten, dann noch einmal 1-2 Min. frittieren.

5.
Kartoffelpüree zubereiten

1 kg mehligkochende Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser weich kochen. 1/4 l Milch erhitzen, 2 EL Butter würfeln. Kartoffeln abgießen, im Topf mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Butter unterrühren, Milch unterschlagen, mit Salz und Muskat würzen.

Varianten: bis zu einem Drittel der Kartoffeln durch Kürbis, Knollensellerie, Äpfel, Steckrüben, Möhren oder Erbsen ersetzen.

6.
Teig herstellen

Mehlige oder vorwiegend festkochende Kartoffeln in der Schale weich kochen. Kurz ausdampfen lassen, heiß pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Auf keinen Fall pürieren! Auf einem Arbeitsbrett ausbreiten, abkühlen lassen. Dann mit Mehl und eventuell Ei kurz, aber gründlich zu einem formbaren Teig verkneten - bei zu langem Kneten wird der Teig zäh. Der Teig soll weich sein, darf aber nicht an den Fingern kleben. Bei Bedarf noch etwas mehr Mehl unterarbeiten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Login