Schlank im Schlaf Insulin Trennkost
Schlank im Schlaf

Insulin-Trennkost - das steckt dahinter

Beim Schlank im Schlaf-Konzept wird Insulin-Trennkost gemacht. Das hört sich ziemlich kompliziert an? Ist es aber gar nicht. Es geht eigentlich nur darum seine eigene Bio-Uhr zum Abnehmen zu nutzen. Dem Körper sollen immer dann Nährstoffe zugeführt werden, wenn er sie optimal verwerten kann, ohne dass es zu einem Nährstoffstau kommt.

Wir verraten Ihnen die besten Tipps und haben außerdem leckere Schlank im Schlaf-Rezepte für Sie.

Infos zur Insulin-Trennkost

Insulin Trennkost
Wir verraten Ihnen die wichtigsten Regeln für die Insulin-Trennkost

Morgens

Füllen Sie Ihre Kohlenhydratspeicher auf. Kohlenhydrate – also Stärke und Zucker – liefern schnelle Energie. Und die brauchen Sie morgens, sonst kann der niedrige Blutzuckerspiegel nämlich einen Süßhunger mit Fressattacken auslösen.


Mittags

Am Mittag gibt es ausgewogene Mischkost. Trennkost ist zur Mittagszeit nicht nötig, da Kohlenhydrate und tierisches Eiweiß mit der Insulin-Reaktion in hohem Maße von der Muskelmasse aufgenommen werden. Der Organismus steigert Zahl und Aktivität der Insulin-Rezeptoren, sodass kaum Nährstoffe in den Fettzellen eingelagert werden können. Es besteht keine Gefahr für einen Nährstoffstau.

Abends

Jetzt sind klassische Kohlenhydrate tabu! Streichen Sie also Nudeln, Reis, Brot, Backwaren, Kartoffeln und Obst vom Speiseplan. Machen Sie den Weg für die Fettverbrennung frei, indem Sie Lebensmittel zu sich nehmen, die Eiweißbausteine für den nächtlichen Reparatur- und Regenerationsstoffwechsel enthalten. Sie begünstigen so das Abschmelzen des Fettdepots.


Pausen

Zwischen Ihren Mahlzeiten sollen jeweils fünf Stunden liegen. Das heißt auch, dass Sie in dieser Zeit auf Snacks, zuckerhaltige Getränke oder Obstsäfte verzichten. Nur so hat der Körper ausreichend Zeit für die Stoffwechsel- und Verdauungsprozesse und auch der Blutzuckerspiegel kann wieder komplett absinken.

Die Basics der Insulin-Trennkost auf einen Blick

1.

Essen Sie sich an drei Mahlzeiten am Tag satt.

2.

Halten Sie die 5-Stunden-Pausen zwischen den Mahlzeiten ein.

3.

Bügeln Sie Ausrutscher wieder aus.

4.

Essen und leben Sie im Rhythmus Ihres Stoffwechsels.

5.

Lassen Sie die Finger von Alkohol und Nikotin – der Konsum blockiert den nächtlichen Fettabbau.

6.

Nutzen Sie Bewegung als echten Fettkiller – sie ist genauso wichtig wie die richtige Ernährung.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Login