Weihnachtsplätzchen: Rezepte für die besten Plätzchen zu Weihnachten

Weihnachtsrezepte

Oh wie das duftet:
Plätzchen-Rezepte für die Weihnachtszeit

Was wäre die Advents- und Weihnachtszeit nur ohne selbst gebackene Weihnachtsplätzchen? Nur halb so lecker und feierlich, finden zumindest wir Küchengötter. Und damit niemand auf frisches Weihnachtsgebäck verzichten muss, gibt es hier alles, was Sie für perfekte Weihnachtsplätzchen wissen müssen.

Auf die Weihnachtsplätzchen, fertig, los!!!

Plätzchenzeit, da denkt man an hübsche Ausstechformen, weihnachtliche Gewürze, Teig zwischen den Fingern, staubige Klamotten und leckere Düfte, die nach dem getanen Backwerk das Haus erfüllen und für eine wohlige Atmosphäre sorgen...

Backorgien dieser Art finden, alle Jahre wieder, in der Advents- und Weihnachtszeit statt und damit Sie sich sogleich ins vorweihnachtliche Backspektakel stürzen können, stellen wir Ihnen viele leckere Rezepte vor und ergänzen sie mit praktischen Tipps für Weihnachtsplätzchen.

 

 

Mitmachen und gewinnen: Weihnachtsplätzchen-Fotowettbewerb

Plätzchen backen, Foto machen und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen! Wir suchen das schönste Weihnachtsplätzchen 2014! Teilnahmeschluss ist der 15. Dezember 2014! 

Zum Weihnachtsplätzchen-Fotowettbewerb

Rezepte für fruchtige Weihnachtsplätzchen

Kirsch-Zimt-Würfel Kirsch-Zimt-Würfel
Kirschen und Zimt harmonieren ganz wunderbar miteinander. Der beste Beweis sind diese kleinen, aromatischen Würfel.
Passionsfrucht-Bären Passionsfrucht-Bären
Die raffinierten Passionsfrucht-Plätzchen können Sie natürlich auch in jeder anderen Form backen, als Bären sind sie aber besonders entzückend.
Frucht-Kokos-Hütchen Frucht-Kokos-Hütchen
Die fruchtig-knusprige Plätzcheninterpretation aus vielen leicht säuerlichen Trockenfrüchten, Kokosflocken, Haferflocken und Cornflakes hat eine schöne Muskatnote.
Kumquat-Sterne Kumquat-Sterne
Diese Plätzchen bestechen durch ihre Einfachheit und viel frisches Aroma. Die säuerlichen, leicht bitteren Zwergorangen sorgen für einen überraschenden Gaumenkitzel.

  • Kirsch-Zimt-Würfel: Auch wenn wir in der Winterzeit keine Kirschen vom Baum pflücken können, heißt das noch lange nicht, dass sie geschmacklich nicht gut in den Winter passen. Mit diesen Plätzchen holen wir uns das Obst einfach in der getrockneten Variante auf den Plätzchenteller.
  • Passionsfrucht-Bären: Sehen die nicht zum Anbeißen aus? Wer geschmacklich und optisch so süß ist, dem kann doch niemand widerstehen, oder?
  • Frucht-Kokos-Hütchen: Diese Weihnachtsplätzchen sind wahre Frucht-Bomben. Getrocknete Mangostückchen, getrocknete Aprikosen und Cranberries sorgen für den fruchtigen Kick.
  • Kumquat-Sterne: Kumquats erinnern an Orangen und trotzdem sind sie ganz anders. Sie wollen den Unterschied herausfinden? Machen Sie den Test und greifen Sie dieses Jahr beim Plätzchenbacken zu Kumquats.

Rezepte für schokoladige Weihnachtsplätzchen

Trüffel-Quadrate Trüffel-Quadrate
Feine, herbe Schokoladencreme trifft auf mürbe Butterplätzchen mit gerösteten Haselnüssen. Ein Genuss für Schokoladen- und Nussliebhaber!
Schoko-Plätzchen Schoko-Plätzchen
Schokoladig, schokoladiger, Schoko-Plätzchen! Sie lieben Schokolade, dann sind diese Plätzchen ein Muss für Sie!
Zebraplätzchen Zebraplätzchen
Für die attraktiven Plätzchen wird einer zarter Mürbeteig abwechselnd mit Kakaoteig geschichtet. Zwischen den Schichten sorgen kernige Pecannüsse für Biss und Hingucker.
Espresso-Kokos-Küsse Espresso-Kokos-Küsse
Schokofans aufgepasst: Diese kleinen Plätzchen-Pralinchen sollten nicht auf Ihrem Plätzchenteller fehlen (am besten gleich das ganze Jahr über).
  • Trüffel-Quadrate: Dank dunkler Schokolade (75 % Kakaogehalt) werden diese Weihnachtsplätzchen zum Highlight für alle Schoko-Fans.
  • Schoko-Plätzchen: Was ist das besondere an diesem Rezept? Wir verraten es Ihnen: Nach dem Backen werden die Plätzchen mit Piment d’Espelette bestreut. Diese schokoladige Variante mit leichter Schärfe sollten Sie unbedingt ausprobieren.
  • Zebraplätzchen: Ein echter Hingucker, oder? Mit den Zebraplätzchen sorgen Sie auf jeden Fall für den Wow-Effekt. Geschmacklich sind sie natürlich auch ein Volltreffer.
  • Espresso-Kokos-Küsse: Topping oder Keks? Bei diesem Plätzchen kann man sich gar nicht entscheiden, was das Beste daran ist. Zum Glück müssen Sie das auch gar nicht - genießen Sie die Plätzchen einfach mit all ihren Vorzügen.

Der Rest vom Fest: Rezepte für Plätzchen-Resteverwertung

Wer soll die denn alle essen? Machen Sie sich keine Sorgen über Krümelmonster, die keine Plätzchen mehr schaffen und Plätzchenreste in den Keksdosen: Wir haben Rezeptideen für Weihnachtsplätzchen-Reste zusammengestellt, die so gut schmecken, dass Sie in Zukunft bestimmt mit Absicht zu viele Plätzchen backen. Neugierig geworden? Dann bitte hier entlang:

Zu den Rezepten für Plätzchen-Resteverwertung

 

Weihnachtsplätzchen dekorieren und verzieren

1
Schokolade schmelzen für Weihnachtsplätzchen

Glasuren aus Schokolade
Zum Überziehen von Weihnachtsplätzchen eignet sich am besten Edelbitter-Kuvertüre mit 70 % oder Halbbitter-Kuvertüre mit 50 % Kakaoanteil: Kuvertüre hacken, in eine kleine Schüssel füllen. Einen etwas größeren Topf mit Wasser füllen, die Schüssel hineinsetzen und die Kuvertüre bei milder Hitze über dem Wasserbad schmelzen. 

2
Puderzucker als Glasur für Weihnachtsplätzchen

Glasuren aus Puderzucker
Puderzucker sieben und mit so viel Zitronensaft, Alkohol oder Milch verrühren, dass eine dickcremige Masse entsteht. Danach die Glasur sorgfältig auf die Weihnachtsplätzchen aufstreichen oder mit einer Spritztüte aufspritzen.

3
Buntes für Weihnachtsplätzchen: Zuckerstreusel

Buntes zum Aufstreuen
Im Supermarkt findet sich viel Buntes zum Verzieren von Weihnachtsplätzchen: Zuckerstreusel, Gold- und Silberperlen und Silberzucker. Damit sie besser haften, überziehen Sie das Gebäck zunächst mit Zuckerguss oder Kuvertüre.

4
Schokolade und Nussiges für Weihnachtsplätzchen

Schokoladiges & Nussiges
Schokostreusel oder Schokoraspel sowie Mokkabohnen und Borkenschokolade bieten sich zum Verzieren für Plätzchen an. Hübsch sehen auch Pistazien, Nüsse, Sonnenblumen- und Kürbiskernen auf Plätzchen aus. Kokosraspeln sorgen für ein winterliches Weiß.

5
Kandierte Blüten und Früchte zum Verzieren von Weihnachtsplätzchen

Kandierte Blüten & Früchte
Kandierte Angelika-Stängel, auch Engelwurz genannt, Veilchen und Orangenscheiben haben einen feinen aromatischen Geschmack und wirken sehr dekorativ auf Weihnachtsplätzchen und anderem Weihnachtsgebäck.

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Plätzchen

Weihnachtsplätzchen halten sich länger frisch, wenn man sie nach dem Backen gut auskühlen lässt und in Blechdosen verpackt. Dabei gilt: Immer nur eine Sorte pro Dose aufbewahren. Und am besten an einen kühlen und trockenen Ort stellen.

 

Mürbeteiggebäck, Cookies und Makronen kann man drei bis vier Wochen aufbewahren. Marzipan-Weihnachtsplätzchen sollte man in zwei Wochen verzehren. Weihnachtliches Gebäck aus Rühr-, Blätter- und Strudelteig sollte rasch verzehrt werden. Es bleibt in einer luftdichten Plastikdose gut frisch.

Last-Minute: Rezepte für schnelle Weihnachtsplätzchen

Nugatkipferl Nugatkipferl
Die kleinen Hörnchen machen jedem Schoko-Croissant Konkurrenz. Warum? Schon der Teig ist voller Nüsse und Nussnugat.
Lebkuchenbissen Lebkuchenbissen
Mini-Lebkuchen, die weniger mit ihrer Größe als vielmehr mit ihrem Aroma punkten. Und somit sichern sie sich einen festen Platz auf dem Plätzchenteller.
Walnuss-Dattel-Stiche Walnuss-Dattel-Stiche
Damit die Datteln und Walnüsse gut umhüllt werden können, muss die Baisermasse Volumen und eine kräftigen Stand haben. Also: kräftig schlagen!
Helle Bärentatzen Helle Bärentatzen
Die Plätzchen sind nicht nur formschön, sondern auch schön zart im Mund. Kein Wunder bei der tollen Kombination aus weißer Schokolade, Mandeln, Zimt, Vanille und Orange.