50 vegetarische Gerichte mit Kichererbsen

Wir sind Kichererbsen-Fans – du auch? Kichererbsen können nämlich noch viel mehr als Hummus und Falafel. Wir zeigen dir unsere besten Rezepte für vegetarischen Genuss mit Kichererbsen.

Die Kichererbse: In vielen afrikanischen und asiatischen Gegenden gehört sie zu den Grundnahrungsmitteln, aber auch bei uns erfährt sie immer mehr Verbreitung. Gerade bei Vegetariern und Veganern ist sie beliebt, da sie ein guter Eisen- und Eiweißlieferant ist. Hummus und Falafeln sind aus der auch bei uns bekannten orientalischen Küche gar nicht mehr wegzudenken, aber du kannst noch viel mehr köstliche vegetarische Rezepte mit den gesunden Erbsen zubereiten: Suppen und Salate, Gebäck, Aufstriche und inzwischen gibt es sogar Nudeln aus Kichererbsen – was auch Low-Carb-Fans freut. Wir stellen dir ein paar neue Rezepte vor, die du unbedingt mal ausprobieren solltest. Vegetarisch kochen kann so einfach und lecker sein!

Kichererbsen aus der Dose oder getrocknet?

Kichererbsen findest du im Reformhaus, Bioladen, Asia-Shop und mittlerweile auch im gut sortierten Supermarkt. Beachte, dass getrocknete Kichererbsen einen Tag zum Einweichen und 1-2 Stunden zum Garen brauchen. Deshalb sind sie nicht zum Kochen für die Bekämpfung von spontanem Hunger geeignet. Stattdessen kannst du aber einfach vorgekochte Kichererbsen (die es in der Dose oder im Glas zu kaufen gibt) verwenden. Die musst du nur abbrausen, abtropfen lassen und je nach Rezept weiterverarbeiten. Mehr über die Kichererbse erfährst du übrigens in unserer Warenkunde.

Knusprige Bällchen: Falafeln und Co.

Zunächst zum Klassiker-Rezept. Am Imbiss sind Falafeln bereits eine beliebte Alternative zu Fleisch im Döner oder Dürüm. Für selbstgemachte Falafeln benötigst du Kichererbsen, Zwiebeln und Knoblauch. Außerdem sind die passenden Kräuter und Gewürze sehr wichtig: Petersilie und Koriandergrün dürfen ebenso wenig fehlen wie gemahlener Koriander, gemahlener Kreuzkümmel, Paprikapulver und natürlich Salz. Zerkleinere und vermische alles zusammen in der Küchenmaschine. Etwas Natron oder Backpulver sorgt für Stabilität. Aus der Masse kannst du mit den Händen flach gedrückte Bällchen formen. In einem weiten Topf erhitzt du jetzt Öl und frittierst du Falafel-Bällchen portionsweise. 

So weit, so bekannt. Wenn du etwas Abwechslung auf dem Teller möchtest, versuch doch mal unsere außergewöhnlichen Varianten, z. B. Erbsen-Kurkuma-Falafel oder Rote-Bete-Falafel. Durch weitere Zutaten bekommen deine Bällchen tolle Farben und schmecken jedes Mal anders, aber immer lecker. Kichererbsen mögen eine kräftige Würze. Also sei ruhig nicht zu sparsam bei der Verwendung von Knoblauch, Zwiebeln, schwarzem Pfeffer, Chili und Co. Du kannst Falafeln mit einem grünen Salat, eingelegtem Gemüse, in einem Wrap oder einer Pita-Tasche servieren. Als Dip schmecken Joghurtsauce oder Hummus dazu. Oder du richtest eine leckere und sogar zuckerfreie Buddha-Bowl mit den Falafeln an.

Weitere Varianten von Falafeln haben wir auch in petto: Raffinierte Kichererbsen-Puffer mit Feta-Käse lassen sich ganz einfach zaubern. Dadurch spart man sich direkt das lästige Kartoffelnschälen und -raspeln. Ein wahres Superfood-Essen ist der Kichererbsen-Quinoa-Burger: Das knusprige Patty lässt garantiert das Herz eines jeden Vegetariers höher schlagen.

Suppen und Salate mal anders

Weniger verbreitet als Falafeln sind bei uns bisher Suppen und Salate mit Kichererbsen. Dabei sind sie super gesund und lassen sich hervorragend mit anderen Zutaten kombinieren. Eine einfache Tomatensuppe kannst du zum Beispiel ganz einfach mit Kichererbsen aus der Dose aufpeppen. Dazu gelingt sie auch noch in weniger als 30 Minuten und ist vegan. Du suchst eine Suppe, die du gut ins Büro mitnehmen kannst? Dann ist deine Suche hiermit beendet: Versuch mal unsere Kichererbsen-Feta-Suppe im Glas. Der Clou: Du bereitest die Zutaten der Suppe ganz entspannt abends vor, nimmst sie in einem Schraubglas mit zur Arbeit und gießt sie in der Pause nur noch frisch mit kochendem Wasser auf. Cleveres Süppchen!

Einem ähnlichen Prinzip folgt das Rezept für Kichererbsen-Hirse-Salat im Glas. Hier werden die Zutaten in ein Glas geschichtet, deshalb eignet er sich super zum Mitnehmen für die Mittagspause. Die Kichererbsen vermischst du bei der Vorbereitung mit nativem Olivenöl, Chili- und Paprikapulver, verteilst sie auf einem Blech und bäckst sie im Ofen für ca. 30 Minuten. So werden sie schön knusprig (auch ideal als Snack zum Knabbern zwischendurch).

In unserer Rezeptsammlung findest du noch andere Kichererbsen-Salate: vom Möhren-Couscous-Salat mit Kichererbsen bis zu indischem Kichererbsen-Brot-Salat. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Und auch zahlreiche weitere Kichererbsensuppen, -eintöpfe und Currys sind vertreten. Probier dich durch!

Hummus und Aufstriche

Auch den Klassiker Hummus hast du bestimmt schon gegessen. Aber auch schon mal selbst gemacht? Das geht ganz fix und schmeckt viel besser als gekaufter. Du gießt eine Dose Kichererbsen in ein Sieb, braust sie kalt ab und lässt sie abtropfen. Dazu kommen geschälte und fein gehackte Knoblauchzehen, Olivenöl und frisch gepresster Zitronensaft, etwas Wasser und Tahin (Sesampaste). Mit dem Pürierstab pürierst du alles zu einer cremigen Paste und würzt mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Salz.

In unserer Rezeptsammlung findest du sogar eine Inspiration für süßes Hummus: Diese vegane Schokocreme lieben sogar Kinder. Weitere Kichererbsen-Aufstriche findest du in unserer Rezeptsammlung 23 köstliche Kichererbsen-Aufstriche.

Kichererbsen-Nudeln und vegetarische Speisen aus Kichererbsenmehl

Bei vegetarischen Rezepten dürfen natürlich Ideen für Pasta nicht fehlen. Wie klingt beispielsweise ein lauwarmer Nudelsalat mit Kichererbsen? Aber wusstest du schon, dass es auch Nudeln aus Kichererbsen gibt? Du kannst damit jede Menge Kohlenhydrate sparen, außerdem sind sie glutenfrei. In unserer Sammlung findest du Rezepte für Kichererbsen-Fusilli mit Paprika-Caprese sowie einen zuckerfreien griechischen Nudelsalat

Und auch Kichererbsenmehl – das entsteht, indem Kichererbsensamen gemahlen werden – kannst du kaufen und es für verschiedene Rezepte verwenden. Es ist bei Low-Carb- und veganer Ernährung beliebt. Du kannst zum Beispiel verschiedenes Gemüse durch einen Kichererbsenteig ziehen und anschließend frittieren. Zusammen mit einem frischen Joghurt-Dip ergibt das eine leckere Vorspeise. Oder du machst ein veganes Kichererbsen-Omelett mit dem Mehl. Das Omelett wird wunderbar fluffig und kann beliebig gefüllt werden.

Und wie sieht es beim Thema Backen aus? Wie wäre es mit einem herzhaften Tassenkuchen aus Kichererbsenmehl? Dank Räuchertofu und Kichererbsenmehl kommt hier nach wenigen Minuten mal kein süßer Kuchen aus der Mikrowelle, sondern ein deftiger. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren unserer vielfältigen Rezepte und guten Appetit! 

Weitere vegetarische Hauptspeisen mit Kichererbsen findest du hier.

Login