Desserts Pudding Rezepte
Rezepte

Pudding

Pudding & Co. – Entdecke einfache, schnelle und vielfältige Rezepte mit leckeren Zutaten für ein leckeres Topping, eine leckere Füllung oder einfach pur.

Vanille- und Schokoladenpudding

Grießpudding

Grießflammeri

Reispudding

Kuchen mit Pudding

Panna cotta

Kleine Obst-Warenkunde

Mascarpone

Crème brulée

Passend zum Herbst

>> Kürbis

>> Wild

>> Quitten

Muffins, Kuchen & Co.

>> Brownies

>> Cake-Pops

>> Kuchen

Pudding-Variationen

Weitere beliebte Rezepte

Häufig gestellte Fragen & Tipps

So gelingt der Vanillepundding garantiert

Es muss nicht immer der selbstgemachte Vanillepudding sein. Wenn es mal schnell gehen soll, kannst du ruhig zum Pudding aus der Tüte greifen. Aber auch hier solltest du einige Tipps und Tricks beachten, damit er dir garantiert gelingt, nicht klumpig und herrlich cremig wird:

  • Garantiert klümpchenfrei: Zunächst einmal solltest du das Puddingpulver mit dem Zucker vermengen. Auf diese Art wird das Pulver gut aufgelockert. Gib danach ein paar Esslöffel kalte Milch dazu und rühre alles schön glatt. Im Anschluss kannst du die Masse in kochende Milch gießen. So klumpt garantiert nichts mehr.
     
  • Angebrannte Milch ade: Angst, dass dir die Milch im Topf anbrennt? Keine Sorge, wir haben einen einfachen Trick parat: Spüle den Topf, in dem dem du den Pudding zubereiten möchtest, einfach mit kaltem Wasser aus.
     
  • Nie wieder flüssiger Pudding: Ist der Pudding doch einmal zu flüssig geworden, hat evtl. das Verhältnis von Stärke oder Puddingpulver zu Milch nicht gestimmt. Keine Sorge: Schlage einfach 200 g Sahne pro 500 ml Milch auf und hebe sie sorgfältig unter den Pudding – fertig ist der Sahnepudding. Auch lecker, oder?

Zutaten ersetzen: Vanillepudding ohne …

Geschmäcker sind unterschiedlich: Nicht jeder mag alles. Einige dürfen auch nicht alles oder wollen auch nicht alles essen. Kein Problem, Vanillepudding ist für alle da und kann beliebig variiert werden.

  1. Vanillepudding ohne Ei:
    Ob Veganer oder werdende Mütter, die einen wollen, die anderen müssen auf Eier im Pudding verzichten. Dies liegt daran, dass die Eier nur kurz in die heiße Milch gerührt und nicht komplett durchgekocht werden. Alternativ kannst du zu Sahne greifen, welche deinen Pudding noch cremiger werden lässt.
     
  2. Vanillepudding ohne Zucker:
    Zucker trägt weder dazu bei, dass Pudding fest wird, noch spielt er eine weitere Rolle für das Gelingen des Puddings. Er bringt lediglich Geschmack. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass du Zucker problemlos weglassen oder einfach durch Süßstoff, Xylit-Zucker, Honig oder Ähnliches ersetzen kannst. Probiere einfach aus und schau, was dir schmeckt.
     
  3. Vanillepudding ohne Milch:
    Wieder etwas für die Veganer unter uns: Vanillepudding ohne Milch. Ersatzweise kannst du Vanillepudding hervorragend mit Pflanzenmilch statt Kuhmilch kochen. Besonders gut eignen sich Soja- oder Mandelmilch, da sie von Natur aus einen leicht süßlichen, fast schon vanilligen Geschmack besitzen.

Wie bewahre ich Vanillepudding richtig auf?

Wenn die Augen mal wieder größer als der Mund waren, kannst du Vanillepudding prima aufbewahren.

Im Kühlschrank lässt sich frischer Pudding, weil frische Eier verarbeitet wurden, nicht länger als vier Tage aufbewahren. Damit er weiterhin cremig lecker nach Vanillepudding schmeckt, solltest du ihn am besten mit Folie abdecken oder in eine verschließbare Frischhaltedose geben.

Du kannst Vanillepudding natürlich auch einfrieren. Gib den Pudding einfach in eine verschließbare Frischhaltedose und stelle diese ins Tiefkühlfach. Dort hält er sich bis zu max. drei Monate. Bei Bedarf dann einfach bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Tipp: Probiere auch einmal halbgefrorenen Pudding – schmeckt fast noch besser als ganz aufgetaut.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Top Suchbegriffe

Login