Frühstück für Kinder - 61 Rezepte

Wie sieht ein gesundes Frühstück für Kinder aus? Und was sollte man Kindern vor der Schule zum Frühstück geben? Hier findest du die Antworten - und die passenden Frühstücksideen dazu!

Besonders für Kinder ist ein gesundes Frühstück die Basis für einen guten Start in den Tag. Hier erfährst du, wie ein gesundes Frühstück aussieht und wie du auch kleine Morgenmuffel zum Frühstücken motivieren kannst.

Der Morgen vieler Familien ist bestimmt von Routinen und eng getakteten Abläufen: Aufstehen, frühstücken, Pausenbrot und Rucksack packen, zur Schule oder Kita fahren. Oft bleibt nicht viel Zeit für ein ausführliches, gemeinsames Frühstück, doch gerade für Kinder ist diese erste Mahlzeit am Tag umso wichtiger.

4 Gründe, warum dein Kind jeden Tag frühstücken sollte

  • Nach der langen, nächtlichen "Essenpause" müssen die Energiespeicher deiner Kinder wieder aufgefüllt werden, um den Stoffwechsel und das Gehirn in Schwung zu kriegen.
  • Kinder, die gefrühstückt haben, sind besser gelaunt, während Kinder ohne Frühstück leichter reizbar und nervös auftreten.
  • Kinder, die nicht frühstücken, haben Konzentrationsprobleme und Schwierigkeiten, richtig nachzudenken. Das ist ein äußerst schlechter Start in einen langen Kindergarten- oder Schultag.
  • Hat dein Kind gefrühstückt, ist es wacher und damit umsichtiger und vorsichtiger auf dem Weg zur Schule.

Gesund frühstücken - so geht's 

Zu einem vollwertigen Frühstück zählen Vollkorn- und Milchprodukte sowie frisches Obst. Was erstmal trocken klingen mag, birgt jede Menge Platz für abwechslungsreiches und leckeres Frühstück. 

Beispiele für süßes und herzhaftes Frühstück: 

Banana Split mit Joghurt und Granola

Tipp: Ist in 10 Minuten morgens fertig, wenn du zuckerfreies Granola auf Vorrat hast.

KiBa-Smoothie
Tipp: Besonders geeignet für kleine Morgenmuffel, die morgens noch nichts essen wollen. Ein paar geröstete Haferflocken und Kerne drüber streuen und schon ist der Smoothie ein vollwertiges Frühstück.
Mango-Himbeer-Chiapudding
Tipp: Lässt sich schon prima am Vortag vorbereiten.
Apple Bread
Tipp: Mit Butter oder Erdnussmus dünn bestreichen und ein paar Bananenscheiben belegen.
Zuckerfreie Overnight Oats mit Beeren
Tipp: Lässt sich schon super am Vorabend zubereiten.

Was tun, wenn mein Kind morgens nicht frühstücken will?

Dein Kind ist ein Morgenmuffel und kriegt morgens noch keinen Bissen runter? Dann solltest du es auch nicht zu sehr bedrängen. Wenn auch sanfter Zuspruch nicht hilft, kann ein Glas Milch, ein Becher Kakao oder ein selbst gemachter Frühstücks-Smoothie den gewünschten Erfolg herbeiführen. Flüssige Nahrung ist immer noch besser als auf nüchternem Magen in die Schule zu gehen. Dafür packst du ihm etwas mehr fürs Pausenbrot ein.

Brot und Aufstriche

Das beste Frühstücksbrot ist ein Vollkornbrot aus Roggen- oder Weizenmehl. In Vollkornbrot finden sich komplexe Kohlenhydrate, viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. So spendet es langanhaltend Energie und sättigt lange.

Auch Mischbrot bietet sich für ein gesundes Frühstück an. Allerdings sollte es mindestens zu 50 % aus Vollkornmehl bestehen. Bei abgepacktem Brot ist allerdings Vorsicht geboten: Hier versteckt sich gerne zugesetzter Zucker, um das Brot länger haltbar zu machen. Am sichersten fährst du, wenn du dein Brot selber backst. In unserer Rezeptsammlung findest du passende Brot- und Brötchen-Rezepte. 

Ideen für Pausenbrote und Vormittags-Snacks

Banana Bread Muffins
Kürbis-Curry-Waffeln
Frühstücksriegel
Zuckerfreie Rosinenbrötchen
Erdnussbutter-Frühstücks-Wraps
Schinkenröllchen mit Paprika

Müsli

Müsli punktet mit vielen Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten. Zudem sättigt es lange und spendet euren Kids langanhaltend Energie. In Kombination mit Milchprodukten wie Joghurt, Milch, Skyr oder Quark und einer Handvoll Nüssen, Samen oder Trockenfrüchten verleiht ihr diesem Frühstück zusätzlich gesunden Fette, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe.

Bei Müsli-Mischungen aus dem Supermarkt genau auf die Zutatenliste schauen: Viele Fertig-Müslis enthalten zugesetzten Zucker. Dann lieber direkt selber machen und wissen, was man hat - zum Beispiel bei unserem zuckerfreien Müsli mit Cranberrys.

Obst

Keine Frage, Obst ist immer eine gute Wahl. Die frechen Früchtchen enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine, und lassen sich schnell fürs Frühstück vorbereiten: Ein paar Apfelschnitze ins Müsli, Bananenscheiben aufs Butterbrot oder ein paar Weintrauben oder frische Beeren in die Brotdose und schon wird aus einem einfachen Frühstück eine ausgewogene Mahlzeit.

Milchprodukte

Gerade in Kombination mit Müsli oder Vollkornbrot ist es einfach, das Frühstück um ein Milchprodukt zu ergänzen. Das kann ein Glas Milch bei Tisch sein, etwas Joghurt oder Quark in der Müslischüssel oder ein belegtes Brot mit Käse. 

Getränke

Kräuter- oder Früchtetees, Saftschorlen, selbstgemachte Smoothies oder Kakao (Achtung bei Fertigprodukten) sind eine tolle Ergänzung zu einem ausgewogenen Frühstück. Reine Fruchtsäfte enthalten zu viel Fruchtzucker und -säure, welche die Milchzähne angreifen können.